Rally Dakar 2021 in Saudi-Arabien

3. bis 15. Januar

Dakar 2021 wieder in Saudi-Arabien

Trotz der prekären Menschenrechtssituation im Land hält der Veranstalter A.S.O. an Saudi-Arabien als Austragungsort für die Rally Dakar 2021 fest. Das Rennen startet am 3. Januar in Dschidda.

Nach vier Jahrzehnten zunächst in Afrika und später in Südamerika feierte die Rally Dakar 2020 ihr Debut auf der Arabischen Halbinsel. Während die Motorsportler von den Herausforderungen der vielseitigen Landschaftsformen und der akkuraten Organisation angetan waren, gab es auch zahlreiche kritische Stimmen. Ein Regime, das die Menschenrechte grob missachtet, mit der Austragung der prestigeträchtigsten aller Rallys aufzuwerten, erscheint nicht nur eingefleischten Aktivisten zumindest fragwürdig.

Es lässt sich aber auch argumentieren, dass die Rally zumindest für kleinere Lockerungen in dem autoritär regierten Wüstenstaat gesorgt hat. So dürfen Ausländer seit der Dakar 2020 mittlerweile auf dem Landweg in das Königreich einreisen, was auch einige Motorradreisende bereits genutzt haben. Und der Sport gilt traditionell als Brückenbauer zwischen den Völkern und nicht zuletzt zwischen den Weltanschauungen. Auch an die ehemalige Sowjetunion wurden Olympische Spiele vergeben.

Änderungen im Reglement

Wie auch immer man zu der Entscheidung stehen mag – die Amaury Sport Organisation (A.S.O.) wird auch die Rally Dakar 2021 in Saudi-Arabien austragen. Der Veranstalter verspricht den Teilnehmern spektakuläre Landschaften und plant auch einige Neuerungen im Reglement.

So wird das Roadbook erst jeweils 10 Minuten vor der Etappe ausgehändigt, um die Navigationsfähigkeit der Fahrer stärker zu gewichten. Zu den neuen Vorschriften gehören auch strenge Regeln für die Reifen. Während der Marathon-Etappe sind in der Auto-Kategorie keine Reifenwechsel erlaubt, während jedes Motorrad für die gesamte Rallye insgesamt sechs Hinterreifen erhält.

Um die Sicherheit zu erhöhen, wird es akustische Warnungen vor Gefahrenzonen geben. Besonders gefährliche Abschnitte werden als »langsame Zonen« kategorisiert, in denen eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 90 Stundenkilometer gilt. Zudem sind Airbag-Westen, wie sie bereits im MotoGP genutzt werden, jetzt verpflichtend.

Der Startschuss zur Dakar 2021 fällt am 3. Januar in Dschidda am Roten Meer, wo die Rallye am 15. Januar auch endet. Zur Halbzeit gibt es am 9. Januar in der Stadt Ha'il einen Ruhetag.

Weitere Informationen

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren