BMW G 310 R

Die neue BMW G 310 R

BMW Motorrad weitet die Modellpalette auf kleinere Hubräume aus. Erster Vertreter im neuen Segment unter 500 Kubikzentimeter ist die G 310 R, ein vollwertig ausgestatteter Roadster mit komplett neuem Einzylindermotor.

Vor vier Wochen erst als Antrieb einer radikalen → Stuntbike-Studie der Öffentlichkeit präsentiert, feiert der neue BMW-Einzylindermotor seine Premiere jetzt in der neuen BMW G 310 R. Die Maschine ist BMWs Einstieg in die Klasse unter 500 Kubikzentimeter. Anders als die sportlich bis supersportlich ausgelegten etablierten Vertreter in diesem Segment (Honda CBR 300 R, Kawasaki Z 300, KTM RC 390, Yamaha YZF-R 3), tritt die G 310 R als Roadster an. Unübersehbar nimmt sie mit der knappen Lampenmaske und dem markanten Scheinwerfer, der Tankverkleidung und den Roadster-typischen Proportionen mit bulliger Front und dynamischem Heck jede Menge optische Anleihen bei ihrer großen Schwester S 1000 R.

  Ansichten der neuen BMW G 310 R.

Chassis

Konzeptionell soll die bis dato kleinste BMW ein agiles Handling mit einem stets kontrollierbaren Fahrverhalten verbinden. Wie es sich für einen Roadster gehört, muss sie schnelle Richtungswechsel bei sportlicher Fahrweise ebenso spielerisch meistern, wie sie in langgezogenen Kurven sauber die Spur hält. Eine Portion Komfort soll die Fähigkeiten abrunden.Um diese Anforderungen zu meistern, verfügt die G 310 R über einen torsionssteifen Stahlrohrrahmen in Gitterbauweise mit angeschraubtem Heckrahmen. Die Radführung vorne übernimmt eine Upside-down-Gabel, während hinten eine besonders lange Aluminiumschwinge in Verbindung mit einem direkt angelenkten Federbein zum Einsatz kommt.

Bremsanlage

Wie alle BMW Motorräder ist auch die neue G 310 R serienmäßig mit ABS ausgestattet. Am Vorderrad sorgt eine Einscheibenbremse mit radial verschraubtem Vierkolben-Festsattel und 300 Millimetern Bremsscheibendurchmesser für Verzögerung. Hinten übernimmt diese Aufgabe ein Zweikolben-Schwimmsattel in Verbindung mit einer 240-Millimeter-Bremsscheibe.

Motor

Herzstück der G 310 R ist der komplett neu entwickelte Einzylindermotor. Der flüssigkeitsgekühlte Single verfügt über einen Hubraum von 313 Kubikzentimetern, der aus 80 Millimetern Bohrung und 62,1 Millimetern Hub resultiert, vier Ventile und zwei obenliegende Nockenwellen.Das Triebwerk fällt durch den nach hinten geneigten, in Open-deck-Bauweise konzipierten Zylinder sowie den um 180 Grad gedrehten Zylinderkopf auf, wodurch sich der Einlasstrakt in Fahrtrichtung gesehen vorn anordnen ließ. Die Spitzenleistung beträgt 25 kW (34 PS) bei 9500/min, das maximale Drehmoment 28 Nm bei 7500/min.

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

TF-Sonderhefte

Motorrad-Paradies Alpen
10 Traumstrecken, die schönsten Pässe, Touringtipps für Motorradfahrer.  Mehr


50 Jahre Kawasaki
Rückblick auf 50 Jahre Kawasaki in Deutschland: Meilensteine, Motorräder, Menschen. Mehr


Motorrad-Gebrauchtkauf
Ratgeber mit 36 Bikes in ausführlichen Portraits sowie Tipps zu Technik und Recht. Mehr


Honda Spezial
Aktuelle Modelle, Technik, Historie, Sport – alles rund um die faszinierende Motorradmarke. Mehr


Motorrad-Paradies Frankreich
Die schönsten Reiserouten in Frankreich. Dazu Tipps für unterwegs und Sprachführer. Mehr


Motorradmenschen
33 faszinierende Menschen, für die ein Leben ohne Motorrad undenkbar wäre, im Portrait. Mehr