KTM 1050 Adventure

Eicma 2014 – KTM

Mit einem guten Liter Hubraum markiert die neue 1050 Adventure das untere Ende der Reiseenduro-Palette von KTM. Durch den Verzicht auf teure Gimmicks machen die Österreicher die Maschine auch preislich sehr interessant.

  Ein attraktives Angebot von KTM für die 1000er-Klasse: Die 1050 Adventure.
Wer meint, dass 95 PS zum Reisen locker reichen, und wer zudem keine Federelemente der High-End-Klasse benötigt, könnte mit der neuen 1050 Adventure ein interessantes Motorrad finden.Trotz einiger Reduktion gegenüber der großen Schwester 1190 Adventure ist die 1050er immer noch ein hervorragend ausgestattetes Bike. Das Fahrwerk kommt von WP, verzögert wird mit Brembo-Ware, und der mit drei Fahrmodi aufwartende V-Motor soll durch ein gleichmäßig hohes Drehmoment schon bei niedrigen und mittleren Drehzahlen verwöhnen. ABS (allerdings kein Kurven-ABS) und eine Traktionskontrolle sind auch serienmäßig mit an Bord.Und sogar an eine einsteigerfreundliche 48-PS-Variante der 212 Kilogramm schweren Maschine wurde gedacht.

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren