Straßenkämpfer mit 208 PS

Ducati Streetfighter V4/S

Nach Kawasaki schießt Ducati das nächste Power-Naked-Bike mit über 200 PS nach und lässt die »Streetfighter«-Baureihe wieder auferstehen. Erste Fakten zum neuen Modell.

Der Antrieb der Ducati Streetfighter V4 stammt von der verkleideten Schwester Panigale. Ihr 90-Grad-Vau-Motor mit 1103 cmdrückt in der nackten Variante 208 PS auf die Rolle, so Ducati, und ist als tragendes Element in den Rahmen integriert. Statt einer Verkleidung ziert die Front ein kecker Scheinwerfer, die Seiten sind mit obligatorischen Winglets versehen und über der Einarmschwinge hängt ein filigranes Heck in luftigen Höhen. 

Der Fahrer wird standegemäß über ein TFT-Display mit Informationen versorgt. Um die Motorgewalt im Zaun zu halten, ist ein Elektronik-Paket bestehend aus einer sechsachsigen Sensorik, Kurven-ABS, Traktions- und Wheelie-Kontrolle verbaut. Mit der »Slide Control« beim Anbremsen und der »Launch Control« beim Start werden auch rennstreckenaffine Streetfighter bedient. Ebenso ist ein Quickshifter mit Blipper an Bord, eine Anti-Hopping-Kupplung verhindert ein blockierendes Hinterrad beim Herunterschalten.

Vorn arbeitet eine 43er USD-Gabel von Showa, hinten ist eine Einarmschwinge mit Zentralfederbein von Sachs verbaut. Damit die breite Lenkstange nicht zu viel Unruhe ins Fahrwerk bringt, kommt an der Gabel ein Lenkungsdämpfer ebenfalls von Sachs zum Einsatz. Die edle S-Version trumpft unter anderem durch Schmiederäder und ein elektronisches Öhlins-Fahrwerk auf.

Finale Preise sind zur Zeit noch nicht bekannt.

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren