Sie sind hier: Motorrad+Equipment / Aktuelle Bücher: Reisen und Motorrad
Motorrad-Bücher und Reisebücher

Lust holen

Die Redaktion des TOURENFAHRER stellt Ihnen in regelmäßigen Abständen die interessantesten neuen Bücher rund um die Themen Motorrad und Reisen vor. Mit einem Klick auf die bibliographischen Angaben können Sie jedes Buch bequem bestellen.


Diesel Motorräder – Historie, Typenkunde & Reisen

Diesel Motorräder

Seit dem Jahr 2000 betreibt Rafael Häusler eine Internetseite zum Thema Motorräder mit Selbstzünder. Außerdem organisiert er gemeinsam mit Reinhard Hötger seit vielen Jahren ein jährlich stattfindendes Dieselmotorradtreffen. Nun hat der gelernte Informatiker ein Buch veröffentlicht, das den »Dieselvirus« auch Szene-Fremden nahebringen möchte. Die Zutaten für sein Rezept: Ausführliche Hintergrundinformationen und Reiseberichte, viele S/W-Bilder, zahlreiche Adressen und eine von kurzweiligen Texten begleitete Typenkunde – macht durchaus Appetit.

»Diesel Motorräder – Historie, Typenkunde & Reisen«, Reisebuchverlag Kastanienhof, 126 Seiten, Format 30,5 x 19,5 cm, Preis 19,95 Euro.


Kunth: Wundervolle Erde

Wundervolle Erde

Bildbände mit Satelliten- und Luftaufnahmen gibt es mittlerweile zahlreiche. Darunter überaus opulente und entsprechend teure. Das 448 Seiten starke großformatige Werk »Wundervolle Erde« preist die Schönheit unseres Planeten in hervorragender Druckqualität zum angemessenen teilweise durch Nahaufnahmen aus dem Flugzeug ergänzt, die Texte sind knapp gehalten und informativ. Ein tolles Geschenk – nicht nur, aber vor allem für Wüstenfans.

»Wundervolle Erde – Der Blick von oben auf unseren Planeten«, Kunth Verlag, 448 Seiten, Format 26 x 33 cm, Preis 49,95 Euro.


Das Barcelona Buch

Eine wunderbare Einstimmung auf eine der aufregendsten Städte Europas ist der Bildband »Barcelona«. Die prächtigen Fotos stammen von den renommiertesten Bildagenturen und werden durch kompetente Bildtexte begleitet. Ein Kaleidoskop, das Lust macht, die katalanische Metropole näher kennenzulernen.

»Das Barcelona Buch«, Kunth Verlag, 240 Seiten, Format 23 x 29,5 cm , Preis 24,95 Euro.


Nachhaltige Republik

Der jüngste Neuzugang in den Reihen der Baedeker Reiseführer verfolgt zugegebenermaßen einen eher unkonventionellen Ansatz. »Deutschland – Erneuerbare Energien erleben« legt den thematischen Schwerpunkt auf Orte, an denen Nachhaltigkeit nicht nur eine Floskel ist, sondern alternative Energiegewinnung im wahrsten Sinne des Wortes am eigenen Leib erfahren werden kann.
So stehen auf der Liste der Reiseziele beispielsweise  mit Sonnenenergie beziehungsweise Erdwärme beheizte Thermalbäder, solare Bootstouren oder eine Kartrennbahn, auf der mit E-Karts gefahren wird.  Aber auch Wind- und Solarparks, Wasserkraftwerke und nachhaltig ausgerichtete Architektur werden als potenzielle Ziele gelistet.
Garniert ist der Reiseführer mit viel Hintergrund- und Zusatzinformationen, die auch thematisch versierten Lesern noch Wissenswertes darreichen können. Auf den letzten Seiten des nach Bundesländern gegliederten Reiseführers befindet sich ein Kartenteil, in dem die Ziele mittels einer übersichtlichen Nummerierung verzeichnet sind.
Wer sich für das Thema erneuerbare Energien interessiert oder gerne Touren mit einem klaren und interessanten Ziel macht, wird in diesem fundierten Reiseführer sicherlich fündig.

Martin Frey: »Deutschland – Erneuerbare Energien erleben«, MairDumont Verlag, 196 Seiten, Klappbroschüre, zahlreiche farbige Fotos, Karten und Infografiken, ISBN 978-3-8297-1495-2, Preis 16,99 Euro.


Transafrika

Historischen Reiseberichten haftet oft ein – aus heutiger Sicht befremdlicher – Kolonialstil an. Diesem Eindruck kann man sich auch bei der Lektüre von »Mit 14 PS durch Afrika« nicht verwehren.
Dass die Gruppe um Hilde und Josef Böhmer bei ihrer Motorradreise quer durch Afrika allerdings eine außerordentliche Portion Neugier, Entdeckergeist und Mut aufbringen musste, dürfte jedem Reisenden des Internetzeitalters klar sein. Und genau das macht die Faszination eines Berichts aus dem frühen 20. Jahrhundert aus.
Die im Buch beschriebenen Erlebnisse sind sehr detailliert und damit geradezu bildlich nachvollziehbar. Und während zwischen Afrika-Reisen damals und heute in Sachen Ausrüstung und Vorbereitung  eine krasse Diskrepanz herrscht, wird in manchen Szenen deutlich, dass der schwarze Kontinent etliche Jahrzehnte später noch mit den- selben Problemen zu kämpfen hat.
Eine Fallhöhe, die durch die Schwarz-weiß-Fotografien zusätzlich untermalt wird. Langeweile kommt auf den 285 Seiten auf jeden Fall kaum auf. Und so viel schon mal vorab: Sie haben es geschafft, trotz 14.000 entbehrlicher Kilometer zwischen Kapstadt und Kairo.

Hilde Böhmer: »Mit 14 PS durch Afrika«, Reisebuchverlag Kastanienhof, 285 Seiten, zahlreiche Schwarz-weiß-Fotos, Paperback,  ISBN 978-3941760196, 19,95 Euro.


Für den Nachwuchs

Da leuchten nicht nur Kinderaugen, vor allem die motorrad- affinen Eltern dürften Spaß an »Das kleine Motorrad Emelie« haben. Begonnen hat alles mit einer erfundenen Gutenacht-Geschichte für die Tochter von Autor Carsten Jankowski. Die Geschichte des kleinen Max, der ein altes Motorrad namens Emelie in einem Schuppen findet, es putzt, pflegt und letzten Endes mit ihm zu gemeinsamen Ausflügen aufbricht, kam derart gut an, dass Vater Jankowski beschloss, die Geschichte in Buchform zu veröffentlichen. Der befreundete Grafiker Bert nahm sich des Projekts an; heraus kamen 51 Seiten liebevollen Abenteuers für Klein und Groß.

Carsten Jankowski, Berthold B. Kopp: »Das kleine Motorrad Emelie«, 51 Seiten, Preis 8,90 Euro.


Ever since I was a young boy I have been drawing cars

Die Kunst der starken Linie

»Die wichtigsten Ikonen der Automobilgeschichte wurden nicht von Stylisten, sondern von Ingenieuren entworfen.« Das sagt kein Geringerer als Walter De´Silva, Chefdesigner des VW-Konzerns, der unter anderem der Marke Audi ihr Erfolgs-Gesicht verpasste. Er meint den Citroën DS, den alten Mini, Jaguar E-Type und Porsche 911. In dem opulenten Buch mit dem unmöglichen Titel »Ever Since I Was A Young Boy I´ve Been Drawing Cars« kommen neun der wichtigsten zeitgenössischen Autozeichner zu Wort. Reich bebildert mit Skizzen und Entwürfen, die einen tiefen Einblick in die Arbeits- und Gedankenwelt der  Top-Designer geben. Neben De´Silva sind dies Gorden Wagener (Daimler), J Mays (Ford), Lorenzo Ramaciotti (Fiat, Alfa Romeo, Maserati), Laurens van den Acker (Renault), Ed Welburn (General Motors), Peter Schreyer (Kia), Jean-Pierre Ploué (Peugeot, Citroën) und Adrian van Hooydonk (BMW Group). Der Holländer ist seit 20 Jahren bei BMW und wurde 2009 Nachfolger von Chris Bangle, der so unselige Protzkisten wie den 7er anno 2008 der Nachwelt hinterließ. Van Hooydonk fährt auch Motorrad, ist stolz auf seine alte R 69 S und bezeichnet sich selbst als Teamplayer. Den langjährigen, überaus erfolgreichen BMW-Motorrad-Chefdesigner Dave Robb, der auf der Strecke blieb, erwähnt er nicht.
Ein tolles Buch für Design- und Autofans.
»Ever Since I Was A Young Boy I‘ve Been Drawing Cars«, 252 Seiten, gebunden, Format 29,7 x 29,7 cm, Delius-Klasing-Verlag, Preis 59,90 Euro, ISBN 978-3-7688-3514-5


Mit Motorrad und Kamera durch den Orient

Spannende »Fahrt ins Blaue«

»Versprechen Sie mir, Ihr Motorrad wenigstens vorläufig in Ruhe zu lassen«, sagt der Arzt zu dem verunfallten Josef Sled­zinski. Der lässt es in Ruhe – bis er genesen ist, dann startet er zu einer »Fahrt ins Blaue«. Eine Fahrt, die den abenteuerlustigen Bonvivant 1936 über Bulgarien und die Türkei bis nach Palästina, in den Irak und den Iran führt.  Sledzinski genießt die arabische Gastfreundschaft und den exotischen Zauber des Orients. Er durchquert Wüsten, muss sich mit Bürokraten herumschlagen und begegnet sogar Banditen. Und die Leica ist immer dabei ... Ein Zeitdokument mit spannendem Text und vielen Fotos – das Lesen lohnt sich.
Josef Sledzinski: »Mit Motorrad und Kamera durch den Orient«, 175 Seiten, broschiert, Format 24 x 17 cm, Kastanienhof-Verlag, Preis 19,95 Euro, ISBN 978-3941760134 


Max Reisch – Über alle Straßen hinaus

Leben fürs Abenteuer

Pünktlich zum 100. Geburtstag von Max Reisch ist diese umfassende Biografie über den Tiroler Pionier und Wüstenfahrer erschienen. Das Dokument eines abenteuerlichen Lebens, das ihn auf zwei und vier Rädern nach Indien, China und um die ganze Welt führte.

Die teilweise noch unveröffentlichte Bildersammlung in diesem Buch birgt so manche Kuriosität. Alleine schon seine über alle Maßen voll bepackte Weltumrundungsmaschine, eine Puch 250, Bj. 1933 mit stattlichen sechs PS, lässt heute Motorradfahrer ehrfürchtig staunen. Mit so einem Vehikel die Strapazen einer derartigen Reise unter den damaligen Umständen zu wagen ist alleine schon bewundernswert. Oder die Bergung des festgefahrenen Expeditionsmobils mit Hilfe eines Elefanten, von den vielen abenteuerlichen Pisten ganz zu schweigen. Motorradfahrer, die von der Ferne träumen, werden dieses Buch lieben.

Horst Christoph: »Max Reisch – Über alle Straßen hinaus«, 216 Seiten, gebunden, Format 15 x 22,5 cm, Tyrolia-Verlag, ISBN 978-3702232122, Preis 24,95 Euro


National Geographic: Route 66

Bildgewaltige Sixty-six

Vier Tage braucht man für die Reise von Chicago nach Los Angeles auf den US-Highways. Drei Wochen haben Autor Stéphane Dugast und Fotograf Christophe Géral für die gleiche Strecke gebraucht, als sie den Spuren der in weiten Teilen nicht mehr exis­tenten Route 66 im Harley-Sattel gefolgt sind. Herausgekommen ist ein Porträt der »mother road«, das nicht nur den Traum von Freiheit und Abenteuer bedient.

Es zeigt neben grandiosen Landschaften und all den Wahrzeichen des American Dream auch die Menschen entlang der »Sixty-six«. Die Motel-Besitzer, die Diner-Kellnerinnen, die Biker – all die meisterhaft fotografierten Begegnungen am Rande sind es, die dieses Buch über eine klischeebehaftete Straße wirklich sehens- und lesenswert machen.

Stéphane Dugast / Christophe Géral: »Route 66«, 220 Seiten, gebunden, Opens external link in new windowOpens external link in new windowFormat 28,8 x 28,8 cm, Verlag National Geographic, ISBN 978-3866902831, Preis 39,95 Euro


Andreas Altmann: Gebrauchsanweisung für die Welt

Leidenschaftliche Aufforderung

Wer anders könnte sie geben, die Gebrauchsanweisung für die ganze Welt, als Andreas Altmann. Der Weitgereiste, der Sprachgewaltige, der Leidenschaftliche. Neben Helge Timmerberg ist Altmann DER deutsche Reiseschriftsteller, und auch in diesem Buch wird er nicht müde, all die Mutlosen, die Zögerlichen und die Sitzenbleiber zum Aufbruch anzutreiben, um die Welt zu entdecken.

Altmann ist ein ruheloser Poet, beseelt von Neugierde. Er kennt den Zauber ferner Länder, aber auch deren Abgründe. Und Altmann will kein Gutmensch sein, er liebt, er hasst, er polarisiert, er fordert auf, sich durchzuschlawinern, wenn es denn sein muss. Nur eines tut er niemals: den Leser langweilen. Und da macht es gar nichts, dass in seiner Bedienungsanleitung für die Welt erst unter Punkt 376 steht: »Führerschein besorgen! `B´ für die Automobile und `A´ für die Zweiradfreaks mit ihren `Krafträdern´.«

Andreas Altmann: »Gebrauchsanweisung für die Welt«, 224 Seiten, Taschenbuch,  Format 19 x 12,2 cm, Piper-Verlag, ISBN-13: 978-3492276085, Preis 14,99 Euro


Wuesten von oben

Einsame Schönheiten

Bildbände über die Welt aus der Vogelperspektive sind seit Jahren Bestseller, und dieser Erfolg wird garantiert auch »Wüsten von oben« zuteilwerden.

15 Jahre lang ist Ausnahme-Fotograf George Steinmetz immer wieder in seinem Motorgleiter über die Wüsten dieser Erde geflogen, um dieses bildgewaltige Werk entstehen zu lassen. Vom bolivianischen Salar de Uyuni über die Riesendünen der Gobi bis zu den Eiswüsten der Antarktis nimmt Steinmetz den Betrachter mit auf eine beeindruckende Reise durch die entlegensten Gebiete der Erde.

Aber es sind nicht allein die spektakulären Bilder, die den Reiz dieses Buches ausmachen: In packenden Erzählungen schildert der Wüstenliebhaber seine Expeditionen, erzählt von menschlichen Begegnungen, von Flügen ohne Flugerlaubnis oder von gefährlichen Begegnungen mit dem iranischen Militär. Ein Buch, das man so schnell nicht aus der Hand legen wird.

George Steinmetz: »Wüsten von oben«, 352 Seiten, gebunden, Format 35 x 27,4 cm, Verlag Frederking & Thaler, Preis 50 Euro, ISBN 978-3894059651


Made in Zschopau

Mit viel Herzblut

Mit viel Herzblut »Motorräder mit Herz« lautet der Untertitel dieses MZ-Buches, und wer Autor René Zapf aus dem TF kennt, weiß, dass ihn hier auch Texte mit Herz erwarten. Akribisch hat der ultimative MZ-Fan Fakten und Fotos der Zschopauer Motorradschmiede zusammengetragen und erzählt hier die Geschichte der Marke nach der Wende.

Detailliert werden die einzelnen Modelle und ihre Entwicklungsgeschichte beschrieben, auf kaum bekannte Prototypen geht Zapf genauso ein wie auf Renneinsätze der Bikes aus dem Erzgebirge. Verschiedene Reiseberichte von MZ-Fahrern runden dieses Buch ab, das den hingebungsvollen Zschopauer Motorradbauern gewidmet ist.

René Zapf: »Made in Zschopau – Motorräder mit Herz«, 208 Seiten, gebunden, Format 25 x 22 cm, Chemnitzer Verlag, Preis 22,50 Euro, ISBN 978-3-937025865


Indien 151

Vielschichtiges Mosaik

Das Porträt eines Landes, zusammengepuzzelt aus 151 Einzelteilen – das ist das neuartige Konzept der Buchreihe »151«. Momentaufnahmen, Meldungen, Streiflichter und Anekdoten fügen sich zusammen zu einer mal witzigen, mal informativen, immer aber höchst unterhaltsamen Lektüre, die dem Reisenden bei aller Kürze der einzelnen Texte tiefe Einblicke in die Seele eines Landes gibt.

Allein die dazugehörigen 151 hervorragenden Fotos sprechen Bände. Drei Bücher bilden den Auftakt der Reihe, in »Indien 151« erfährt der Leser von der Bedeutung des Aberglaubens über den Segen des Kuhfladens bis hin zum Geheimnis des Yoga alles, was diesen vielschichtigen Kontinent ausmacht. Absolut lesenswert.  Opens external link in new window Mehr


 

Motorrad-Touren Sardinien Buch und DVD

Rundumschlag

Sardinien soll nächstes Reiseziel werden, aber die Route ist noch nicht geplant? Dann ist das Paket, das Georg Laa und Beate Thierbach geschnürt haben, ein Muss. Zwölf Touren und fünf Offroad-Strecken auf der Mittelmeer-Insel stellt das Paar in seinem gut gemachten, reich bebilderten Taschenbuch vor, liefert dazu einen professionellen 140-Minuten-Film auf DVD und eine Straßenkarte sowie die entsprechenden GPS-Daten. Dank des Films kann sich so jeder schon im Vorfeld ein Bild machen, welche Strecke ihm zusagt, und das Buch passt unterwegs auch in die Jackentasche. Absolut empfehlenswert.

Georg Laa, Beate Thierbach: »Motorrad-Touren Sardinien«, Taschenbuch und DVD, 144 Seiten, Format 18,4 x 12,8 cm, 1. Auflage, Georg Laa Motorcycle Travel Books, Preis 29,50 Euro, ISBN 978-3-2000-2575-2


Bruckmann Bildband Schottland

Rauer Charme

Raues Klima und viel Regen – was Biker sonst abschreckt, wird in Schottland meist ohne Murren in Kauf genommen. Kein Wunder bei den spektakulären Landschaften und sagenumwobenen Burgen, die sich dort am Rande Europas finden. In mehr als 300 Bildern, oftmals doppelseitig und von hoher Qualität porträtiert der Schottland-Band der noch jungen Reihe »Die Welt erleben« ein Naturparadies, dessen rauer Charme schon beim Betrachten der Bilder fasziniert. Informative und locker geschriebene Reportagen des in London lebenden Autors Peter Sahla mit seiner profunden Kenntnis der Britischen Inseln untermalen die stimmungsvollen Bilder von Fotograf Ernst Wrba, und so kann man sich schon zu Hause einstimmen auf High­lands und Islands, auf Whisky und Schottenrock. Ein Reiseteil mit den wichtigsten Infos rundet den empfehlenswerten und dabei erstaunlich preisgünstigen Bildband ab.

Peter Sahla, Ernst Wrba: »Schottland, Naturparadies am Rande Europas«, 160 Seiten, Format 22,3 x 26,5 cm, Verlag Bruckmann, Preis 19,95 Euro, ISBN 978-3-7654-5372-4


DuMont Reisehandbuch Ukraine

Nicht nur Fußball

Durch die Fußball-EM ist die Ukraine in den Fokus der Öffentlichkeit geraten, aber auch wenn das Finale schon Geschichte ist, lohnt eine Reise in das wenig bekannte Land. Die Schönheit von Krim und Schwarzmeerküste mag man ja noch erahnen, dass das Leben in Städten wie Kiew und Lviv pulsiert, ist auch keine Überraschung, aber wer kennt sich schon im Hinterland der Ukraine aus? Ada Anders, Autorin dieses Reise-Handbuchs, tut es, und sie vermittelt ihr Wissen in der gewohnt guten und umfassenden Weise dieser DuMont-Reihe. Knapp 500 Seiten, prall gefüllt mit Informationen, Karten und ansprechenden Fotos machen dieses Buch zu einem unverzichtbaren Begleiter bei Trips in den Osten.

»Reisehandbuch Ukraine«, 488 Seiten, broschiert, Format 19,4 x 12,6 cm, DuMont-Reiseverlag, Preis 19,99 Euro, ISBN 978-3-7701-7677-9


Marokko, Bruckmann Verlag

1000 und eine Nacht

Marokko – wer denkt hier nicht an Ingrid Bergman und Humphrey Bogart in »Casablanca« oder schier endlose Sandwüsten ... Dass Marokko aber noch viel mehr zu bieten hat, das beweist »Zeit für Marokko: Den Zauber des Orients entdecken und genießen«, der Reiseführer und Bildband in einem ist.

Die Autorin nimmt uns mit auf die Reise in die Stadt zwischen den zwei Meeren, nach Tanger, zieht weiter in die Surfhochburg Agadir, entführt uns mit Marrakesch in den zauberhaften südlichen Orient, zeigt uns Berberdörfer und Wasserfälle, Lehmfestungen und Palmenoasen. Mit zahlreichen farbenprächtigen Fotos illustriert, werden hier nicht nur Unterkunftsempfehlungen gehobener Kategorie geboten, sondern auch viele sinnvolle Hintergrundinformationen zu einem der facettenreichsten Reiseländer der Erde.

»Zeit für Marokko: Den Zauber des Orients entdecken und genießen«, 192 Seiten, Format 26 x 22 x 2 cm, Verlag Bruckmann, Preis 24,95 Euro, ISBN 978-3-7654-5616-9


Michelin Frankreich Motorrad-Touren

Vive la France

Leben wie Gott in Frankreich ... und das auch noch im Sattel eines Motorrads. Dies ermöglicht der neue Michelin-Reiseführer »96 Motorradtouren Frankreich«, der jetzt erstmals auf Deutsch erschienen ist und von Motorradfahrern für Motorradfahrer erstellt wurde.

Unter den 96 verschiedenen Strecken inklusive Karten, detaillierten Roadbooks, zahlreichen kulturellen Tipps und gastronomischen Empfehlungen findet jeder Frankreich-Fan seine Lieblingstour.

Fahren Sie mit: von der Haute-Normandie durch die zerklüftete Bretagne, über die inselreiche Vendée zur endlosen feinsandigen Atlantikküste, ins weltberühmte Weinanbaugebiet Médoc und in die Metropole Bordeaux, ins charmante Dordogne-Tal und Périgueux, vom ursprünglichen Baskenland durch die Pyre­näen ins Languedoc-Roussillon und ans provenzalische Mittelmeer, ein kleiner Ausflug zu Napoleons Geburtsstätte auf der „Insel der Schönheit“ und weiter in die Rhône-Voralpen, ins malerische Burgund und in die renommierte Champagne, zu den zahlreichen herrschaftlichen Schlössern der Loire, durch die Vogesen und die Ardennen, in die geschichtsträchtige Picardie ...

Die Touren, meist zwischen 200 und 450 Kilometern lang, bieten direkt unter dem Titel als Anhaltspunkt eine kurze Bewertung zu »Fahrvergnügen«, »Sehenswürdigkeiten« sowie »Komfort zu zweit« und sind in Etappen unterteilt. Die Übernachtungsempfehlungen sind abwechslungsreich: Von gehobenem Preisniveau bis hin zum einmaligen Übernachtungserlebnis im umgebauten Pferdestall ist für jeden etwas Passendes dabei. Redaktions-Favorit: Tour Nummer 22 im Südwesten Frankreichs, Médoc und Bordelais.

Die als Motorrad-Reiseziel in Frankreich meist weniger beachtete Halbinsel bildet den Auftakt der Côte d’Argent, zwischen tosendem Atlantik auf der einen und der von Weinreben gesäumten Girondemündung auf der anderen Seite. Nicht nur wegen ihres rund 230 Kilometer langen Sandstrandes und des duftenden Pinienwaldes hat die Region ihren ganz eigenen Charme. Diese vom Golf von Biskaya begünstigte Ecke ist – bis auf die letzte Juliwoche und die ersten beiden Wochen im August – als ursprüngliches, von Touristen noch wenig beherrschtes Stück Land ein echter Geheimtipp.

»96 Motorradtouren Frankreich«, 608 Seiten, Format 21,4 x 13,8 x 2,8 cm, 1. Auflage, Verlag TRAVEL HOUSE MEDIA GmbH, Preis 19,99 Euro, ISBN 978-3-8342-8942-1


400 Roadtrips

400 auf einen Streich

Wenn die altehrwürdige Washingtoner National Geographic Society 400 unvergessliche Road Trips zusammenstellt, dürfte klar sein, dass nicht wenige davon in den USA zu finden sind. Das ist auch gut so, denn Strecken wie den San Juan Skyway in Colorado oder den Beartooth Highway in Wyoming dürfte hierzulande kaum jemand kennen, obwohl sie durchaus reizvolle Alternativen zur abgedroschenen Route 66 sein dürften.

Aber auch auf allen anderen Kontinenten haben die NG-Autoren nicht nur die Klassiker porträtiert, sondern auch abgelegene Routen gefunden. Waren Sie beispielsweise schon mal in den rumänischen Maramures oder dem französischen Val de l’Indre? Den meisten Trips wird dabei eine Seite mit kurzer Beschreibung, ansprechendem Foto, Infos und Karte gewidmet. Kurz, bündig, gut. Ein Buch, das viele Inspirationen liefert – nicht nur für USA-Fans.

»400 Roadtrips, die Sie nie vergessen werden«, 279 Seiten, gebunden, Format 30 x 23 cm, Verlag National Geographic, Preis 39,95 Euro, ISBN 978-3-86690-238-1


Is Nebensaison

Schlimmer geht immer

Statt der dreiwöchigen Motorradtour beim nächsten Mal doch mit dem Flieger in die Sonne? Lieber Abenteuerurlaub im Himalaja, oder vielleicht ins Land der Penisköcherträger? Vergessen Sie’s! Mikka Bender, der Reisejournalist, weiß, wie er aussieht: der Urlaub in der Hölle. In aberwitzigem Stil lässt er den Leser an touristischen Katastrophen teilhaben und gibt Tipps, wie’s besser geht, etwa zum zielführenden Verhalten in einem großen Basar, einem kleinen Basar und einem ganz kleinen Basar. Scharf beobachtet, zum Brüllen komisch interpretiert. Und keine Angst, dass das Lachen im Halse stecken bleibt: Per Bike ist Bender nicht unterwegs.

Mikka Bender: »Is Nebensaison, da wird nicht mehr geputzt«, Taschenbuch, 240 Seiten, Format 18,8 x 12,4 cm, Verlag rororo, Preis 8,99 Euro, ISBN 978-3-499-62749-1


Der Ritt auf dem Nashorn

Worauf es ankommt

500 Tage Süd- und Mittelamerika – wieder mal die altbekannte Route also. Wieder mal hat sich jemand den Traum von Freiheit und Abenteuer erfüllt. Der wievielte mag Oliver Dross sein? Fast möchte man das Buch gar nicht aufschlagen, doch dann tut man es – und legt es nicht mehr aus der Hand! Denn Dross kann schreiben. Stilisiert keine Belanglosigkeiten zu Aben­teuern hoch, legt den Fokus auf Emotionen und Begegnungen, auf Glück und Leid, auf all das, worauf es wirklich ankommt – nicht nur beim Reisen. Motorradfahren gerät dabei zur Nebensache – gottseidank.

Oliver Dross: »Ritt auf dem Nashorn«, 330 Seiten, broschiert, Format 18 x 12,2 cm, Verlag Kastanienhof, Preis 19,95 Euro, ISBN 978-3-941760110


Lonely Planet: Berühmte Reiserouten

Road to somewhere …

Die Welt auf den Spuren klassischer Routen entdecken, statt sie in ziellosen Streifzügen zu bereisen – für die meisten Traveller sicher eine Offenbarung. Dieser Bildband liefert dazu die Inspiration und stellt 75 berühmte Routen vor. Jeder Reise werden dabei vier Seiten Platz eingeräumt, gefüllt mit brillanten Fotos, kurzen Texten, einer Karte und den wichtigsten Infos und Tipps.

Zwar ermuntern Routen wie die Nordwestpassage oder eine Zugfahrt mit dem Orient-Express Motorradfahrer kaum zum Nachfahren, ein Großteil dieser Reisen aber bedient auch Biker-Träume. Wie wär’s etwa mit einer Tour auf der Seidenstraße, dem Karakorum Highway oder auf den Spuren von Che Guevaras Motorradreise zu wandeln? Den Hippie-Trail abzufahren und »in Kabul entspannen« sollte man aber besser hintenanstellen.

Lonely-Planet-Bildband »Berühmte Reiserouten«, 312 Seiten, Hardcover, Format 23,5 x 31 cm, Verlag Mair- Dumont, Preis 39,90 Euro, ISBN 978-3-8297-1542-3


Charley Boorman: Off the road

Geplantes Abenteuer

Nein, auch wenn Titel und Cover anderes erwarten lassen: »Berufsabenteurer« Charley Boorman hat sich nicht per Bike von Sydney nach Tokio durchge­kämpft. Jedenfalls nicht aus-schließ­lich, denn neben Enduros, Harleys und anderen Motorrädern nutzt der Brite jedes mögliche Transportmittel – Tuk-Tuks, Boote, selbst ein Spitfire-Jagdflugzeug.

