Sie sind hier: Motorrad+Technik / Elektro-Motorräder / Zero Motorcycles: Modelljahrgang 2011
Zero Motorcycles 2011

Zero Motorcycles: Modelle 2011

Hochspannung

Der Elektromotorradhersteller Zero Motorcycles hat die 2011er Modellreihe präsentiert. Neben zahlreichen technischen Modifikationen haben die Bikes eine massive optische Auffrischung erfahren.
Von Andreas Reimar

 

Die Elektrovisionäre aus dem kalifornischen Santa Cruz rühmen sich zurecht, als einziger Hersteller über eine vollständige Produktpalette an Elektromotorrädern zu Verfügen. Das Modell Zero S (S wie Street) ist ein reines, auf Handlichkeit getrimmtes Straßenmotorrad. Mit der Zero DS (Dual Sport) bieten die Amerikaner ein Bike an, das neben schwerpunktmäßigem Straßeneinsatz auch bei leichteren Offroad-Ausflügen Spaß bereiten soll – außerhalb der E-Welt würde »Supermoto« das Konzept am besten beschreiben. Und dann gibt es noch zwei vollwertige Gelände-Maschinen. Das Modell Zero X entspricht einer Enduro, zumal wenn es mit einem optionalen Straßen-Kit (Beleuchtung, Blinker, Kennzeichenträger etc.) ausgestattet ist. Für radikalen Geländeeinsatz steht die Zero MX bereit. Die selbsterklärende Modellbezeichnung sagt es schon: die MX ist ein Elektrocrosser.

Bildergalerie: Zero Model Line Up 2011

Die Zero Modellpalette 2011 umfasst das Straßenmotorrad »S«,
das Dualbike »DS«, die Enduro »X« sowie den Crosser »MX« (v.l.n.r.).

 

Was an den 2011er Zeros zunächst – und vor allem positiv – auffällt, ist der neue Look. Die Bikes haben sich ein ganzes Stück vom prototypenhaften Aussehen vergangener Jahre wegentwickelt. Zwar ist der Akku als eckiger Block im Zentrum des Fahrzeugs (vor allem bei den Offroad-Modellen) immer noch sehr dominant, doch die Peripherie und die gesamte Linienführung entsprechen nun recht gut unseren Sehgewohnheiten in Bezug auf Motorräder. Das liegt nicht zuletzt daran, dass Zero nun vermehrt auf standartisierte Komponenten setzt.

Bildergalerie: elektro-mobil auf der Straße und im Gelände

Ob Kurztrip, Show up in der City oder Action im Gelände – je ausgereifter die E-Bikes, desto vielfältiger ihr Einsatzgebiet.

 

Einem Hauptproblem der Elektromobilität – den langen Ladezeiten nach recht kurzer Fahrtdauer – begegnet Zero nun mit der bei allen vier Fahrzeugen realisierten Möglichkeit einer »Schnellladung«. Diese soll die Dauer des Ladevorgangs um bis zu 50 Prozent verkürzen. Zudem können die Zeros nun auch an öffentlichen Ladestationen (Anschlusstyp J1772 bzw. mit Adapter) »betankt« werden.

Ebenfalls alle vier Modelle profitieren von umfangreichen Modifikationen der Federelemente, die Leistungsfähigkeit der Bremsanlagen soll durch die Verwendung neuer Komponenten deutlich verbessert worden sein.

Bei den Straßenmodellen »S« und »DS« wird nun ein wartungfreier Riemenantrieb verwendet. Die Batteriekapazität wurde um 12,5 Prozent gesteigert. Dem Alltagsnutzen kommen die neu verfügbaren »StVZO«-Kits für die Geländemaschinen zugute, da diese nun nicht mehr auf den Einsatz in abgesperrtem Gelände beschränkt sind. Für den Hauptzweck, das lautlose Geländefahren, ist der erstarkte Motor, der nun sogar über eine Luftkühlung verfügt, natürlich weit wichtiger.

Die stark überarbeiteten Federlemente sollen ein verbessertes Ansprechverhalten bieten. Robustere Felgen für die Montage offroadtauglicherer Reifen, kräftigere Bremsen und neue Fußrasten sollen für auch für ambitionierten Geländeeinsatz herhalten.

Und falls auf dem Racetrack doch mal der Saft ausgeht – eine neue Konstruktion soll das Tauschen des Akkus in nur noch 60 Sekunden ermöglichen. Ein Ersatzakku ist als Zubehör erhältlich.

Optisch wie technisch kommen die 2011er Zeros deutlich erwachsener daher. Dass der Hersteller an die Qualität glaubt, zeigt die gewährte Zweijahresgarantie. Service und Kundendienst sollen weltweit gesichert sein – auch wenn die Bikes nach wie vor ausschließlich über die Zero-Website geordert werden können.  → Mehr Info


Bremse Zero S

Deutlich verstärkt präsentieren sich die Bremsen an allen vier Modellen. Zero setzt nicht nur bei diesen Komponenten zunehmend auf standartisierte OEM-Ware.

 

 

Federbein Zero MX

Auch die einstellbaren Federelemente sehen jetzt »richtig nach Motorrad« aus. Feineres Ansprechverhalten und bessere Performance auch im Gelände sollen die spürbaren Effekte sein.

 

 

Rahmen Zero

Für den sauber geschweißten Brückenrahmen aus Aluminium müsste sich auch so mancher Sportler nicht schämen.

 

 

Rahmen Zero

Alles, was bei einer Kontrolle am Bike sein sollte: Scheinwerfer, Blinker und Co. Die StVZO-Ausstattung gibt's jetzt auch als Kit für die Offroad-Modelle.

 

 

Rahmen Zero

Zündschloss als Diebstahlschutz. Mit dem kleinen Schalter rechts daneben lässt sich die Leistungsentfaltung regeln.

 

 

Modellpreise Zero Motorcycles 2011

Modell

Preis

Zero S

9.995 Euro

Zero DS

10.495 Euro

Zero X

8.495 (7.995) Euro

MX

9.995 (9.495) Euro

Preise in Klammern für Ausführung ohne Straßenzulassung. Alle Modelle in Europa verfügbar ab April. Order ausschließlich
online.

 

Mein Tourenfahrer

Noch keine Logindaten? Zur RegistrierungZur Registrierung

Tour-Datenbank

GPS-Daten und Infos zu den TF-Reisereportagen [mehr]

Der Markt

Im TF und im MF erscheint monatlich einer der größten privaten Kleinanzeigen- märkte der Branche. Kostenfrei!

TF-Filme

Packende Reisefilme als DVD oder Video on Demand. [mehr]

Motorrad-Hotels

TF-Partnerhäuser

Über 500 motorradfreund­liche ­Hotels auf einen Blick.

Web-App

Hotelsuche unterwegs für Smartphone-Nutzer.

TF-Scouts

Das interaktive Tourenportal für Motorradfahrer. [mehr]

TF-Globus

Alle TOURENFAHRER-Inhalte auf einen Blick. [mehr]

TF-News-App

Aktuelle Motorrad-News direkt auf's Smartphone. [mehr]

TF-Archiv

Alle TOURENFAHRER-Artikel seit 1982 als PDF für kleines Geld.
Für Abonnenten gratis.  [mehr]

GPS-Daten

EasyRoutes GPS-Touren

Komplett ausgearbeitete GPS-Touren zum Nachfahren.

GPS-Abo-Touren

Nur für Abonnenten: GPS-­Daten zu den Reportagen im TF.

GPS-Downloads

GPS-Daten für die schönsten ­Motorrad-Ziele in Europa