Wegen Corona-Virus

Grand Prix abgesagt

Aufgrund der weltweit zunehmenden Corona-Fälle wurde die MotoGP-Rennen von Katar und Thailand abgesagt.

Am gestrigen Sonntagabend haben FIM, IRTA und Dorna das Rennen der Königsklasse MotoGP in Katar abgesagt. Reisende aus Italien werden in Katar pauschal 14 Tage unter Corona-Quarantäne gestellt. Damit wäre ein Großteil der MotoGP-Teams, der aus Italien kommt und noch nicht vor Ort ist, handlungsunfähig. Die Rennen der Moto2- und Moto3-Klasse finden statt, da die kleinen Teams aus Kostengründen nach den vergangenen Tests vor Ort geblieben sind und nicht die Heimreise angetreten haben.

Ebenfalls wurde gerade bestätigt, dass der Thailand-GP vom 22. März aus selbigen Gründen komplett abgesagt und auf unbestimmte Zeit nach hinten verschoben wird. Aktuell startet die Saison der MotoGP somit erst am 5. April in Austin/USA. Die widrigen Umstände kommen Weltmeister Marc Marquez zugute, der so einen Monat mehr Zeit bekommt, seine lädierte Schulter auszukurieren.

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren