BMW R 18

Ab Herbst im Handel

BMW präsentiert R 18

BMW Motorrad hat die neue R 18 vorgestellt. Rund um den neuen Boxermotor mit 1800 Kubikzentimetern ist ein Motorrad entstanden, das Formelemente klassischer BMW-Modelle mit zeitloser Cruiser-Optik verbindet.

Über ein gutes Jahr hat BMW die Einführung des Big Boxer R 18 ausgiebig zelebriert. Angefangen bei Studien von bekannten Customizern rund um den neuen Motor bis hin zu eigenen Concept Bikes hat der Münchener Hersteller Lust auf den großvolumigen Antrieb gemacht. Nun wurde die Serienversion der R 18 vorgestellt.

Herzstück der neuen Maschine ist der größte jemals von BMW Motorrad gefertigte Boxermotor. Der Zweizylinder schöpft aus 1802 Kubikzentimetern Hubraum eine Spitzenleistung von 91 PS bei 4750 U/min. Beeindruckender als dieser Wert ist das Drehmoment von 158 Newtonmetern. Im Drehzahlintervall von 2000 bis 4000 Umdrehungen sollen stets über 150 Nm zur Verfügung stehen.

BMW R 18
9 Bilder
BMW-R-18-Motor: 1802 Kubikzentimeter, 91 PS und 158 Newtonmetern
Offen laufende Kardanwelle
Rundinstrument mit integriertem Display

  Die neue BMW R 18

Trotz klassischer Optik verfügt der luft-/ölgekühlte Vierventiler über ein modernes Motormanagement inklusive Assistenzsystemen. Neben dem obligatorischen ABS gibt es nämlich eine abschaltbare Automatische Stabilitätskontrolle sowie eine Motor-Schleppmoment-Regelung. Eine Rückfahrhilfe soll komfortables Rangieren und die Hill Start Control leichtes Anfahren am Berg erlauben. Es stehen drei Fahrmodi zur Wahl, die in der Reihenfolge steigender Dynamik als »Rain«, »Roll« und »Rock« bezeichnet werden.

Optisch wagt die R 18 die Synthese aus Elementen ikonischer Fahrzeuge der eigenen Markenhistorie und klassischen Cruiserattributen. Das Rückgrat bildet ein Doppelschleifenrahmen aus Stahlrohr, das Hinterrad wird von einer Cantileverschwinge mit einem Zentralfederbein, das eine wegabhängige Dämpfung, Federvorspannung und 90 Millimeter Federweg bietet, geführt. Wie bei den Maschinen der R5-Reihe ist das Hinterachsgetriebe über Schraubverbindungen mit der Schwinge verbunden. Die Kardanwelle läuft ungekapselt. Ebenfalls eine Anleihe bei der BMW R 5 sind die mit Hülsen verkleideten Standrohre der Teleskopgabel. Mit einem Innenrohrdurchmesser von 49 Millimetern bietet die Vorderradführung einen Federweg von 120 Millimetern.

An den klassischen Drahtspeichenrädern arbeiten moderne Scheibenbremsen mit 300 Millimetern Scheibendurchmesser.

Genauso wie die klassisch gestylte Beleuchtungsanlage rundum mit LED-Leuchtmitteln ausgestattet ist, werden die traditionellen Rundinstrumente im Cockpit durch integrierte Displays ergänzt.

Imagefilm zur R 18 von BMW Motorrad

BMW hebt die besonders sorgfältige Verarbeitung der R 18 hervor und die Tatsache, dass die Karosserieteile allesamt aus Metall gefertigt sind. Eine aufwendige Lackierung mit Doppellinierung kann als Sonderausstattung ab Werk geordert werden.

Bereits zur Markteinführung wird die R 18 neben einem, bestimmten Märkten vorbehaltenen Standardmodell, weltweit als exklusive R 18 First Edition angeboten.

Das Konzept der Maschine ist bewusst umbaufreundlich gehalten, um Individualisierungen so einfach wie möglich zu machen. Bereits ab Werk sind zahlreiche Custom Parts verfügbar, unter anderem von Szenegrößen wie Roland Sands, Mustang Seats und Vance & Hines.

Die BMW R 18 soll ab Herbst 2020 zu Preisen ab 22.800 Euro verfügbar sein, ein Online-Konfigurator ist bereits jetzt freigeschaltet.

Weitere Informationen

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren