Ducati und Harley unterm Hammer

Die zugunsten der Carlin-Dunne-Foundation versteigerte Ducati Panigale V4 25. Anniversario 916 brachte knapp 44.000 Euro ein.

Am 30. Juni 2019 kam der amerikanische Ducati-Rennfahrer Carlin Dunne bei einem Sturz während des Pikes-Peak-Rennens ums Leben. Jetzt hat Ducati ein Exemplar des Sondermodells Panigale V4 25. Anniversario versteigert, und zwar das mit der Nummer 5 (siehe Biker’s Checkpoint vom 15. Juli). Die 5 war die Startnummer von Dunne. Die Auktion erfolgte bei Ebay und brachte am Ende umgerechnet knapp 44.000 Euro ein, die an die Carlin-Dunne-Foundation gehen. Diese Stiftung unterstützt Extremsportler mit Schutzausrüstung und hilft ihnen nach Unfällen mit Rehabilitationsprogrammen. Nach dem Unfall beschlossen die Veranstalter, nächstes Jahr keine Motorräder am Pikes Peak fahren zu lassen.

Eine Harley-Davidson Electra Glide, die einst Elvis Presley gehörte, hat für 800.000 Dollar einen neuen Besitzer gefunden (siehe Biker’s Checkpoint vom 27. August). Damit blieb der Preis weit unterhalb den von Experten für möglich gehaltenen zwei Millionen Dollar.

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren