Honda Moto Riding Assist

Honda Moto Riding Assist

Mit Robotertechnologie hat Honda ein Assistenzsystem entwickelt, das das Umkippen eines Motorrades im Stillstand sowie während der Fahrt unterbinden kann.

Die konzerneigene Robotik-Sparte hat die Technologie geliefert, die Honda nun für den Einsatz im Motorrad erprobt. Der Prototyp mit dem sogenannte »Honda Moto Riding Assist« beherrscht umkippfreies Fahren und ist zusätzlich in der Lage, selbstgesteuert einer vorausgehenden Person im Schritttempo zu folgen.

Darüber hinaus ist die Motorrad-Studie mit einem Mechanismus ausgestattet, der es erlaubt, den Lenkkopfwinkel zu variieren, um den Radstand zu verlängern, zugunsten höherer Fahr- und Standstabilität bei langsamer Fortbewegung.

Der Film zeigt die Studie mit »Honda Moto Riding Assist« in Aktion (Herstellervideo).

Bei der Steuerung setzt Honda nicht auf herkömmliche Gyro-Sensorik, die das Fahrgefühl beeinträchtigen kann, sondern auf die Gleichgewichts-Steuerungstechnik, die für den humanoiden Roboter Asimo entwickelt wurde.Ob und wann die auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas/USA gezeigte Technologie Eingang in den Serienmotorradbau finden wird, ist offen.

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren