Fahrerwechsel bei Rossi und Hamilton

Fahrzeugwechsel

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton und MotoGP-Star Valentino Rossi tauschten auf der Rennstrecke von Valencia ihre Arbeitsgeräte.

Vom Formel-1-Piloten Lewis Hamilton ist bekannt, dass er in seiner Freizeit gerne mal vier Räder gegen zwei tauscht. MotoGP-Star Valentino Rossi hingegen setzt sich eben so gerne zuweilen ans Steuer eines Rennwagens. Was also lag näher, als die beiden einmal zum gegenseitigen Fahrzeugtausch zu bewegen, zumal jeder der beiden große Bewunderung für den anderen hegt? So geschehen vergangenen Montag auf der Rennstrecke Ricardo Tomo bei Valencia. Hamilton setzte sich auf eine Yamaha M1, der Doctor  klemmte sich ans Lenkrad des weltmeisterlichen Mercedes W08. Doch damit nicht genug, die beiden Champions drehten auch gemeinsame Motorradrunden auf der Strecke. Rossi sparte anschließend nicht mit Lob für den Autofahrer: »Technisch gesehen ist Valencia eine harte Strecke und heute war es windig. Also dachte ich, es wäre schwierig für Lewis, weiterzumachen, aber er war brillant auf dem Motorrad und seine Position auf der M1 war großartig.« Auch Yamaha-Teamchef Lin Jarvis zeigte sich beeindruckt: »Wie viele Champions, die nicht aus dem Zweiradsport kommen, könnten auf eine M1 steigen, da rausgehen und sich stolz machen? Es ist sehr schwierig, ein Motorrad schnell auf der Strecke zu fahren und noch schwieriger und anspruchsvoller, ein MotoGP-Werksbike zu fahren.«

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren