Saison 2020 gerettet

Cortese fährt Kawa

Sandro Cortese hat doch noch einen Platz in der Superbike-WM ergattert. Der Berkheimer startet im Team Outdo Kawasaki TPR auf einer ZX-10RR.

Lange hatte es so ausgesehen, als wäre Sandro Cortese in der Rennsaison 2020 beschäftigungslos. Verhandlungen mit den Superbike-Teams GRT Yamaha, Ten Kate Yamaha, Puccetti Kawasaki, Barni Ducati und MIE Honda blieben erfolglos. Aber jetzt hat sich der zweifache Weltmeister doch noch einen Lenker gesichert, er startet für Outdo Kawasaki TPR. Sein Arbeitsgerät wird eine ZX-10RR sein, die ihm Teamchef Lucio Pedercini zur Verfügung stellt und die fast identisch ist mit dem Werksmaterial von Jonathan Rea und Alex Lowes. Viel Zeit, um sich an sein neues Arbeitsgerät zu gewöhnen, hat Cortese nicht. Vor dem WM-Auftakt am 1. März bleiben ihm gerade mal zwei Testtage. An dem Wochenende wird der 16-jährige Oliver Bayliss sein WM-Debüt geben. Der Australier, Sohn des dreifachen Superbike-Weltmeisters Troy Bayliss, ist Gaststarter in der Supersport-Klasse auf einer Yamaha R6.

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren