Held Airbag-Weste eVest

Jetzt universell nutzbar

Held entwickelt Airbag-Weste eVest weiter

Bislang nur als Clip-in für markeneigene Jacken verfügbar, ist die neueste Version der Airbag-Weste von Held nun auch in Kombination mit Motorradschutzbekleidung anderer Marken nutzbar.

Vor rund einem Jahr präsentierte Held die Airbag-Weste eVest Clip-in. Aus Sicht mancher Nutzer hatte das Produkt jedoch den Nachteil, dass es sich nur in Verbindung mit speziellen Jacken des Allgäuer Herstellers verwenden ließ. Nun legt Held nach und präsentiert die neueste Version der eVest. Diese kann nun auch unter jeder gängigen Motorradjacke anderer Fabrikate getragen werden oder wie gehabt dauerhaft in eine kompatible Held-Jacke integriert werden.

Technisch setzt auch die neue eVest auf das Intelligent Protection System (IPS) von In&motion. Das bedeutet, dass die gesamte Sensorik in der sogenannte »In&box« die Jacke integriert ist, sodass diese autonom ohne Verbindung zum Motorrad funktionsfähig ist.

Aus den Daten der Sensoren bestimmt ein Algorithmus 1000 Mal pro Sekunde Position und Beschleunigung des Trägers. Wird eine Unfallsituation erkannt, bläst sich das Airbag-Kissen in weniger als 60 Millisekunden auf, um die Aufprallenergie zu absorbieren.

Die Held eVest ist in den Größen S-3XL, verfügbar. Sie kostet 349,95 Euro. Für die »In&box«, die die Sensorik enthält, gibt es zwei Optionen. Diese kann für weitere 399,95 Euro gekauft oder für 12 Euro pro Monat bzw. 120 Eur0 pro Jahr gemietet werden.

Weitere Informationen

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren