ifz »Streckenheld«

Online und als App

ifz startet Projekt »Streckenheld«

Mit dem Projekt »Streckenheld« möchte das Institut für Zweiradsicherheit (ifz) Motorradfahrer anregen, Informationen zu teilen. Jeder Nutzer kann Gefahrenstellen aber auch Treffpunkte und Sehenswürdigkeiten melden.

Insiderwissen, das Motorradfahrer über ihre Heimatregion besitzen, sollte auch anderen Bikern zugute kommen, meint man beim Institut für Zweiradsicherheit (ifz). Aus diesem Grund wurde das Projekt »Streckenheld« ins Leben gerufen. »Wir Motorradfahrer grüßen uns unterwegs und helfen einander. Warum sollten wir uns nicht schon vor der Fahrt gegenseitig unterstützen? Mit unserem Online-Netzwerk stellen wir dafür jetzt das geeignete Tool zur Verfügung«, erklärt Matthias Haasper, Forschungsleiter des ifz.

Jeder Nutzer hat die Möglichkeit, Informationen zu hinterlegen. Hierzu zählen beispielsweise unfallträchtige Stellen wie schlecht einsehbare Kurven oder bitumenbelastete Streckenabschnitte. Aber auch Treffs oder Aussichtspunkte können eingetragen werden. Mit zusätzlichen Inhalten wird die Datenbank vom ifz gefüttert. So hat das Institut beispielsweise schon Standorte von Motorradtrainings hinterlegt.

Das Angebot kann sowohl am PC als auch mit einer Smartphone-App genutzt werden. Die Applikation ist sowohl für iOS als auch Android verfügbar.

Weitere Informationen

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren