Ducati Multistrada V4 mit Radareinheit als Basis für Fahrerassistenzsysteme

Basis für umfangreiche Fahrerassistenzsysteme

Ducati Multistrada V4 kommt mit Radar

Die neue Multistrada V4 soll nicht nur mit ihrem Vierzylinder-V-Motor neue Maßstäbe in der Adventure-Bike-Oberklasse setzen, auch die Ausstattung mit Front- und Heckradar soll ein neues Level der Fahrsicherheit eröffnen.

Mit über 110.000 produzierten Einheiten ist die Multistrada-Familie die erfolgreichste Modellreihe von Ducati. Die für diesen Herbst angekündigte Multistrada V4 markiert die vierte Generation der Reiseenduro.

Bekannt für sportliche Motoren, setzt Ducati bei der Multistrada V4 einen zusätzlichen Akzent: Im Bereich der Fahrerassistenzsysteme. Als erstes Motorrad weltweit soll die neue Multistrada V4 mit Front- und Heckradar als Basis für zahlreiche Sicherheitsfeatures ausgestattet werden.

Ducati Radareinheit als Basis für Fahrerassistenzsysteme
3 Bilder
Heckradar der Ducati Multistrada V4
Frontradar der Ducati Multistrada V4

 Front- und Heckradar der neuen Ducati Multistrada V4

Das in der Fahrzeugfront eingebaute Radarsystem steuert den Betrieb der adaptiven Geschwindigkeitsregelung ACC (Adaptive Cruise Control), die durch kontrolliertes Bremsen und Beschleunigen den in vier Stufen wählbaren Abstand zu anderen Fahrzeugen automatisch bei Geschwindigkeiten zwischen 30 und 160 km/h anpasst. Dieses vom Auto abgeleitete System wurde an die Dynamik und Ergonomie eines Motorrads angepasst und weiterentwickelt. Insbesondere wurde die Autonomie des Systems in Bezug auf die Brems- und Beschleunigungsvorgänge begrenzt, um sicherzustellen, dass der Fahrer in jeder Situation die Kontrolle über das Fahrzeug behalten kann.

Die Radareinheit im Heck dient der Erkennung von Fahrzeugen, die sich im toten Winkel befinden, sowie von Verkehrsteilnehmern, die sich mit hoher Geschwindigkeit von hinten nähern. Der Fahrer erhält entsprechende Warnhinweise.

Ducati forscht in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Elektronik, Information und Bioengineering des Politecnico di Milano bereits seit dem Jahr 2016 an radarbasierten Fahrerassistenzsystemen. Die jetzt präsentierte Serienversion zeichnet sich durch kompakte Abmaße von rund 70 x 60 x 28 Zentimetern pro Einheit aus, die sich platzsparend ins Fahrzeug integrieren lässt.

Detaillierte Informationen zum zweiten Highlight der Ducati Multistrada V4, dem extra kompakten, speziell für den Einsatz im Adventure-Bereich konstruierten Vierzylinder, werden am 15. Oktober bekannt gegeben.

Weitere Informationen

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren