Dakar 2018 | Route mit vielen Dünenetappen

Extraharte Jubiläums-Dakar

Die Rally Dakar feiert ihr 40-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass haben die Veranstalter ein besonders anspruchsvolles Rennen mit überdurchschnittlich vielen Abschnitten in weglosem Terrain entworfen.

Insgesamt werden die Teilnehmer der Rally Dakar 2018 eine Strecke von 10.000 Kilometern in 14 Tagen zurückzulegen haben. Damit ist die Jubiläumsdakar rund 10 Prozent länger als die jüngsten Austragungen. Doch das dürfte zumindest für die Top-Fahrer nicht das Problem sein. Das Besondere an der 40. Austragung der legendären Rallye soll eine besonders anspruchsvolle Streckenführung werden.

So sollen sieben Etappen vollständig abseits von Pisten durch wegloses Terrain verlaufen, durch die enormen Dünen der Atacama Wüste hauptsächlich aber auch auf im Hochland. An fünf Tagen werden sich die Fahrer auf Höhen von mehr als 3000 Metern bewegen, wo sie mit der dünnen Höhenluft sowie abrupten Wetterwechseln zu kämpfen haben werden. Etwa 4500 Kilometer sind als gewertete Speziale geplant.

Besonders hart trifft es diesmal die Motorradfahrer. Neben der obligatorischen Marathonetappe, die von allen Fahrzeugkategorien bewältigt werden muss, müssen die Zweiradpiloten einen weiteren Tag auf sich allein gestellt ohne die Unterstützung ihrer Teams zurechtkommen.

Der Start zur 40. Rally Dakar findet am 6. Januar 2018 in der peruanischen Hauptstadt Lima statt. Bereits kurz nach Verlassen der Metropole stehen die ersten Dünenetappen in der Atacama auf dem Plan. Im weiteren Verlauf verlässt der Kurs bei Arequipa die Küstenwüste und schraubt sich steil in die Höhe, um die westliche Kordillere zu überqueren. Ab hier bewegen sich die Fahrer für eine knappe Woche auf einer Höhe von deutlich über 3000 Metern. Weiter geht es südlich des Titicacasees entlang über die Grenze nach Bolivien, um zur Halbzeit La Paz zu erreichen.

Nach dem Ruhetag in der Andenmetropole verläuft der Track mit Kurs Süd über den Altiplano, passiert den Salzsee Salar de Uyuni, um kurz hinter Tupiza die argentinische Grenze zu queren. Salta, Belen, Chilicito und San Juan heißen die weiteren Stationen in den östlichen Andenausläufern, bevor der Track nach Osten mit Kurs auf den Zielort Córdoba umschwenkt. Die Millionenstadt in der argentinischen Pampa soll am 20. Januar erreicht werden.

Das Jubiläumsrennen 2018 ist zugleich die 10. Austragung auf südamerikanischem Boden, nachdem die Dakar in Afrika aus Sicherheitsgründen nicht mehr durchgeführt werden konnte.

Opens external link in new window Weitere Informationen

Grafik: A.S.O., Bearbeitung: TF

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

TF-Sonderhefte

Motorrad-Paradies Alpen
10 Traumstrecken, die schönsten Pässe, Touringtipps für Motorradfahrer.  Mehr


50 Jahre Kawasaki
Rückblick auf 50 Jahre Kawasaki in Deutschland: Meilensteine, Motorräder, Menschen. Mehr


Motorrad-Gebrauchtkauf
Ratgeber mit 36 Bikes in ausführlichen Portraits sowie Tipps zu Technik und Recht. Mehr


Honda Spezial
Aktuelle Modelle, Technik, Historie, Sport – alles rund um die faszinierende Motorradmarke. Mehr


Motorrad-Paradies Frankreich
Die schönsten Reiserouten in Frankreich. Dazu Tipps für unterwegs und Sprachführer. Mehr


Motorradmenschen
33 faszinierende Menschen, für die ein Leben ohne Motorrad undenkbar wäre, im Portrait. Mehr

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren