Laidlaw’s Harley-Davidson: FXGTS Coast Glide

Exklusive Umbauten aus aller Welt

Finale der Battle of the Kings 2019

Der amerikanische Motorradhersteller Harley-Davidson hat den Sieger des diesjährigen Customizing-Wettbewerbs »Battle of the Kings« gekürt. Durchgesetzt hat sich Laidlaw’s, ein Händler aus Kalifornien.

Im großen Finale der Battle of the Kings hat sich der Händer Laidlaw’s Harley-Davidson aus Baldwin Park, Kalifornien, mit seinem Umbau »FXGTS Coast Glide« durchgesetzt. Die Maschine auf Basis einer aktuellen Sport Glide vereint den Look der historischen 1983er FXRT Sport Glide und den Custom-Style Südkaliforniens mit der Performance moderner Cruiser.

Thinderbike: Roar
5 Bilder
HD Queretaro: Joe Tracker

  Die Finalisten der Battle of the Kings 2019

Bei den 2019er-Finalisten, deren Custombikes auf der EICMA zum Final Voting und dem großen Finale versammelt waren, handelte es sich um Calgary Harley-Davidson aus Kanada (Moonshine), Harley-Davidson Querétaro aus Mexiko (Joe Tracker), Thunderbike Harley-Davidson Niederrhein aus Deutschland (Roar), Warr’s Harley-Davidson aus Großbritannien (The Crook) und natürlich Laidlaw’s Harley-Davidson aus den USA (FXGTS Coast Glide).

Weitere Informationen

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren