Grundsteinlegung für die neue Firmenzentrale von Wunderlich im Innovationspark Rheinland in Grafschaft

Grundsteinlegung bei Wunderlich

Wunderlich, Anbieter von Zubehör für BMW-Motorräder, hat den Grundstein für die neue Firmenzentrale im Innovationspark Rheinland gelegt. Bei der Zeremonie wurde ein Scrambler-Umbau ins Fundament eingesenkt.

Rund 5000 Quadratmeter Fläche soll die neue Unternehmenszentrale der Wunderlich GmbH künftig haben. Am 20. Juli wurde der Grundstein zu dem architektonisch aufwendig mit einem freitragenden Kubus gestalteten Gebäude gelegt. Der Umzug soll im Laufe des kommenden Jahres erfolgen.

Höhepunkt der Zeremonie, zu der allerlei Prominenz aus Politik, Industrie, Verbänden angereist war, war die Einsenkung eines Konzeptbikes made by Wunderlich. Der Scrambler auf Basis einer aktuellen BMW R 1200 GS wurde publikumswirksam per Kran über das Gelände geschwenkt und dann in eine eigens vorgesehene Kammer im Fundament des Gebäudes hinabgelassen. Doch keine Angst: Versenkt wurde das schöne Stück nicht. Es wird durch eine Saphirglasplatte im Fußboden des künftigen Gebäudes sichtbar bleiben.

Die Verlegung des Unternehmenssitzes in den Innovationspark Rheinland in Grafschaft war nötig geworden, da am bisherigen Standort Sinzig kein ausreichend großes Grundstück zur Verfügung stand.

Weitere Informationen

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren