Autonom fahrende BMW R 1200 GS

Autonom fahrende BMW R 1200 GS

Im Rahmen des BMW Motorrad Techday 2018 wurde eine autonom fahrende R 1200 GS präsentiert. Die Maschine drehte selbständig eine Runde über die Teststrecke und kam ohne äußere Einflussnahme wieder zum Stillstand.

Den BMW Motorrad Techday nutzt der bayerische Motorradhersteller traditionell dafür, geladenen Journalisten Ausblicke auf künftige technische Entwicklungen zu geben. Highlight der diesjährigen Veranstaltung war eine autonom fahrende R 1200 GS.

Die von einem Team um Diplom-Ingenieur Stefan Hans entwickelte Maschine fuhr eine Runde auf dem Testgelände der BMW Group im südfranzösischen Miramas und bremste selbständig bis zum Stillstand ab.

Autonom fahrende BMW R 1200 GS
4 Bilder
Autonom fahrende BMW R 1200 GS

  Autonom fahrende BMW R 1200 GS auf dem Testgelände der BMW Group in Miramas.

BMW betont, dass es nicht Ziel des Unternehmens sei, völlig autonom fahrende Motorräder zu entwickeln. Vielmehr diene die gezeigte Technologie als Plattform zur Entwicklung künftiger Systeme und Funktionen, die das Motorradfahren sicherer und komfortabler machen sollen.

Zweck der Entwicklung dieses Prototypen ist es, Fahrdynamik-Wissen zu sammeln, um zukünftig Gefahrensituationen schon früh detektieren und den Fahrer damit beispielsweise an Kreuzungen, beim Abbiegen oder beim schnellen Abbremsen mit entsprechenden Sicherheitssystemen unterstützen zu können.

Weitere Informationen

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren