IDM Speedweek Oschersleben

Drei IDM-Fahrer verletzt

Im Rahmen der German Speedweek in Oschersleben mit Läufen zur Langstrecken- und Seitenwagen-Weltmeisterschaft startete auch die Supersport-Klasse der Superbike IDM. Überschattet wurde das Rennen durch einen schweren Unfall – nun geben die Ärzte jedoch Entwarnung.

Während bei Rennen Nummer 13, dem ersten der beiden geplanten Supersport-Läufe, noch alles glatt ging und Marvin Fritz vom Team Bayer-Bikerbox den Sieg und die zurück eroberte Tabellenführung feiern durfte, wurde das medizinischen Personal im zweiten Rennen auf eine harte Probe gestellt.

Sein Sieg im ersten Rennen sicherte Marvin Fritz die Führung in der Klasse Supersport.Nach der ersten Runde war Christian von Gunten vom Team Kawasaki Schnock Shell Advance per Highsider gestürzt. Seine Kawasaki flog anschließend führerlos über die Start- und Zielgerade. Tatu Lauslehto vom Team Suzuki Stoneline Mayer konnte nicht mehr ausweichen und flog ebenfalls ab. Dritter im Bunde war dann, getroffen von der Suzuki, Honda-Pilot David Schmidt vom Team DS Racing.Ärzte, Helfer und Krankenwagen waren sofort zur Stelle und auch der eilig bestellte Hubschrauber ließ nicht lange auf sich warten. Die drei Fahrer wurden auf umliegende Krankenhäuser verteilt. Die Informationen flossen spärlich. Es gab lediglich die Bestätigung, dass keiner der Drei lebensbedrohliche Verletzungen davon getragen hatte.Inzwischen haben sich alle drei Unfall-Opfer zurückgemeldet. Christian von Gunten war als Erster gestürzt und durfte auch als Erster wieder das Krankenhaus in Begleitung seiner Eltern verlassen. Diagnose: eine ausgekugelte Schulter und eine Schnittwunde an der Hüfte.Die Entlassung von Tatu Lauslehto stand am nächsten Morgen an. Der Finne, der nach dem Unfall lange reglos liegen geblieben war, war schon am Sonntagabend wieder halbwegs fit und musste nur zur Sicherheit eine Nacht in der Klinik bleiben. Weitestgehend unverletzt, allerdings mit vielen Prellungen, durfte er montags die Heimreise nach Finnland antreten.Nicht ganz so glimpflich kam David Schmidt davon, der noch eine Weile in der Magdeburger Klinik bleiben muss. Der Honda-Pilot hat Brüche und Verletzungen am linken Oberschenkel, am linken Knie und am linken Oberarm davon getragen. Bezüglich Kopf-, Rücken- und innerer Verletzungen konnte Entwarnung gegeben werden.Da das medizinische Personal mit den drei Piloten mehr als beschäftigt war, wurde der zweite Lauf aus Sicherheitsgründen nicht wieder neu gestartet.

Suche im News-Archiv

TF-Sonderhefte

Motorrad-Paradies Alpen
10 Traumstrecken, die schönsten Pässe, Touringtipps für Motorradfahrer.  Mehr


50 Jahre Kawasaki
Rückblick auf 50 Jahre Kawasaki in Deutschland: Meilensteine, Motorräder, Menschen. Mehr


Motorrad-Gebrauchtkauf
Ratgeber mit 36 Bikes in ausführlichen Portraits sowie Tipps zu Technik und Recht. Mehr


Honda Spezial
Aktuelle Modelle, Technik, Historie, Sport – alles rund um die faszinierende Motorradmarke. Mehr


Motorrad-Paradies Frankreich
Die schönsten Reiserouten in Frankreich. Dazu Tipps für unterwegs und Sprachführer. Mehr


Motorradmenschen
33 faszinierende Menschen, für die ein Leben ohne Motorrad undenkbar wäre, im Portrait. Mehr