Wie immer ist dieses »Abenteuer« komplett durchgeplant, und Charley geht es weniger um die bereisten Länder als um die Fahrzeuge, die er möglichst selbst steuert, und um die Menschen, denen er begegnet. Da­ran kann man sich stören – muss man aber nicht. Denn ein Lesever­gnügen ist das Buch allemal.

Charley Boorman: »Off the road«, 352 Seiten, Taschenbuch, Format 18 x 12 cm, Piper-Verlag, Preis 14,99 Euro, ISBN 978-3-492-40426-6


Sebastian Herzog: Auszeit Afrika

Timeout Afrika

Zwei Kumpels, zwei Transalps und zwei Monate Zeit. Grad recht, um Afrika von Ost nach West zu durchqueren, beschlie­ßen Basti und Timo und machen sich auf den Weg von Kenia nach Namibia.

Zwei Motorrad-Greenhorns in Afrika – die Geschichte ist nicht neu und könnte schnell langweilig werden. Tut sie aber nicht, denn Basti erzählt hier unterhaltsam die Story von menschlichen Begegnungen, unzähligen Stürzen, Ma­la­ria-Anfällen und finalem Motorschaden. Der tägliche Wahn­sinn einer Reise. Lesenswert.

Sebastian Herzog: »Auszeit Afrika«, 216 Seiten, Paperback, Format 12 x 19 cm, Verlag tredition, Preis 19,90 Euro, ISBN 978-3-8424-0126-6


Buch BMW GS

Lebende Legende

Es ist beileibe nicht das erste Buch über die Mutter aller Reise-Enduros, und natürlich kann Autor Torsten Kämpfer die Geschichte der bayerischen Enduro auch nicht neu erzählen. Aber er legt mit diesem Buch ein Werk vor, das selbst gut informierte GS-Freaks erfreuen dürfte, da hier auch bisher unveröffentlichtes Material zu einem Prototypen gezeigt wird.

Daneben finden sich natürlich der obligatorische Modellüberblick, eine umfassende Historie der GS-Entstehung und deren Rallye-Einsätze sowie ein ausführliches Kapitel zum Thema Reisen, unter anderem mit Fotos von Wüsten-Profi Michael Martin. Eine Empfehlung für jeden GS-Interessierten.

Torsten Kämpfer: »BMW GS – Die Geschichte einer Motorrad-Legende«, 158 Seiten, gebunden, Format 26,6 x 22,4 cm, Verlag Geramond, Preis 29,90 Euro, ISBN 978-3-86245-606-2


DuMOnt Bildband Suedfrankreich

Moderner Farbenrausch

So also sieht es aus, das Land der Sehnsüchte: ein mediterraner Traum im Farbenrausch, der sich mal mondän, mal ganz intim zeigt. Keine Frage: Südfrankreich ist eine der schönsten Gegenden des Mittelmeers, und man wird nicht müde, Impressionen dieser Region auf sich wirken zu lassen.

Das geht leider nicht immer vor Ort, aber mit dem neuen DuMont-Bildband »Südfrankreich« kann man auf der heimischen Couch zumindest in Sehnsüchten schwelgen. Rund 140 brillante Fotos spannen den Bogen von atemberaubender Natur über liebens- und lebenswerte Städte hin zu weniger Bekanntem wie den Trüffelpilzen der nördlichen Provence.

Dabei setzt DuMont in diesem Bildband neben ungewöhnlichen Fotografen-Blickwinkeln und erfrischend lockeren Texten auf ein modernes, luftiges Layout, in das die speziellen Besonderheiten der Region als »DuMont Extras« eingestreut sind.

DuMont-Bildband »Südfrankreich«, 160 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag, Format 24,8 x 30,85 cm, DuMont-Verlag, Preis 24,99 Euro, ISBN 978-3-7701-8921-2


Buch Stars und ihre Motorräder

Stars & Bikes

Der ganz speziellen Beziehung von Stars zu ihren Motorrädern widmet sich ein opulenter Bildband aus dem Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf.

Eine Zeitreise in 132 Bildern nimmt den Betrachter mit von der Gegenwart bis in die wilden Fünfziger. Stars wie Elvis Presley, Steve McQueen, David Bowie, Arnold Schwarzenegger und zahlreiche andere posieren mit zeitgenössischen Motorrädern. Auch allerlei Unerwartetes gibt es zu entdecken, wie etwa den jungen Michael Jackson auf einer 50er Honda oder Barbara Streisand knapp bekleidet auf einer Harley.

Ob als echte Biker wie Ewan McGregor oder als Pin Up vor Motorradkulisse wie Pamela Anderson – die Verbindung von Star und Motorrad ist fester Bestandteil der Ikonografie der Populärkultur. Die 200 Seiten von »Stars & Bikes – Prominente und ihre Motorräder« mit bisher unveröffentlichten Fotos, Standbildern aus Filmen, Schnappschüssen und Paparazzi-Aufnahmen geben reichlich Gelegenheit, die wechselseitige Vereinnahmung von Zweirad und Star zu studieren.

Stars und Bikes – Prominente und ihre Motorräder. Hrsg. von Mariarosaria Tagliaferri. 200 Seiten. 132 s/w- und farbige Abbildungen. Hardcover, ISBN 978-3-86265-067-5, 39,95 Euro


Sorry, ihr Hotel ist abgebrannt

Schiefgelaufen

Schon mal nackt im Speisesaal gestanden, um dann festzustellen, dass Ihr Hotel doch kein FKK-Resort ist? Zufällig im Pekinger Penis-Res­taurant gelandet, oder vom indischen Taxifahrer erzählt bekommen, dass Ihr Hotel abgebrannt ist? Nein? Glück gehabt. Aber nicht jeder hat so viel Glück, wie dieses Buch zeigt. Die kuriosesten Reisepannen haben die »SPIEGEL ONLINE«-Redakteure Stephan Orth und Antje Blinda in »Sorry, Ihr Hotel ist abgebrannt« zusammengetragen. Von der Touristen-Abzocke über die unglaublichen Beschwerden bei Reiseunternehmen bis zu den Erlebnissen von Extremreisenden – wer dieses Buch liest, wird aus dem Lachen nicht mehr herauskommen. Aber hoffentlich dennoch weiter reisen ...

Stephan Orth / Antje Blinda: »Sorry, Ihr Hotel ist abgebrannt – Kurioses aus dem Urlaub«, 224 Seiten, Taschenbuch, Format 18,8 x 12 cm, Ullstein-Verlag, Preis 8,99 Euro, ISBN 978-3-548-37410-9


Welterbe im Dutzend

Mehr als 900 Welterbe-Stätten in 153 Ländern verzeichnet die Liste der UNESCO. Da wird es schwierig, bei allen einmal vorbeizuschauen. Zumindest zwölf von ihnen kann man sich jetzt aber nach Hause holen und in aller Ruhe eingehend betrachten. In seinem großformatigen Kalender »Welt-erbe 2012« hat der renommierte Fotograf Nicolas van Ryk eine Auswahl der sehenswertesten Stätten zusammengestellt, die von der Völkergemeinschaft als schützenswertes kulturelles und natürliches Erbe festgelegt wurden.
So zeigt der Welterbe-Kalender unter anderem die Wüstenschlösser von Qasr Amra in Jordanien, den Elephanta-Tempel in Indien, das Cinque-Terre-Dorf Vernazza, aber auch das Kloster Maulbronn in Baden-Württemberg. Ein Wandschmuck, der Monat für Monat neu beeindruckt – und Lust macht, auch die restlichen 924 Welterbe-Stätten zu entdecken.

Nicolas van Ryk: »Welterbe 2012«, 14 Seiten, Spiralbindung, Format 48,4 x 30,8 cm, Verlag Alphaedition,  Preis 29,95 Euro, ISBN 978-3-8407-2460-2


Sibirien, Trescher Verlag

Aus dem Schlaf geweckt

Vorbei die Zeiten, als Sibirien, die unendliche Weite im Osten Russlands, als Inbegriff für Tränen und Verbannung stand. Längst ist das »schlafende Land« – so die Übersetzung Sibiriens – erwacht und zieht immer mehr Reisende an. Wer dem Lockruf von Taiga und Tundra folgen möchte, einige der letzten weißen Flecken der Erde erkunden möchte, der ist mit dem Sibirien-Reiseführer aus dem Trescher-Verlag gut beraten. Der »Spezialist für den Osten«  macht seinem Namen mit einer immensen Fülle an Informationen hier alle Ehre. Ob Stadtbummel in Vladi-vostok, Erkundung der Kamtschatka-Halbinsel oder eine Fahrt mit der Transsib – der Autor Bodo Thöns kennt sich bestens aus in dieser Region unvorstellbarer Größe. Nicht zuletzt machen eine klare Gliederung sowie 250 Farbfotos dieses Buch zu einem unverzichtbaren Begleiter beim Abenteuer Sibirien.

Bodo Thöns: »Sibirien«, 480 Seiten, broschiert, Format 18,8 x 11,8 cm, Trescher-Verlag, Preis 21,95  Euro, ISBN 978-3-89794-200-4


Überleben in Natur und Umwelt

Für alles gewappnet

Okay, das richtige Verhalten bei Entführung, Geiselnahme oder Verhaftung wird man auch als Globetrotter hoffentlich niemals brauchen müssen, aber die meisten Tipps des 576-Seiten-Wälzers »Überleben in Natur und Umwelt« dürften durchaus auch auf »zivilen« Reisen von Nutzen sein.
So lernt man etwa, wie man auch unter widrigen Umständen ein Feuer entfacht oder welche Arten der Wasseraufbereitung möglich sind. Allein der 70 Seiten starke
Erste-Hilfe-Teil, der von Entzündungen bis hin zum Herzanfall reicht, ist die Anschaffung dieses Survival-Buchs wert.
Ein wirklich umfangreiches Werk, das man zumindest vor extremen Reisen gelesen haben sollte.

Heinz Volz: »Überleben in Natur und Umwelt«, 576 Seiten, Paper­back, Format 12 x 16,5 cm, Walhalla-Fachverlag, Preis 15,50 Euro, ISBN 978-3-8029-6436-7


ADAC-Reiseführer Deutschland

Warum in die Ferne ...

Deutschland-Urlaub liegt im Trend. Zu Recht, schließlich hat unsere Heimat  jede Menge zu bieten. Aber mal Hand aufs Herz, kennen Sie Deutschland wirklich? Wer den neuen ADAC-Reiseführer »Deutschland« studiert, wird garantiert feststellen, dass es auch in der näheren Umgebung viel zu entdecken gibt.
Auf 350 Seiten stellt dieses Buch die schönsten Orte und Regionen zwischen Berchtesgaden und Flensburg vor. Malerische Dörfer, pulsierende Städte, Burgen und Schlösser, die schöns­ten Landschaften – die 1200 aufgeführten Sehenswürdigkeiten dürften wohl mehr als genug sein für die Planung der nächsten Deutschland-Touren.  

ADAC-Reiseführer »Deutschland – Die schönsten Orte und Regionen«, 350 Seiten, broschiert, Format 12 x 22 cm, ADAC-Verlag, Preis 12,99  Euro, ISBN 978-3-89905-830-7


DuMont Reisehandbuch

Kompetent und kompakt

Aussagekräftige Fotos und fundierte Texte zeichnen die neue Serie Reise-Handbuch von DUMONT aus. Im kompakten Format bieten die recht schwergewichtigen Paperbacks eine Fülle von Informationen, die von Kennern der jeweiligen Länder aufwendig recherchiert worden sind.
Stichproben bei Regionen, die dem Rezensenten gut bekannt sind, haben jedenfalls ein überaus detailreiches Wissen der Autoren bestätigt. Wer den vorgeschlagenen Routen folgt, kann nichts falsch machen. Nicht nur für Landesunkundige, sondern auch für erfahrene Traveller gibt es jede Menge nützlicher Hinweise.
Ein roter Button auf dem Titel verspricht eine »Extra-Reisekarte«. Deren Maßstab reicht von 1 : 450.000 (Dänemark) bis zu 1 : 4.000.000 (Australien). Für die Reiseplanung und für den Überblick unterwegs reicht das aus. Wer ohne Navi unterwegs ist, sollte in jedem Fall noch exakteres Kartenmaterial dabeihaben.
Die Reihe umfasst mittlerweile 70 Titel. Wir haben konkret die folgenden aktuellen Handbücher kritisch betrachtet: Andalusien, Australien, Dänemark, Island, Nord- und Mittelengland, Norwegen, Schottland, Thailand und USA / Der Südwesten.

DUMONT Reise-Handbuch, 392 bis 456 Seiten, Format 13 x 19,4 cm, Paperback, DUMONT-Reiseverlag, Preise 22,95 bis 26,95 Euro


Cool Camping

Cooler kochen

Okay, die Autoren dieses Kochbuchs sind Engländer, aber spätestens seit Jamie Oliver sollten Vorurteile gegenüber dem Insel-Essen der Vergangenheit angehören. Und tatsächlich machen die hier vorgestellten 55 Rezepte Lust, direkt den Kocher anzuwerfen oder das Lagerfeuer zu schüren, was nicht zuletzt an den 150 ansprechenden Fotos und einer Portion englischen Humors liegt. Vom Rührei bis zum gegrillten Hummer – hier findet sich etwas für jeden Geschmack. Top!

»Cool Camping Cookbook«, 160 Seiten, broschiert, Format 17 x 21 cm, Tolkemitt-Verlag, Preis 17,90 Euro, ISBN 978-3-942048-38-5


DuMont Korsika

Lust geschürt

Das Grün der Macchia, das Rot der Felsen, wilde Schluchten und traumhafte Badebuchten – Korsika gehört nicht nur für Motorradfahrer zu den Top-Reisezielen. Der ganzen Vielfalt der »Insel der Schönheit« widmet sich der neue DuMont-Bildatlas und führt in fünf Kapiteln vom Cap Corse hinab nach Bonifacio. Unterhaltsam geschriebene Porträts der einzelnen Regionen, viele Hintergrund-Infos und Aktiv-Tipps, vor allem aber die rund 170 Farbfotos machen sowohl Inselkennern wie Korsika-Neulingen Lust, sofort aufzubrechen, um die Insel zu erkunden.

DuMont-Bildatlas: »Korsika«, 118 Seiten, Softcover, Format 28 x 20,6 cm, Mairdumont-Verlag, Preis 8,50 Euro, ISBN 978-3-7701-9277-9


Einfach draußen – Das Camping Kochbuch

Nie mehr Spaghetti!

Draußen in der Pampa ein paar wirklich leckere Gerichte zaubern statt der üblichen Spaghetti mit Tomatensauce – das verspricht dieses Camping- Kochbuch. Aber Vorsicht, die 55 Rezepte wenden sich ausschließlich an Vegetarier. So finden sich von kalten Speisen wie mediterranem Couscous-Salat über thailändisches Spargel-Tomaten-Curry bis hin zu süßen Desserts wie Apfelschmarrn oder Schwarzbeerdatscherl genügend Anregungen, um mal etwas Abwechslung in den Outdoor-Speiseplan zu bringen.

Werner Moser: »Einfach draußen – Das Camping Kochbuch«, 68 Seiten, broschiert, Format 17 x 16,5 cm, Books on Demand-Verlag, Preis 17,90 Euro, ISBN 978-3-839189-41-2


Prantl Reisebuch Süddeutsche Zeitung Edition

Rundumschlag

Nein, dieses Buch wendet sich nicht an Motorradreisende. Vielleicht sind die Autoren noch nicht mal auf die Idee gekommen, dass man per Motorrad verreisen kann. Das macht aber überhaupt nichts, denn was die beiden Journalisten der »Süddeutschen Zeitung« in diesem Wälzer in Reisepass-Optik zusammengetragen haben, ist der ultimative Rundumschlag für jeden Reisenden. Eine Fülle an Fakten für den Weg durch die Welt, augenzwinkernd und mit jeder Menge Sprachwitz präsentiert. So wird die Reisevorbereitung demnächst leichter, wenn man die – tatsächlich von Wissenschaftlern aufgestellten – Formeln zur Berechnung der Schönheit eines Landes oder des idealen Strandes anwendet. Billiger wird’s auch, kennt man erst einmal die immensen Parallelen zwischen Orten wie der Höllentalklamm und dem Grand Canyon. Der Koffer wird richtig gepackt sein, der Reisebegleiter anhand eines Entscheidungsbaums richtig gewählt oder in den Wind geschossen sein, und auf eine Reiseversicherung wird man mit dem Wissen um die Kosten etwa einer Blinddarmentfernung in den USA (60.000 Euro) auch nicht mehr verzichten wollen. Vor Ort werden sich nach der Lektüre dieses Buches auch hartgesottene Freunde einheimischer Spezialitäten überlegen, ob sie einen sardischen Casu Marzu oder vietnamesische Balut wirklich probieren möchten. Man wird in Zürich weniger trinken, wenn man weiß, dass die Nacht in der Ausnüchterungszelle gleich viel kostet wie in der Suite des ersten Hauses am Platz, wird in China ins Tischtuch schnäuzen und statt der Big Five vielleicht lieber die Lonesome Five sehen wollen. Kurzum, man wird für jede Reise gewappnet sein.

Brillant! Dominik Prantl und Jochen Temsch: »Reisebuch«, 416 Seiten, Hardcover, Format 13,5 x 19 cm, Süddeutsche Zeitung Edition, Preis 19,90 Euro, ISBN 978-3-86615-804-7


Deutschland von oben

Neue Perspektiven

Landschaften und Städte aus der Vogelperspektive – auch in Zeiten von Google Earth haben die Ansichten aus der Luft nichts von ihrer Faszination verloren. Deshalb wird man auch diesen Bildband, der einen ungewohnten Streifzug durch unsere Heimat bietet, nicht so schnell aus der Hand legen. Gerhard Launer, Pilot und Luftbildfotograf, hat Deutschland von oben in faszinierenden Bildern eingefangen. Vom äußersten Norden bis zu den Alpen reichen die fotografischen Entdeckungen, gegliedert nach Bundesländern und mit kurzen fundierten Texten versehen. Stadtansichten, Bauwerke, Landschaften – beim Betrachten dieser Bilder wird man vermeintlich Altbekanntes neu entdecken und sich vermutlich auch Inspiration für neue Reisen holen.

Gerhard Launer: »Deutschland – Entdeckung von oben«, 300 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag, Format 27,2 x 29 cm, Frederking & Thaler-Verlag, Preis 49,95 Euro, ISBN 978-3-89405-903-3


Fahrtechnik für Reiseenduros

Extremer reisen

Mit einer voll beladenen BMW Adventure durchs Gelände? Ja, das geht. Aber jeder, der sich schon mal daran versucht hat, weiß, dass allgemeine Fahrtipps für Offroader mit einem Vierteltonner nur bedingt funktionieren. Hier setzt dieser opulent bebilderte Ratgeber an: kein weiteres Lehrbuch für den Kurzausflug auf die Cross-Strecke, sondern eine Thematisierung der Gegebenheiten einer Abenteuerreise. Neben den auf Schwergewichte zugeschnittenen Fahrtechniken, die anschaulich in Bildsequenzen erklärt werden, widmen sich die Autoren auch jeglichem Terrain, mit dem man auf Reisen konfrontiert wird, sowie lang­streckenspezifischen Themen bis hin zum Umgang mit fremden Kulturen. Allein wegen der faszinierenden Bilder, die extra in Island produziert wurden, ein Muss für jeden Reise-Enduristen.

Robert Wicks/Greg Baker: »Motorrad- Abenteuer, Fahrtechnik für Reise-Enduros«, 176 Seiten, gebunden, Format 21 x 27 cm, Delius-Klasing-Verlag, Preis 24,90 Euro, ISBN 978-3-7688-5324-8


Der Jakobsweg für Motorradfahrer

Schneller pilgern

Ein wenig erstaunlich ist die seit Jahren steigende Popularität des Jakobswegs in Zeiten ziemlich leerer Kirchen ja schon, und man könnte den Verdacht hegen, dass der ein oder andere nach Santiago unterwegs ist, dessen Reise keinen spirituellen Hintergrund hat. Der Weg ist das Ziel – dieses Motto gilt für Motorradfahrer aber sowieso, denn wer den Camino per Bike absolviert, wird leider nicht als Pilger anerkannt und von allen Sünden reingewaschen. Wen das nicht stört, der erhält mit diesem Buch einen nützlichen Führer für eine Tour entlang der spanischen Atlantikküste. Gegliedert in acht motorradgerechte Etappen samt Roadbook, werden Städte und Sehenswürdigkeiten samt Übernachtungs- und Restauranttipps präsentiert, ein großer Teil des Buches widmet sich aber auch der Vorbereitung und Psychologie für »echte« Pilger. Wanderschuhe also nicht vergessen, unterwegs könnte einen der Geist des Camino packen.

Rod Hützen: »Der Jakobsweg für Motorradfahrer – In acht Tagen bis ans Ende der Welt«, 272 Seiten, Taschenbuch, Format 21 x 14 cm, Hützen & Partner-Verlag, Preis 24,90 Euro, ISBN 978-3-9523633-1-7


Motorräder als Lastentaxis

Hochstapler unterwegs

Lkw – wozu braucht man die denn? Schließlich gibt es ja auch die Honda Super Cub, und die taugt nicht nur zum Ausflug mit der fünfköpfigen Familie, mit ihr lassen sich auch prima fünf Meter lange Rohre, mehrere hundert Kanister, eine komplette Einbauküche oder drei ausgewachsene Schweine transportieren. Wer einmal gesehen hat, was die Vietnamesen so alles auf ihren »Bikes of Burden« stapeln, wird sich garantiert nie wieder über das zulässige Gesamtgewicht seines Fahrzeugs Gedanken machen. Der Fotograf Hans Kemp porträtiert in diesem herausragenden Bildband den alltäglichen Wahnsinn auf Vietnams Straßen. 140 Fotos, die absolut ungeeignet für Verkehrspolizisten und TÜV-Prüfer sind, allen anderen aber wärmstens empfohlen werden. Ein Buch mit Kultcharakter!

Hans Kemp: »Bikes of Burden – Las­tentaxis in Asien«, 160 Seiten, gebunden, Format 22 x 22 cm, Nomada-Verlag, Preis 17,00 Euro, ISBN 978-3-938121-51-1


Reiseführer Armenien

Abenteuer und Kulturgut

Unbefestigte Straßen, wunderschöne Felslandschaften und Städte mit dörflichem Charakter machen Armenien zu einem Land, das unvergessliche Eindrücke hinterlässt und mit seiner kaukasischen Gastfreundschaft den Reisenden verzaubert. Die Autorin Jasmine Dum-Tragut gibt in diesem Reiseführer tiefe Einblicke in Geschichte, alte christliche Traditionen wie auch politische Verhältnisse und Veränderungen des Landes, und sie porträtiert einfühlsam die Bevölkerung. Ein Reiseführer, der nicht nur wichtige Informationen durch intelligente Aufteilung wiedergibt, sondern es schafft, die Schönheit eines Landes einzufangen, das von überwiegender Armut geprägt ist. Ein absoluter Tipp für den Reisenden, der gerne mal ein Land fernab vom starken Tourismus erleben möchte.

Jasmine Dum-Tragut, »Armenien«, 432 Seiten, broschiert, Format 18,8 x 12 cm, Trescher-Verlag, Preis 21,95 Euro, ISBN 9783897941885


Motorradbuch Österreich

Hundert Häppchen

Österreich in kleinen Häppchen zu präsentieren, das hat sich Heinz E. Studt auf die Fahnen geschrieben, als er das Alpenland für das »Motorradbuch Österreich« erkundete. Herausgekommen sind dabei gleich hundert Tagestouren zwischen Donau und den höchsten Gipfeln. Klar, dass da nicht viel Platz pro Tour bleibt.
Jeweils eine Seite nehmen die Tourenbeschreibungen samt einem Foto ein, in übersichtlichen Karten werden immer zwei der Routen präsentiert. Prinzipiell könnte dieses Buch ein über­aus nützlicher Begleiter für Österreich-Reisende auf zwei Rädern sein, aber wer will immer ein großformatiges Hardcover-Buch verstauen?
Ein tankrucksackgerechtes Format wäre hier die praxisfreundlichere Lösung. So bleibt nur eins: Touren zu Hause auswählen und den lobenswerten GPS-Daten-Download des Bruckmann-Verlags nutzen.

Heinz E. Studt: »Das Motorradbuch Österreich, 100 Tagestouren von der Donau bis zu den höchsten Gipfeln«, 160 Seiten, gebunden, Format 26,6 x 22,2 cm, Bruckmann-Verlag, Preis 29,95 Euro, ISBN 978-3-7654-5640


Kulturgeschichte der Tankstelle

Tankeschön

Fast hätten wir es vergessen. Es gab einmal Zeiten, da hat Tanken Spaß gemacht. Da waren Tankstellen architektonische Glanzlichter, und statt Aushilfen an der Kasse gab es Tankwarte, die mehr konnten als nur Sprit nachfüllen.
Mit »Volltanken bitte!« legt Christof Vieweg eine Kulturgeschichte der Tankstelle vor, angefangen von Bertha Benz’ erstem Motorausflug, wo noch in der Apotheke nachgetankt wurde, bis hin zu Visionen, in denen die Tanke Strom statt Sprit liefert.
Vor allem lebt dieses Buch zwar von den teils doppelseitigen Fotos historischer oder exotischer Tankstellen, daneben streut Vieweg aber auch fundierte Texte und Infos zu Geschichte, Technik und Funktionsweise ein. Unterhaltsam und lehrreich – auch wenn leider kein einziges Motorrad zu sehen ist.

Christof Vieweg: »Volltanken bitte!«, 144 Seiten, gebunden, Format 24 x 30 cm, Delius-Klasing-Verlag, Preis 29,90 Euro, ISBN 978-3-7688-3273-1


Traumtouren mit dem Motorrad

Weltweit träumen

Gleich 40 der schönsten Motorradstrecken der Welt nimmt sich dieses Buch vor, da müssen die Infos zu den Touren knapp ausfallen. Vielmehr dient  dieses Buch eher als Appetizer für Reise-Ideen, auf die man vielleicht nicht unbedingt gekommen wäre. Eine kompakte Routensammlung mit den Highlights aller Kontinente, vom Oodnadatta-Track  über die Nördliche Seidenstraße bis zu einer Reise durchs Goldene Dreieck. Ein großartiges Buch für Traumreisende – und das sind wir doch alle irgendwie, oder?

Colette Coleman, »Traum­touren mit dem Motorrad – Die schönsten und abenteurlichsten Routen der Welt«, 192 Seiten, gebunden, Format 26,6 x 23 cm, Delius-Klasing-Verlag, Preis 29,90 Euro, ISBN 978-3-7688-5306-4


 

Honda – die Geschichte der legendären Vierzylinder

Spirituelle Reise

Eine Pilgerreise mit dem Motorrad? Ja, das geht, wie die Jakobsweg-Reportage in diesem Heft belegt. Wer dadurch auf den Geschmack gekommen ist, der wird in »Faszination Pilgern« ganz sicher weitere Ziele finden, die nicht nur einen Fußmarsch lohnen. In eindrucksvollen Fotos nimmt dieser Bildband den Leser mit auf eine spirituelle Reise zu 17 Pilgerstätten auf der ganzen Welt, etwa den tibetischen Kailash, das äthiopische Lalibela, das französische Lourdes und natürlich den Jakobsweg. Einfühlsam haben die Fotografen hier die tiefe Religiösität der Menschen und die beeindruckenden Landschaften eingefangen, ausführliche Texte erkären Rituale und Zusammenhänge. Ein Buch, das nicht nur religiöse Menschen in seinen Bann zieht.

 DuMont-Bildband »Faszination Pilgern «, 192 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag, Format 25 x 28,5 cm, DuMont-Verlag, Preis 29,90 Euro, ISBN 978-3-7701-8910-6


 

Jagdfieber auf der GS

Ausnahmsweise beschäftigen wir uns hier einmal nicht mit klassischer Reiseliteratur, sondern mit einem Roman. Das hat eine Grund, denn es gibt davon nicht viele, die sowohl spannend wie einigermaßen tiefschürfend sind und in denen zugleich das Motorrad eine Rolle spielt. Dem Südafrikaner Deon Meyer ist mit »Das Herz des Jägers« ein eindrucksvolles Buch gelungen. Thobela, sein groß gewachsener schwarzer Held vom Stamm der Xhosa, der zuvor nie ein stärkeres Zweirad als sein Honda-Moped bewegt hat, sieht sich gezwungen, Hals über Kopf auf eine »geliehene« BMW GS umzusteigen und
schnellstmöglich von Kapstadt nach Lusaka / Sambia zu fahren. Ein alter Freund erwartet einen Gefallen von ihm. Thobelas Reise wird zur Jagd, er selbst zum Gejagten. Erst im Lauf seiner Mission merkt er, zwischen welche Fronten und in welche Gefahren ihn seine Loyalität gebracht hat.
Der Roman, als Thriller bezeichnet, ist mehr als nur eine spannende Geschichte mit vielen Bezügen zum Geheimdienstmilieu. Dem Autor gelingt es, Südafrika zehn Jahre nach Ende der Apartheid in einem differenzierten Licht zu beschreiben; Weiß ist nicht Weiß, Schwarz nicht Schwarz. Und ein Falke kann naturgemäß nicht zur Taube werden, ein Jäger nicht zum Lämmchen. Keine Erlebnisreise auf dem Motorrad, sondern ein spannender Südafrika-Roman, weshalb die R 1150 GS auch nur Mittel zum Zweck ist. Allerdings setzt Meyer dieses Motorrad sehr geschickt sowohl als Spannungs- wie als Stimmungsvehikel ein. Eine gelungene Kombination aus Betrachtung, Analyse, Stimmung und Spannung – und eben Motorrad; auch Harley-Fahrern empfohlen.

 Deon Meyer, »Das Herz des Jägers«, 409 Seiten, broschiert, Aufbau.Taschenbuch (atb), Preis 9,95 Euro, ISBN 978-3-7466-2328-3


 

Reiz des platten Landes

Nein, Kurven gibt es hier eher nicht, und damit ist die Nordseeküste nicht gerade klassisches Reiseziel für Motorradfahrer. Dass das Land hinterm Deich aber durchaus eine Erkundung auf zwei Rädern lohnt, zeigt die Reportage in diesem TOURENFAHRER. Wer diese oder eine ähnliche Tour nachfahren möchte, kann sich im frisch erschienenen Du- Mont-Bildatlas »Nordseeküste Schleswig-Holstein« weitere Inspiration holen. Exzellente Fotos von Friesenhäusern, Hafenidylle und Strandleben machen Lust auf Meer, fundierte und spannende Texte liefern die Hintergrund-Infos. In fünf Kapiteln widmet sich der Bildatlas Deutschlands hohem Norden, präsentiert Dithmarschen und Wilstermarsch, Eiderstedt und Nordfriesland sowie Amrum, Sylt und die Halligen. Restaurant- und Hotelempfehlungen sowie eine Übersicht der Highlights runden die Lektüre ab, und wer den Motorradsattel mal gegen den Sitz eines Kitebuggys tauschen möchte, findet auch dazu passende Infos.

 DuMont-Bildatlas »Nordseeküste Schleswig-Holstein«, 118 Seiten, Softcover, Format 28 x 20,6 cm, DuMont-Reiseverlag, Preis 8,50 Euro, ISBN 978-3-7701-9274-8


 

Würze in der Kürze

Wohl kaum eine andere Region zieht Biker so an wie Südtirol und die Dolomiten. Da kommt der neue Band aus der Reiseführerreihe MERIAN live! im tankrucksackfreundlichen Format gerade recht. Schließlich hat die Region neben atemberaubender Landschaft auch eine Menge Kultur, Traditionelles und gastronomische Leckerbissen zu bieten. In kurzen, prägnanten Infos reiht dieses Buch die wichtigsten Fakten und Tipps nach Regionen gegliedert aneinander. Vier Seiten »grüner reisen« sind zudem neuer Standard der Buchreihe und listen Adressen umweltbewusster Hotels, Restaurants und Geschäfte auf. Eine Straßenkarte im Maßstab 1 : 220.000 liegt dem Band ebenfalls bei. Ganz sicher kein Reiseführer für die Urlaubsplanung zu Hause, vor Ort aber ein überaus nützliches Büchlein.

 MERIAN live! »Südtirol«, 128 Seiten, Taschenbuch, Format 18,8 x 11 cm, Travel House Media GmbH, Preis 9,99 Euro, ISBN 978-3-8342-1020-3


 

Tiefe Einblicke

Kulturschock – in kaum einem anderen Land Europas wird er für den Besucher
wohl so massiv ausfallen wie in Rumänien. Auf dem Land scheint das Leben im 18. Jahrhundert stehengeblieben zu sein, bei den Wanderhirten in den Bergen wohl noch ein biss chen früher, aber in Städten wie Bukarest stolzieren die Damen an Edel-Boutiquen vorbei. Was ein Reiseführer kaum bieten kann, hat sich die »Kulturschock«- Reihe auch in diesem Band auf die Fahne geschrieben: tiefe Einblicke in die rumänische Seele zu geben. Dabei beleuchtet der renommierte Autor Joscha Remus in erfrischendem Schreibstil Geschichte wie heutige Gesellschaft, Religion und Politik, die Denk- und Lebensweise eines Landes, das seinen Weg sucht. Ein »Must have« für alle, die das Karpatenland bereisen wollen.

 Joscha Remus, »Kulturschock Rumänien«, 312 Seiten, broschiert, Format 17,6 x 12 cm, Verlag Reise-Know-How, Preis 14,90 Euro, ISBN 978-3-8317-1496-4


 

Richtige Entscheidung

»Reisen oder arbeiten –da müssen Sie sich schon entscheiden«, sagt sein Chef. Für Erik Peters keine Frage. Kurz darauf sitzt er im Sattel einer betagten Super Ténéré, macht sich gemeinsam mit einem Freund auf den langen Landweg in den Oman. Doch er hat noch ein weiteres Reiseziel im Kopf: Island. Von der Arabischen Halbinsel geht es also über Iran, Siebenbürgen, Baltikum und Skandinavien auf die Feuerinsel, bevor nach 28.000 Kilometern, spannenden Begegnungen und vielen technischen Defekten die Heimat Köln wieder erreicht ist. In Zeiten, wo jeder selbst ernannte Motorrad-Abenteurer ein Buch über seine »Erlebnisse« im Jahresurlaub verfasst, ist »Oman-Island« eine wohltuende Ausnahme. Das Buch lebt nicht nur von der ungewöhnlichen Kombination der Reiseziele, es ist auch erfrischend frech geschrieben. Peters ist von Haus aus Werbetexter, und das macht sich bezahlt. Auch wenn der Ex-Chef das anders sehen mag ...

 Erik Peters: »Oman-Island, Mit dem Motorrad aus 1001 Nacht zur Mitternachtssonne«, 240 Seiten, gebunden, Format 13 x 21,5 cm, Delius- Klasing-Verlag, Preis 19,90 Euro, ISBN 978-3-7688-5326-2


 

Honda – die Geschichte der legendären Vierzylinder

Der längste Traum

Der Traum reicht 25.000 Kilometer, führt durch 18 Staaten und vier Klimazonen, und viele träumen ihn: Einmal entlang der Panamericana fahren, einmal den amerikanischen Kontinent der Länge nach queren. Die Autoren und Fotografen dieses Buchs haben ihn sich erfüllt und bieten dem Leser von »Panamericana, Traumstraße zwischen Alaska und Feuerland« neben 350 Fotos fundierte und ansprechende Texte, unterteilt in zehn geografische Kapitel der Route. Eine Vielzahl anhistorischen Hintergründen, Streiflichtern entlang der Route und Fakten machen dieses Buch zu einem facettenreichen Führer durch Amerika, der zur Reiseplanung wie zum Träumen gleichermaßen taugt.

 Friedrich Horlacher, Susanne Asal, Wolfgang R. Weber: »Panamericana, Traumstraße zwischen Alaska und Feuerland «, 192 Seiten, gebunden,
Format 30,8 x 24,8 cm, Bruckmann-Verlag, Preis 39,90 Euro,
ISBN 978-3-7654-5539-1


 

Honda – die Geschichte der legendären Vierzylinder

Mehr als nur Alpenpässe

Dass die Eidgenossen ein Motorradparadies vor der Haustür haben, dürfte allgemein bekannt sein. Auch Alpenpässe wie Furka, Grimsel und Gotthard haben die meisten schon einmal unter die Räder genommen. Aber welcher Nichtschweizer hat schon einmal eine Runde durch Aargau oder Appenzell gedreht? Heinz E. Studt hat es getan. Und noch weitere 28 Runden in der Schweiz gedreht. Herausgekommen ist ein Buch, das Motorradfahrern auch den Reiz bislang vielleicht verkannter Regionen zeigt und die »Klassiker« der Bergwelt ebenso würdigt. Jede Tour ist mit viel Hintergrundwissen beschrieben und reichhaltig bebildert, kurze Steckbriefe mit Infos, Töff-Treffs, Übernachtungs- und Einkehrtipps runden die jeweiligen Tourvorschläge ab..

 Heinz E. Studt, »Motorradparadies Schweiz, Die schönsten Touren im Land der Berge«, 168 Seiten, broschiert, Format 25,8 x 21,8 cm, Bruckmann-Verlag, Preis 24,95 Euro, ISBN 978-3-7654-3955-1


 

Honda – die Geschichte der legendären Vierzylinder

Vier gewinnt

Mit der CB 750 Four setzte Honda einen Meilenstein im Motorradbau. Vom ersten In-line-Four bis zu den aktuellen Modellen spannt dieser zweisprachige Wälzer den Bogen und führt in 700 Bildern durch die Palette der Honda-Reihenvierzylinder. Wer sich an deren Anblick
laben kann, wird mit diesem opulenten Buch garantiert glücklich, technische Infos beschränken sich allerdings auf ein Minimum.

Reinhard Hopp: »Honda – Die Geschichte der legendären Vierzylinder seit 1969«, 712 Seiten, gebunden, Format 27 x 24 cm, Motorbuch-Verlag, Preis 69 Euro, ISBN 978-3-613-03211-8


 

Ästhetik und Appell

Eigentlich wäre dieser Bildband ja ein Buch, bei dem man ins Schwärmen geraten könnte. 100 Orte werden hier in traumhaften Fotos meisterhaft porträtiert. Doch beim Lesen der Begleittexte vergeht einem die Schwärmerei, denn diese paradiesischen Orte – von Paris bis zur Sulu-Sulawesi-See – sind so massiv vom Klimawandel bedroht, dass sie bereits in naher Zukunft ihr Aussehen dramatisch verändern, wenn nicht ganz verschwinden werden. Und dieser Kontrast zwischen Ästhetik und Appell an die Vernunft rüttelt auf, denn noch lässt sich das Schlimmste verhindern. Ein eindrucksvolles Buch, das hoffentlich von niemandem lediglich als Aufforderung angesehen wird, diese Orte einfach nur 

100 einzigartige Orte, die schon bald verschwinden könnten«, 290 Seiten, gebundene Ausgabe, Format 30,4 x 30 cm, Knesebeck-Verlag, Preis 39,95 Euro,  ISBN 978-3-86873-223-8


 

Eiskalt und unberechenbar …

Bruno Pillitteri, Macher der Seite »aufspur.de«, gehört zu dieser speziellen Kaste von Motorradfahrern, die gerade dann aufs Bike richtig heiß sind, wenn es draußen saukalt ist. Für sein Buch »Eiskalt – Mit dem Motorrad in die Eiswüsten« hat er nun seine knackigsten »Eisegeschichten« sehr unterhaltsam dokumentiert, wobei nicht selten der Kampf mit dem Schneechaos die Hauptrolle spielt. Das Buch bietet zudem praktische Tipps und macht durchaus Lust darauf, es doch vielleicht selber einmal auf Kufen zu probieren …

Bruno Pillitteri: »Eiskalt – Mit dem Motorrad in die Eiswüsten«, Edition Motorrad Kastanienhof Verlag, Preis 19,95 Euro, ISBN 978-3941760172


 

Auf und davon

Honeymoon mal anders

Frisch verheiratet satteln Frauke und Robert Kielstropp ihre Motorräder und brechen auf zu einer Reise, die sie auf 47.000 Kilometern durch 26 Länder auf drei Kontinenten führt. Dass die Er­lebnisse einer solchen Hochzeitsreise ein ganzes Buch füllen, wundert wenig, und die Autoren schaffen es, unterhaltsam und kurzweilig von ihrem 14 Monate währenden Alltag im Nichtalltäglichen zu berichten. Lesenswert – auch wenn man sich nicht auf und davon machen will.

Frauke und Robert Kielstropp: »Auf und davon«, 360 Seiten, broschiert, Format 18,2 x 12,8 cm, Reise Know-How-Verlag, Preis 19,50 Euro. ISBN 978-3-89662-521-2


 

Wunder Erde

Bebilderte Schatztruhe

»Wie eine Schatzkiste sollte dieses Buch geöffnet werden«, empfiehlt die Autorin Sophie Thoreau, und tatsächlich breitet dieser opulente Bildband Seite für Seite ein neues Juwel unter den Naturschönheiten unserer Erde aus. Die brillanten Fotografien zeigen teils kaum bekannte Orte von überirdischer Schönheit, aber auch schon häufig gesehene Naturphänomene werden von den namhaften Fotografen dieses Bildbands aus neuen, gewagten Perspektiven präsentiert. Ein prachtvolles Buch und eine Aufforderung, unsere Erde mit anderen Augen zu entdecken, der man kaum widerstehen kann.

DuMont-Bildband »Wunder Erde«, 208 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag, Format 26 x 34 cm, DuMont-Reiseverlag, Preis 29,90 Euro, ISBN 978-3-7701-8909-0


 

Unter Freunden in der Eifel

Schwarzweiße Typen

»Rund um Münstereifel« ist für Freunde von Vorkriegs-Motorrädern längst ein fester Begriff. Seit acht Jahren treffen sich die Klassik-Freunde zur Ausfahrt in die Eifel. Mit seiner alten Großformatkamera hat Reinhard Schwartz eindrucksvolle Schwarzweiß-Porträts von Teilnehmern und ihren Maschinen geschaffen, die er in diesem Band präsentiert. Sehr persönliche »Typengeschichten« der Besitzer runden das edle Buch ab.

»Unter Freunden in der Eifel«, 160 Seiten, gebunden, Format 30 x 24 cm,  39 Euro, Bezug über Reinhard Schwartz, Tel. 0711/473323


 

Über den Tellerrand hinaus

Kochen und helfen

Genug von altbekannter Hausmannskost? Warum kochen Sie nicht mal eine armenische Karabach-Rolle oder Fufu aus Ghana? Menschen aus 32 Ländern stellen in diesem Kochbuch ihre persönlichen Lieblingsgerichte zum Nachkochen vor.
Neue kulinarische Erfahrungen, die auch noch einem guten Zweck dienen: Der Erlös dieses Buches geht an MENSCHEN FÜR MENSCHEN, die Äthiopienhilfe von Karlheinz Böhm.

»Über den Tellerrand hinaus«, 68 Seiten, gebunden, Format 18 x 16 cm, alcorde-Verlag, Preis 10 Euro, ISBN 978-3-939973-09-6


 

Winterreise nach Alaska

Eisiger Traum

Auf dem Bike von Florida nach Alaska – für viele eine Traumtour. Nur nicht grad im Winter! Doch Doris Wiedemann, bekannt durch ihre Solo-Fahrt nach China, hat kein Faible für alltägliche Touren. In ihrem neuen Buch erzählt sie spannend und wortgewandt von einer Reise in klimatischen Extremen, von Begegnungen mit Traveller-Legenden und dem ungewohnten Miteinander zweier eingefleischter Alleinreisender. Denn diesmal war Sjaak Lucassen, Globetrotter im R1-Sattel, ihr Reisepartner.

Doris Wiedemann: »Winterreise nach Alaska«, 227 Seiten, gebunden, Format 12,5 x 21 cm, Delius- Klasing-Verlag, Preis 19,90 Euro, ISBN 978-3-7688-5310-1


 

Kultmotorräder

Vier Jahrzehnte Kult

Wer hätte seinerzeit gedacht, dass eine NSU Max einmal Kultstatus erreichen würde? Oder eine SR 500? Doch aus einstigen Massenmotorrädern sind heute begehrte Sammlerobjekte geworden, die in diesem Buch genauso Platz finden wie eine Ducati 750 SS oder MV Agusta 750 S America – schon zu Produktionszeiten Legenden. 36 Motorrad-Meilensteine aus vier Jahrzehnten präsentiert dieser Band in brillanten Fotos und fundierten Texten, vor allem Freunde von Bikes der 70er werden unter 19 Modellen hier ihr Traum-Motorrad wohl (wieder) entdecken.

Jürgen Gaßebner: »Kultmotorräder der 50er, 60er, 70er & 80er«, 223 Seiten, broschiert, 30,4 x 24 cm, Motorbuch-Verlag, Preis 19,95 Euro, ISBN 978-3-613-03067-1


 

Legendäre Reisen rund ums Mittelmeer

Mediterrane Nostalgie

Nicht nur für Nostalgiker sind die Bücher aus der Reihe »Legendäre Reisen« immer wieder ein Augenschmaus. Das bewährte Konzept, auch heute noch beliebte Reiserouten im Spiegel der Geschichte zu zeigen, geht auch im neusten Band auf. Historische Fotos, Postkarten und Faksimiles sowie Zitate berühmter Reisender begleiten den Betrachter auf einer nostalgischen Tour rund ums Mittelmeer. Ein manchmal augenzwinkernder, vielleicht hin und wieder auch sehnsüchtiger Blick zurück in Zeiten, als Reisen noch ein Privileg war.

»Legendäre Reisen rund ums Mittelmeer«, 319 Seiten, gebundene Ausgabe, Format  28 x 22,2 cm, Verlag Frederking & Thaler, Preis 50 Euro, ISBN 978-3-89405-795-4


 


Das könnte Sie auch interessieren…

Kawasaki Vulcan S

Kawasaki ergänzt die erfolgreiche 650er-Baureihe mit Reihentwin um einen Cruiser. Die neue Vulcan S repräsentiert damit gleichzeitig als kleinste Vertreterin die VN-/Vulcan-Serie.


Custom Bike Building WM

Den Titel in der Klasse »Freestyle« bei der AMD World Championship of Custom Bike Building gewann Freddie »Krugger« für seine umgebaute BMW K 1600.


Alte Eisen beim »Cannonball Run«

Beim »Motorcycle Cannonball Endurance Run« folgten die Teilnehmer den Spuren von »Cannonball« Baker mit historischen Maschinen quer durch die USA.


Marc Coma Rallyeweltmeister

Bereits zum sechsten Mal gewann KTM-Fahrer Marc Coma die Rallye-WM. Titelverteidiger Paulo Goncalves hatte nach einem Sturz beim letzten Lauf in Marokko das Nachsehen.


Der Chopper: Die wahre Geschichte

In sieben Kapiteln erzählt Paul d'Orléans die Geschichte der wohl am stärksten polarisierenden Motorradgattung – die des Chopper.


 

Mein Tourenfahrer

Noch keine Logindaten? Zur RegistrierungZur Registrierung

Tour-Datenbank

GPS-Daten und Infos zu den TF-Reisereportagen [mehr]

Der Markt

Im TF und im MF erscheint monatlich einer der größten privaten Kleinanzeigen- märkte der Branche. Kostenfrei!

TF-Filme

Packende Reisefilme als DVD oder Video on Demand. [mehr]

Motorrad-Hotels

TF-Partnerhäuser

Über 500 motorradfreund­liche ­Hotels auf einen Blick.

Web-App

Hotelsuche unterwegs für Smartphone-Nutzer.

TF-Scouts

Das interaktive Tourenportal für Motorradfahrer. [mehr]

TF-Globus

Alle TOURENFAHRER-Inhalte auf einen Blick. [mehr]

TF-News-App

Aktuelle Motorrad-News direkt auf's Smartphone. [mehr]

TF-Archiv

Alle TOURENFAHRER-Artikel seit 1982 als PDF für kleines Geld.
Für Abonnenten gratis.  [mehr]

GPS-Daten

EasyRoutes GPS-Touren

Komplett ausgearbeitete GPS-Touren zum Nachfahren.

GPS-Abo-Touren

Nur für Abonnenten: GPS-­Daten zu den Reportagen im TF.

GPS-Downloads

GPS-Daten für die schönsten ­Motorrad-Ziele in Europa