Benelli Imperiale

Einzylinder im Retro-Look

Benelli Imperiale 400 kommt

Die auf der letzten EICMA vorgestellte Benelli Imperiale 400 soll noch in der ersten Hälfte 2020 nach Deutschland kommen.

Fans von Motorrädern im Retrolook werden auf dem letzten Mailänder Salon angesichts der Benelli 400 Imperiale feuchte Augen bekommen haben. Ein Motorrad, das wie kaum ein anders den Geist längst vergangener Motorradzeiten atmet: Luftgekühlter Einzylinder, schnurgerader Peashooter-Auspuff, zwei einzelne Sitze mit nur 720 Millimetern Höhe, Gummipads am Tank für die Knie und 19-Zoll-Vorderrad.

Aus knapp 400 Kubik Hubraum gewinnt die Imperiale 21 PS und ein maximales Drehmoment von 29 Nm. Das ergibt im Verein mit 205 Kilogramm eine überschaubare Fahrdynamik, aber die steht bei der Maschine auch nicht im Vordergrund. Wichtiger sind ein geringer Verbrauch (laut Hersteller etwa 3,5 l/100 km) und ein niedriger Preis, der bei 3999 Euro liegen soll.

Entsprechend einfach ist die Technik gehalten: klassischer Doppelschleifenrahmen aus Rundstahlrohr, Telegabel vorn, Schwinge mit Stereofederbeinen hinten, je eine Bremsscheibe vorn und hinten. Benelli-Importeur KSR Group hat sich entschieden, dieses Traditionskrad noch in der ersten Hälfte 2020 auf den Markt zu bringen.

Weitere Informationen

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren