Gas Gas kauft Husqvarna Motorentechnologie

Gas Gas kauft Husqvarna Motorentechnologie

Der Geländemotorradhersteller Gas Gas hat die Motorentechnologie und –fertigung von Husqvarna übernommen. Die Akquise ist Teil der Wachstumsstrategie des katalanischen Unternehmens.

Leistungsstark, robust und gut fahrbar – unter Sportenduristen hatten die Triebwerke von Husqvarna seit jeher einen hervorragenden Ruf. Das galt für die Viertakter ebenso wie für die Gemischschmierer.

Nun hat sich der spanische Hersteller Gas Gas diese Technologie gesichert. Ursprünglich im Trial-Segment beheimatet, erweitertet das im katalanischen Salt angesiedelte Unternehmen seine Produktpalette konsequent in Richtung Enduro – den weitaus größeren Markt. Im Jahr 2002 präsentierte Gas Gas den weltweit ersten, mit viel Pioniergeist selbstentwickelten Sportenduro-Viertakter mit Einspritzanlage.

Mit der Akquise der Motorentechnologie und –fertigung von Husqvarna geht Gas Gas einen weiteren Schritt aus der Nische. Modernste Entwicklungsprozesse und Fertigungsanlagen haben die Husky-Motoren nicht erst unter der Ägide von BMW, die das Unternehmen von 2007 bis Anfang 2013 vom Castiglioni-Konzern übernommen hatten, zu den fortschrittlichsten Sportaggregaten auf dem Markt gemacht. Möglich wurde der für Gas Gas möglicherweise zukunftsweisende Deal durch zwei Faktoren. Der neue Eigentümer von Husqvarna, der österreichische Sportmotorradhersteller KTM, hatte kein Interesse an den Motoren, da man die Technologie selbst im Haus hat. Husqvarna wird unter KTM-Regie zwar als eigenständige Marke geführt, die Technik ist jedoch weitgehend mit derjenigen der orangen Bikes identisch. Zum anderen – und das ist der springende Punkt – hat die Regionalregierung von Katalonien größere finanzielle Mittel für die Konsolidierung und Expansion des in der Vergangenheit finanziell oft schwächelnden Unternehmens Gas Gas bereitgestellt. Die Rede ist von zwei Millionen Euro.Im Zuge einer Wachstumsstrategie wurde eine enge Kooperation mit dem ebenfalls in Katalonien beheimateten Trial-Hersteller Ossa vereinbart. Die Fertigung beider Marken wird künftig am Gas Gas-Standort Salt zusammengeführt. Auch die Vermarktung und Positionierung beider Marken soll eng verzahnt werden.Vor diesem Hintergrund ist die Husqvarna-Akquise nur konsequent. Die Vereinbarung beinhaltet die Übernahme der Husqvarna-Motoren-Technologie von Moto Italia s.r.l., (ex Husqvarna Motorcycles s.r.l.). Die bislang bei Husqvarna produzierten Zwei- und Viertaktmotoren werden künftig im Stammwerk von Gas Gas in Salt gebaut. Während Gas Gas im Segment der Trialmotorräder bereits Weltmarktführer ist – von den rund 9000 pro Jahr produzierten Motorrädern gehen 95 Prozent in den Export – könnten die Katalanen dank des Zukaufs auf mittlere Sicht auch im Enduro- und Rallyesektor aus der Rolle des Exoten heraustreten und ihren Konzern zu einer der führenden Offroadmarken ausbauen. Wann die ersten Gas Gas-Motorräder mit Husky-Motor vom Band rollen werden, ist noch nicht bekannt.

Suche im News-Archiv

TF-Sonderhefte

Motorrad-Paradies Alpen
10 Traumstrecken, die schönsten Pässe, Touringtipps für Motorradfahrer.  Mehr


50 Jahre Kawasaki
Rückblick auf 50 Jahre Kawasaki in Deutschland: Meilensteine, Motorräder, Menschen. Mehr


Motorrad-Gebrauchtkauf
Ratgeber mit 36 Bikes in ausführlichen Portraits sowie Tipps zu Technik und Recht. Mehr


Honda Spezial
Aktuelle Modelle, Technik, Historie, Sport – alles rund um die faszinierende Motorradmarke. Mehr


Motorrad-Paradies Frankreich
Die schönsten Reiserouten in Frankreich. Dazu Tipps für unterwegs und Sprachführer. Mehr


Motorradmenschen
33 faszinierende Menschen, für die ein Leben ohne Motorrad undenkbar wäre, im Portrait. Mehr