KTM 790 Adventure R

Erste Actionbilder: KTM 790 Adventure R

Im Rahmen der European Adventure Rally auf Sardinien hat KTM die 790 Adventure R erstmals öffentlich in Action gezeigt. Die Teilnehmer der Kundentour konnten eine seriennahe Version live und aus der Nähe begutachten.

KTM ist keine Marke der leisen Töne. Zuhause im Motorsport weiß der österreichische Hersteller, dass ohne ein großes Ego keine Erfolge zu erzielen sind. Entsprechend breitbeinig kommen die Statements rund um die erste (halb)öffentliche Vorführung der neuen Mittelklasse-Reiseenduro daher.

Nicht weniger als »das Segment de Reiseenduros umkrempeln« will man mit der neuen Maschine, die im Herbst auf der Eicma präsentiert werden und 2019 in den Handel kommen soll. Luke Brackenbury, als PR-Manager in Mattighofen für die Street-Reihe zuständig, legt noch einen drauf: »Damit eines ganz klar ist: Diese neue KTM wird die am meisten auf Performance ausgerichtete Reiseenduro der mittleren Hubraumklasse auf dem Markt sein und mit Spezifikationen aufwarten, die selbst Maschinen mit weit größerem Hubraum in den Schatten stellen werden.«

Oha. Starker Stoff. Doch ganz unbegründet ist die Begeisterung der Österreicher für ihr neues Baby auch wieder nicht. Die bislang bekannten Eckdaten lassen tatsächlich einen starken Auftritt erwarten.

KTM 790 Adventure R
2 Bilder
KTM 790 Adventure R

  Eine seriennahe Version der KTM 790 Adventure R in Sardinien.

Der knapp 800 Kubikzentimeter große Reihenzweizylinder (LC8c) weiß in der bereits verfügbaren 790 Duke als potenter Treibsatz zu überzeugen. Für den Adventure-Einsatz wurde der Twin auf zusätzliches Drehmoment getrimmt. Vorne und hinten arbeiten langhubige und voll einstellbare Federelemente von WP Suspension. Dennoch soll die Sitzhöhe moderat ausfallen. Der Fahrbarkeit soll auch der niedrige Gesamtschwerpunkt zugute kommen, zu dem der niedrig montierte Tank beitragen soll. Großen Wert hat KTM auf die Ergonomie gelegt, die an Fahrer und Fahrsituation angepasst werden kann.

Ein umfangreiches Paket an Fahrassistenzsystemen inklusive Schräglagen-Sensorik und Fahrmodi unterstützt den Piloten auf unterschiedlichem Terrain.

Die Speichenräder haben echte Offroaddimensionen, hochwertige Bremsen (inklusive Offroad-ABS) sorgen für die Verzögerung.

Wer sich selbst ein Bild von der KTM 790 Adventure R machen möchte, hat dazu auf der Eicma in Mailand ab dem 6. November Gelegenheit.

Weitere Informationen

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

TF-Sonderhefte

Motorrad-Paradies Alpen
10 Traumstrecken, die schönsten Pässe, Touringtipps für Motorradfahrer.  Mehr


50 Jahre Kawasaki
Rückblick auf 50 Jahre Kawasaki in Deutschland: Meilensteine, Motorräder, Menschen. Mehr


Motorrad-Gebrauchtkauf
Ratgeber mit 36 Bikes in ausführlichen Portraits sowie Tipps zu Technik und Recht. Mehr


Honda Spezial
Aktuelle Modelle, Technik, Historie, Sport – alles rund um die faszinierende Motorradmarke. Mehr


Motorrad-Paradies Frankreich
Die schönsten Reiserouten in Frankreich. Dazu Tipps für unterwegs und Sprachführer. Mehr


Motorradmenschen
33 faszinierende Menschen, für die ein Leben ohne Motorrad undenkbar wäre, im Portrait. Mehr

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren