Kawasaki 30th Anniversary Sondermodell Ninja ZX-6R 636

Kawa Sondermodelle »30 Jahre Ninja«

Vor 30 Jahren brachte Kawasaki die erste »Ninja« auf den Markt. Zum Jubiläum der sportlichen Baureihe gibt es zwei Sondermodelle mit exklusiver Lackierung.

Es war das Jahr 1984, als Kawasaki die GPZ 9 R mit dem Namenszusatz »Ninja« auf den amerikanischen Markt brachte.

Ursprünglich bezeichnet das japanische Wort Ninja einen im verborgenen operierenden Kämpfer oder Kundschafter im feudalen Japan. Doch neben seiner eigentlichen Bedeutung bietet der Begriff einen riesigen Raum für Assoziationen. Irgendwas zwischen »geheimnisvoll« und »unbesiegbar« wird gerne mit dem Wort verbunden.

Für Kawasaki entpuppte sich die Namenswahl als Glücksgriff. Seit drei Jahrzehnten werden die sportlichsten Bikes der Marke so benannt und wurden zum Inbegriff des aggressiven Racebikes.

  Die »30th Anniversary«-Sondermodelle Kawasaki Ninja ZX-6R 636 (links) und Ninja ZX-10R. Nicht nur wegen des Namens versteht sich, Kawa gelang es immer wieder technische Innovationen in neue Leistungssuperlative umzusetzen. Die erste Ninja auf dem deutschen Markt war die ZX-9R von 1994. 141 PS aus 899 Kubikzentimetern waren damals eine Ansage. Bereits ein Jahr hielt mit der ZX-6R der Aluminium-Gussrahmen in der mittleren Hubraumklasse Einzug. Bis heute verbindet Kawasaki mit der Ninja-Reihe den Anspruch technologischer Führerschaft. Um das 30-jährige Jubiläum gebührend zu feiern, haben die Japaner zwei »30th Anniversary«-Sondermodelle aufgelegt. Sowohl die Ninja ZX-10R, das Basisfahrzeug der aktuellen WSBK-Rennmaschine, als auch das Einstiegsmodell in die Klasse, die ZX-6R 636, wird mit Dreifarben-Sonderlackierung in Grün/Weißmetallic/Schwarzmatt und mit Ninja-Anniversary-Logo auf dem Tank erhältlich sein.Preise und Auslieferungsdatum werden noch bekannt gegeben. Weitere Informationen

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren