ebi-tec GPS-Alarmanlagen

GPS-Alarmanlagen

Sie setzen bei Diebstahlversuchen unauffällig eine Warnmeldung ab und erleichtern das Auffinden gestohlener Fahrzeuge: GPS-gestützte Alarmsysteme sollen verhindern helfen, dass Motorräder unerwünscht den Besitzer wechseln.

Das im baden-württembergischen Winnenden ansässige Unternehmen ebi-tec hat eine Serie mit GPS-gestützten Alarmsystemen entwickelt. Durch die Kombination von Satellitenortung und Datenübermittlung per Mobilfunk können die Geräte den Eigentümer bereits bei einem Diebstahlversuch informieren. Gelingt es dem Täter, das Fahrzeug zu entwenden, kann die aktuelle Position stets verfolgt und an die Polizei übermittelt werden.

Für den Fall, dass keine GPS-Signale empfangen werden können, schaltet das Topmodell Eco Flex automatisch in einen Funkzellen- Tracking Modus, so dass zumindest eine grobe Lokalisierung möglich ist.

Zum Empfang der Signale hat ebi-tec eine App entwickelt, die auf Smartphones installiert werden kann. Applikationen für iOS und Android sind bereits verfügbar, eine Variante für Windows kommt im Laufe des Frühjahrs.

Das am Fahrzeug wahlweise fest verbaute oder unauffällig versteckte Gerät reagiert auf Bewegung und setzt einen stillen Alarm per SMS ab, der vom Täter nicht bemerkt wird. Da auch Kriminelle mit immer raffinierterer Technik arbeiten, können einige Geräte von ebi-tec in einem Modus betrieben werden, der ein Auffinden mit den gängigsten Suchgeräten verhindert.

Die Alarm-SMS enthält einen Hyperlink zu Google-Maps, so dass die aktuelle Position des Fahrzeugs mit einer Genauigkeit von etwa 2,5 Metern nachvollzogen werden kann.

Um den Fahrzeughalter noch schneller benachrichtigen zu können, ist die neue GPS-Alarm 4.0 Serie mit einem Quick Boot ausgestattet. Je nach Ausführung können die Geräte bei Bedarf in einem Stromspar- oder Safe-Tracking-Modus betrieben werden.

Im Safe-Tracking-Modus sendet das Gerät Positionsdaten in bestimmten Intervallen, sobald eine Bewegung erkannt wird – auch wenn die Zündung ausgeschaltet ist, das Motorrad also mutmaßlich per Transporter weggeschafft wird. Die Aktivierung/Deaktivierung der verschiedenen Modi erfolgt per SMS.

Die Preise für die beiden motorradgeeigneten Geräte der GPS-Alarm 4.0-Serie liegen bei 429 bzw. 445 Euro.

Opens external link in new window Weitere Informationen

Suche im News-Archiv

TF-Sonderhefte

Motorrad-Paradies Alpen
10 Traumstrecken, die schönsten Pässe, Touringtipps für Motorradfahrer.  Mehr


50 Jahre Kawasaki
Rückblick auf 50 Jahre Kawasaki in Deutschland: Meilensteine, Motorräder, Menschen. Mehr


Motorrad-Gebrauchtkauf
Ratgeber mit 36 Bikes in ausführlichen Portraits sowie Tipps zu Technik und Recht. Mehr


Honda Spezial
Aktuelle Modelle, Technik, Historie, Sport – alles rund um die faszinierende Motorradmarke. Mehr


Motorrad-Paradies Frankreich
Die schönsten Reiserouten in Frankreich. Dazu Tipps für unterwegs und Sprachführer. Mehr


Motorradmenschen
33 faszinierende Menschen, für die ein Leben ohne Motorrad undenkbar wäre, im Portrait. Mehr