Husqvarna 701 Enduro

Husqvarna 701 Enduro

Mit der 710 Enduro präsentiert Husqvarna einen starken Single für den gemischten Einsatz auf der Straße und im Gelände. Bereits ab November soll die Maschine bei den Händlern stehen.

Mit der legendären TE 610 hatte Husqvarna über viele Jahre das perfekte Arbeitsgerät für Enduristen im Angebot, die eine straßentaugliche, extrem starke Maschine mit echter Geländeeignung wünschten.

Die neue 701 Enduro nimmt diese Traditionslinie nun wieder auf. Als Antrieb dient der von der Schwestermarke KTM entliehene Vierventilsingle mit 690 Kubikzentimetern Hubraum. 67 PS Spitzenleistung produziert das mit Doppelzündung ausgestattete Aggregat. Husqvarna verspricht eine knackige Reaktion auf Drehungen am elektronischen Gasgriff, wobei die Leistungsentfaltung über die Auswahl verschiedener Mappings an den Einsatzzweck und die Beschaffenheit des Untergrunds angepasst werden kann. Eine Antihopping-Kupplung soll das Hinterradstempeln beim Anbremsen von Kurven unterbinden.

  Dualbike mit voller Geländetauglichkeit: Husqvarna 701 Enduro.Dass die Entwickler von der Effektivität der Kurbelgehäuseentlüftung und der Wirksamkeit des verstärkten Schmiersystems überzeugt sind, dafür sprechen die langen Wartungsintervalle von 10.000 Kilometern.Der Single hat seinen Platz in einem verwindungssteifen Gitterrohrrahmen, der eine Leichtmetallschwinge aufnimmt. Im hinteren Bereich dient eine selbsttragende Konstruktion aus Polyamid sowohl als Rahmenheck als auch als Kraftstoffbehälter. 13,5 Liter Inhalt sollten bei moderater Fahrweise solide Reichweiten ermöglichen. Dass Husqvarna es ernst meint mit der Geländetauglichkeit, zeigt ein Blick auf die Federelemente, die von WP, ebenfalls Teil des KTM-Konzerns, zugeliefert werden. Im Heck arbeitet ein über Hebel angelenktes Zentralfederbein, das sämtliche Verstellmöglichkeiten bietet. Ebenfalls voll einstellbar präsentiert sich die 4CS Upside-Down-Teleskopgabel. Jeweils 275 Millimeter Federweg stehen an Front und Heck zur Verfügung.Ein Offroad-ABS der neuesten Generation sorgt in Verbindung mit zwei Bremsscheiben (vorne ø 300 mm, hinten ø 240 mm) für Verzögerung.Bereits im November soll die Husqvarna 701 Enduro bei den Händlern stehen. der Preis wird mit 9.295 Euro angegeben. Eine Version mit 48 PS, die mit dem Führerschein A2 gefahren werden darf, ist ebenfalls erhältlich. Weitere Informationen

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

TF-Sonderhefte

Motorrad-Paradies Alpen
10 Traumstrecken, die schönsten Pässe, Touringtipps für Motorradfahrer.  Mehr


50 Jahre Kawasaki
Rückblick auf 50 Jahre Kawasaki in Deutschland: Meilensteine, Motorräder, Menschen. Mehr


Motorrad-Gebrauchtkauf
Ratgeber mit 36 Bikes in ausführlichen Portraits sowie Tipps zu Technik und Recht. Mehr


Honda Spezial
Aktuelle Modelle, Technik, Historie, Sport – alles rund um die faszinierende Motorradmarke. Mehr


Motorrad-Paradies Frankreich
Die schönsten Reiserouten in Frankreich. Dazu Tipps für unterwegs und Sprachführer. Mehr


Motorradmenschen
33 faszinierende Menschen, für die ein Leben ohne Motorrad undenkbar wäre, im Portrait. Mehr