Kawasaki Sonderausstellung im Technik Museum Speyer

Kawasaki-Sonderausstellung in Speyer

Einen eigenen Ausstellungsbereich hat der japanische Motorradhersteller Kawasaki im Technikmuseum Speyer erhalten. Anhand von Klassikern lässt sich dort die Markengeschichte zurückverfolgen.

Als Teil der »Race Bike Collection« hatte Kawasaki bereits in der Vergangenheit wichtige Sportmodelle im Technikmuseum Speyer gezeigt. Nun hat die grüne Marke eine eigene, 20 Motorräder umfassende Sonderausstellung erhalten.

Wichtige Serienmodelle, die jeweils für ein Kapitel der Markengeschichte stehen, werden ebenso gezeigt wie Sportmotorräder, auf denen bedeutende Siege für Kawasaki eingefahren wurden. Angefangen bei Ikonen wie 900 Z1, Z 900, Z 1000, Z 1300, GPZ 750 Turbo, GPZ 1100 und 650 W2SS verläuft die Zeitreise über Neoklassiker vom Schlage einer Zephyr 550 anno 1998 oder einer Z1000 von 2003 und führt bis in die Gegenwart zum aktuellen Topmodell, der kompressoraufgeladenen Ninja H2R.

Im Bereich der Rennmaschinen gibt es unter anderem die GP 1000 RX zu sehen, mit der Andreas Hofmann 1985 Deutscher Meister wurde oder die ZX R750 R von Jochen Schmid, der mit diesem Bike den Meistertitel in der Pro Superbike 1995 gewann.

Erschlossen werden die Exponate durch großformatige Displays mit erklärenden Texten.

Die Kawasaki-Sonderausstellung wurde vom Leiter der deutschen Kawasaki-Niederlassung, Masatoshi Yoshioka, im Rahmen einer Händlertagung eröffnet und soll dauerhafter Bestandteil der Race Bike Colletion bleiben.

Weitere Informationen

Foto © Technik Museum Speyer

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

GPS-Touren der TF-Scouts

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren