BMW F 900 R

Neuer Mittelklasse-Roadster

BMW F 900 R

Nach den Enduros modernisiert BMW nun weitere Modelle der F-Baureihe. Mit neuem Motor und Rahmen geht der Roadster F 900 R zur Saison 2020 an den Start.

Basierend auf dem bewährten Baukastensystem erhält der neue Mittelklasseroadster F 900 R den mit der F 850 GS eingeführten Reihentwin – allerdings in leicht modifizierter Ausführung.

Durch eine um zwei Millimeter vergrößerte Bohrung wächst der Hubraum auf 895 Kubik. Die Verdichtung steigt durch modifizierte Zylinderköpfe auf 13,1:1. Unterm Strich ergeben sich daraus 105 PS bei 8500 und 92 Nm Drehmoment bei 6500/min.

Die Kraftübertragung erfolgt wie bei der F 850 GS über eine Anti-Hopping-Kupplung und ein Sechsganggetriebe. Gegen Aufpreis gibt es einen Schaltassistenten mit Blipper-Funktion und eine Motorschleppmomentregelung.

Serienmäßig sind ein abschaltbares konventionelles ABS und eine nicht schräglagenabhängig arbeitende Schlupfkontrolle sowie die Fahrmodi Rain und Road an Bord. Als Sonderausstattung sind weitere Fahrmodi sowie schräglagenabhängige Assistenzfunktionen erhältlich.

BMW F 900 R
6 Bilder
BMW F 900 R

  Die neue BMW F 900 R

Das neue Triebwerk sitzt mittragend in einem Brückenrahmen, der aus tiefgezogenen Stahlblechformteilen besteht, an den ein neuer kompakter Stahlrohr-Heckrahmen angeschraubt ist. Die Vorderradführung übernimmt eine nicht einstellbare, von einem Lenkungsdämpfer beruhigte 43er-USD-Gabel mit 135 mm Federweg, an die Vierkolben-Festsattelbremszangen von Brembo radial angeschlagen sind.

Das Hinterrad mit 142 mm Federweg rotiert in einer Alu-Zweiarmschwinge, die sich über ein direkt angelenktes Federbein mit variabler Federbasis und Zugstufendämpfung abstützt.

Während die USD-Gabel unverändert bleibt, lässt sich die Heckfederung aus dem Sonderzubehör mit dem semiaktiven Dynamic-ESA-Federbein aufrüsten.

Zur serienmäßigen Ausstattung gehört ein 6,5 Zoll großes TFT-Farbdisplay mit BMW Connectivity nach Machart der großen GS.

Ebenfalls serienmäßig ist die LED-Beleuchtung rundum, gegen Aufpreis mit Headlight Pro inklusive sichelförmigem Tagfahrlicht quer über den Einzelscheinwerfer und adaptivem Kurvenlicht, das sich schräglagenabhängig (ab mehr als sieben Grad) zuschaltet.

Darüber hinaus werden natürlich alle weiteren BMW-typischen Extras wie E-Call, Gepäcksysteme, Hauptständer, Windschilde etc. angeboten. Bei all der modernen Elektronik und neuer Kunststofftechnik gerät die neue 900 R mit 211 Kilo gegenüber der 800 R um acht Kilo schwerer.

Weitere Informationen

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren