Sie sind hier:

Dakar 2017: Die zweite Halbzeit

Mit dem ersten Teil der Marathonetappe startet die Rally Dakar heute in ihre zweite Hälfte. Nach anfänglichen Erfolgen musste das Honda-Team die Führung schon vor der Halbzeit an KTM abgeben.

Es war eine umstrittene Entscheidung der Rennleitung: Eine Stunde Strafzeit für alle Fahrer des Honda-Teams wegen Auftankens außerhalb des erlaubten Bereichs. Möglicherweise ist mit dieser deftigen Strafe bereits auf der vierten Etappe eine Vorentscheidung gefallen. Der bis dato führende Honda-Pilot Joan Barreda rutschte hierdurch auf den zwölften Gesamtrang zurück und musste die Spitzenposition an Sam Sunderland vom Red Bull KTM Rally Factory Team abgeben.

Doch auch für das Werksteam von KTM lief die erste Hälfte des Rennens nicht nur optimal. Titelverteidiger und Favorit Toby Price war nach einem Sturz, bei dem er sich einen Oberschenkel brach, ausgeschieden.

Weiteren Boden verloren die Herausforderer von Honda auf der fünften Etappe, als sich alle vier Piloten bei Kilometer 147 einen groben Verfahrer leisteten.

Sam Sunderland (KTM)
Pablo Quintanilla (Husqvarna)
Adrien van Beveren (Yamaha)

  Sam Sunderland (KTM) führt das Rennen vor Pablo Quintanilla (Husqvarna) und Adrien van Beveren (Yamaha) nach dem Ruhetag an.

Die Chance für das Honda-Team, auf der mit 527 Kilometer längsten Speziale zwischen Oruro und La Paz wieder wertvolle Zeit hereinzufahren, machte das Wetter zunichte. Nach Monaten außergewöhnlicher Trockenheit setzten extreme Regenfälle ein. Die Rennleitung sah sich wegen teilweise unpassierbarer Strecken genötigt, die Etappe zu annullieren.

In der bolivianischen Metropole La Paz hatten die Teams am folgenden Ruhetag Gelegenheit, sich neu zu sortieren und die Strategie für die zweite Hälfte des Rennens anzupassen. Am Montag, den 9. Januar starten die Fahrer in die siebte Etappe, die den ersten Teil der Marathonetappe bildet, auf der die Fahrer ganz auf sich selbst gestellt sind und keine Hilfe von ihren Teams annehmen dürfen. Die Strecke führt von La Paz aus wieder in Richtung Süden in die Wüsten rund um den Salzsee Salar der Uyuni.

Während die erste Hälfte der Dakar 2017 für das Honda Team wegen der Zeitstrafe äußerst unerfreulich verlief, konnte sich das kleine Team von Husqvarna mit Pablo Quintanilla nachhaltig auf Rang zwei festsetzen.

Ebenfalls zufrieden sein kann das Yamaha-Werksteam mit Adrien van Beveren auf Rang drei zur Halbzeit. Der Rückstand des Niederländers auf Quintanilla beträgt nur vier Minuten, auf den Führenden Sunderland 16 Minuten. Der Ausgang des Rennens ist damit noch völlig offen.

Mit Position 11 für Joaquim Rodrigues nur ganz knapp außerhalb der Top Ten, geht das indisch-bayerische Team von Hero Motorsports in die zweite Hälfte des Rennens. Gemanagt von Speedbrain-Mann Wolfgang Fischer, der bis letztes Jahr die Einsätze des Honda-Werksteams leitete, ist das Zweimann-Team aus Joaquim Rodrigues und dem indischen Offroad-Star C.S. Santosh angetreten, um die Popularität des indischen Motorradbauers Hero zu steigern.

Fotos: KTM/Marcin Kin, HRC Honda, Yamaha

Opens external link in new window Weitere Informationen


Das könnte Sie auch interessieren…

EICMA:
Motorradneuheiten 2017

Nach der Intermot war die Eicma das zweite Messehighlight des Herbstes. Auch in Mailand präsentierten die Motorradhersteller zahlreiche Neuigkeiten.


INTERMOT:
Motorrad-Neuheiten 2017

Frisch von der Motorradmesse Intermot: Der TOURENFAHRER zeigt alle wichtigen Newcomer sowie überarbeitete Dauerbrenner für die Saison 2017.


Autohalterung für TomTom Rider 410

Der Navihersteller TomTom macht Motorradfahrern passend zur kalten Jahreszeit ein interessantes Angebot. Wer einen Rider 410 kauft, erhält ein Autohalterungsset gratis.


Ducati-Ausstellung im Audi-Museum

Vom 09.11.2016 bis 30.04.2017 beleuchtet eine Sonderausstellung im Audi-Museum Ingolstadt die Geschichte der italienischen Traditionsmarke.


Pfadfinder-Trophäe 2017

Seit 1965 jedes Jahr ausgetragen, ist die Pfadfindertrophäe eine einzigartige Möglichkeit für Motorradfahrer, spannenden neue Strecken auszukundschaften.


Aktuelle GPS-Touren der TF-Scouts

Alpenfieber am Livigno- Foppa...
Schnell noch das Staufach meiner X mit frischen Getränken aufgefüllt – da...
Irlandtour 2010
Anfahrt nach Irland über England, Fähre Calais-Dover auf der Autobahn nach...
Chile – Wein & Vulkane
Wein, Vulkane, Surfer - Chiles unbekannte Mitte. Südlich von Santiago de Chile auf...

Motorrad-Hotels und Pensionen

TOURENFAHRER Hotel Special 2016/17

Über 500 ausgesuchte Hotels und Gasthöfe in Deutschland und ganz Europa in denen Motorradfahrer nicht selten schon zur Stammkundschaft gehören. Alle Häuser wurden von unserer Redaktion geprüft, in der Auswahl finden sich Gastgeber aller Kategorien, von der preisgünstigen Pension bis zum Luxushotel. Detaillierte Straßenkarten erleichtern das Auffinden der Häuser.  mehr


 

Mein Tourenfahrer

Noch keine Logindaten? Zur RegistrierungZur Registrierung

Tour-Datenbank

GPS-Daten und Infos zu den TF-Reisereportagen [mehr]

Der Markt

Im TF und im MF erscheint monatlich einer der größten privaten Kleinanzeigen- märkte der Branche. Kostenfrei!

TF-Filme

Packende Reisefilme als DVD oder Video on Demand. [mehr]

Motorrad-Hotels

TF-Partnerhäuser

Über 500 motorradfreund­liche ­Hotels auf einen Blick.

Web-App

Hotelsuche unterwegs für Smartphone-Nutzer.

TF-Scouts

Das interaktive Tourenportal für Motorradfahrer. [mehr]

TF-Globus

Alle TOURENFAHRER-Inhalte auf einen Blick. [mehr]

TF-News-App

Aktuelle Motorrad-News direkt auf's Smartphone. [mehr]

TF-Archiv

Alle TOURENFAHRER-Artikel seit 1982 als PDF für kleines Geld.
Für Abonnenten gratis.  [mehr]

GPS-Daten

EasyRoutes GPS-Touren

Komplett ausgearbeitete GPS-Touren zum Nachfahren.

GPS-Abo-Touren

Nur für Abonnenten: GPS-­Daten zu den Reportagen im TF.

GPS-Downloads

GPS-Daten für die schönsten ­Motorrad-Ziele in Europa