Husqvarna Enduro-Modelle 2015

Husqvarna 2015

Neben den Crossern hat Husqvarna auch die Enduro-Palette für das Modelljahr überarbeitet. Die Updates konzentrieren sich auf Modellpflege im Detail an den im internationalen Motorsport sehr erfolgreichen Maschinen.

Husqvarna, als supersportlicher Ableger des KTM-Konzerns, deckt sämtliche Hubraumklassen sowohl im Zwei- als auch Viertaktbereich ab. Die Sportenduros basieren technisch in vielen Komponenten auf den aktuellen KTM-Modellen, sind aber in der Tradition der unlängst eingestellten Marke Husaberg extremer positioniert. Neben Details stellt die Hinterradfederung mit Umlenkhebeln das auffälligste technische Unterscheidungsmerkmal zu den orangen Schwestermodellen mit PDS-Federbein dar.

  Die kleinste Zweitaktenduro TE 125 (l.) und der superstarke Viertakter FE 501 des jüngsten Husqvarna-Jahrgangs.
Um optisch noch unverkennbarer zu wirken haben die 2015er Huskies einen neuen Scheinwerfer und eine geänderte Maske. Die CNC-gefrästen Gabelbrücken sind auf den neuen Vorderradkotflügel, der von den Crossern adaptiert wurde, abgestimmt.

  125er Zwei- und 500er Viertaktmotor, Hochleistungskurbelwelle, leichter Kupplungskorb (v.l.)
Der hintere Rahmenauslegers auf der Airbox-Seite wurde verstärkt, um diese besser abzudichten. Geänderte Handguards solle besseren Schutz vor Schlägen bieten. Der Sitzbankbezug soll jetzt strapazierfähiger sein.Für entspanntere Transfer-Etappen erhielt die FE 250, das kleinste Viertaktmodell, einen längeren 6. Gang. Gewicht soll der neue Kupplungskorb bei der FE 250 und der FE 350 einsparen.

  Husqvarna Enduros 2015: Neu gestylte Lampenmaske sowie Kotflügel von den Crossern, Kombiinstrument mit geänderter Funktionalität, verstärktes Rahmenheck zur besseren Abdichtung der Airbox.
Von der geänderten Vergaserabstimmung beim kleinsten Zweitakter TE 125 versprechen sich die Entwickler eine sanftere Leistungsentfaltung.Ebenfalls der besseren Fahrbarkeit dient die neue Power Valve-Abstimmung bei der TE 250 mit einem Öffnungspunkt 200 U/min höher als bisher, sowie die geänderte Vergaserabstimmung.

  Arbeitsgeräte fürs Grobe: Die 2015er Huskies.
Die kürzere Übersetzung des E-Starters bei TE 250 und TE 300 soll mit einem hohen Anfangsdrehmoment einen besseren Startvorgang ermöglichen. Im Zuge der Überarbeitung des Startmechanismus erhielten beide Modelle eine leichtere und effizientere 3-Ah-Batterie. Weitere Informationen

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

TF-Sonderhefte

Motorrad-Paradies Alpen
10 Traumstrecken, die schönsten Pässe, Touringtipps für Motorradfahrer.  Mehr


50 Jahre Kawasaki
Rückblick auf 50 Jahre Kawasaki in Deutschland: Meilensteine, Motorräder, Menschen. Mehr


Motorrad-Gebrauchtkauf
Ratgeber mit 36 Bikes in ausführlichen Portraits sowie Tipps zu Technik und Recht. Mehr


Honda Spezial
Aktuelle Modelle, Technik, Historie, Sport – alles rund um die faszinierende Motorradmarke. Mehr


Motorrad-Paradies Frankreich
Die schönsten Reiserouten in Frankreich. Dazu Tipps für unterwegs und Sprachführer. Mehr


Motorradmenschen
33 faszinierende Menschen, für die ein Leben ohne Motorrad undenkbar wäre, im Portrait. Mehr

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren