Neue Jack London Biographien

Jack London: Zwei neue Biographien

Vor hundert Jahren starb der Abenteurer und Schriftsteller Jack London. Gleich zwei neue Bücher widmen sich dem bewegten Leben des Mannes, der in seinen packenden Texten das Leben am Rand der amerikanischen Gesellschaft aus eigener Erfahrung schilderte.

Ein hartes Leben lag hinter ihm, als Jack London im Jahr 1916 erst 40-jährig starb. Geboren als uneheliches Kind mittelloser Eltern, aufgewachsen in ärmlichen Verhältnissen, suchte er bereits als Heranwachsender seinen Weg am Rande der amerikanischen Gesellschaft.

Als Tagelöhner zog er durch die Vereinigten Staaten, verdingte sich als Matrose, schürfte während des Goldrausches in Alaska und arbeitete als Kriegskorrespondent in Korea und Japan. Seine Erfahrungen verarbeitete er in Texten, die längst Klassiker der Abenteuerliteratur sind. Ruf der Wildnis, Wolfsblut und Der Seewolf errangen Weltruhm, weniger bekannt sind Texte, in denen sich der autodidaktisch gebildete London mit den sozialen Spannungen im kapitalistischen Amerika des beginnenden 20. Jahrhunderts beschäftigt.

Jack London – Abenteuer des Lebens

In einer fundierten Biographie setzt sich der Amerikanist Alfred Hornung systematisch mit dem Leben und Schaffen von Jack London auseinander. Detailliert zeichnet der Wissenschaftler das Bild einer Existenz zwischen Alkohol und Ruhm, hochfliegenden Plänen und bitteren Enttäuschungen. Neben einer genauen Analyse des Werks und der es bedingenden Einflüsse verweist Hornung ausführlich auf die Aktualität Londons im Hinblick auf dessen Engagement für sozial Unterprivilegierte und die Wertschätzung der Natur.Alfred Hornung: Jack London – Abenteuer des Lebens. Lambert Schneider 2016. ISBN 978-3650401571, 24,95 Euro.

Die vielen Leben des Jack London

Aus einem beeindruckenden Fundus teils unveröffentlichten Bildmaterials schöpfen die Autoren Michel Viotte und Noël Mauberret, um ihre Biographie »Die vielen Leben des Jack London« zu illustrieren. Autobiografische Texte und Tagebuchaufzeichnungen sind mit dem Text verwoben und ergänzen das facettenreiche Bild eines bewegten Lebens, das untrennbar mit dem Werk des Autors verflochten istMichel Viotte und Noël Mauberret: Die vielen Leben des Jack London. Knesebeck 2016. 240 Seiten, 500 farbige Abbildungen. ISBN 978-386873991-6, 34,95 Euro.

Suche im News-Archiv

TF-Sonderhefte

Motorrad-Paradies Alpen
10 Traumstrecken, die schönsten Pässe, Touringtipps für Motorradfahrer.  Mehr


50 Jahre Kawasaki
Rückblick auf 50 Jahre Kawasaki in Deutschland: Meilensteine, Motorräder, Menschen. Mehr


Motorrad-Gebrauchtkauf
Ratgeber mit 36 Bikes in ausführlichen Portraits sowie Tipps zu Technik und Recht. Mehr


Honda Spezial
Aktuelle Modelle, Technik, Historie, Sport – alles rund um die faszinierende Motorradmarke. Mehr


Motorrad-Paradies Frankreich
Die schönsten Reiserouten in Frankreich. Dazu Tipps für unterwegs und Sprachführer. Mehr


Motorradmenschen
33 faszinierende Menschen, für die ein Leben ohne Motorrad undenkbar wäre, im Portrait. Mehr