Kawasaki W 800 Final Edition

W-Baureihe wird eingestellt

Kawasaki W 800 Final Edition

Nach 18 Baujahren stellt Kawasaki die Fertigung der W-Baureihe ein. Die Reihentwins mit Königswelle waren zu Beginn der Nuller-Jahre Vorreiter der aktuellen Retrobewegung. Zum Abschied gibt es nun eine limitierte »Final Edition«.

Britischer sah seit der legendären Yamaha XS 650 kein japanisches Motorrad mehr aus: Speichenräder, Einscheibenbremse im Vorderrad, Trommel hinten und dann noch ein Reihentwin mit Königswelle. »Was will Kawa mit diesem antiquierten Motorrad kurz vor Beginn eines neuen Jahrtausends?«, haben sich nicht wenige Besucher der Intermot 1998 in München gefragt.

  Kawasaki W 800 Limited Edition in dunkelbraun-metallic/oranger Lackierung.
Doch mit ihrem klassischen Charakter traf die W 650 den Nerv einer damals noch kleinen – dann aber rasant wachsenden – Klientel, die von der Sehnsucht nach dem puren Motorrad getrieben, den plastikverkleideten, elektronisierten PS-Monstern den Rücken kehrten. Über fast zwei Jahrzehnte scharte die W eine treue Fangemeinde um sich. Im Jahr 2011 wurde der Hubraum auf 800 Kubik aufgestockt, die Gemischaufbereitung erfolgte nun mittels einer Einspritzanlage. Doch mit dem Modelljahrgang 2016 ist nun Schluss. Um den Fans den Abschied zu versüßen, legt Kawasaki mit der »Final Edition« eine aufwendig dunkelbraun-metallic/orange lackierte Sonderserie auf. Die »Final Edition« ist auf 80 Exemplare limitiert, die anderen Farbvarianten sind nur noch begrenzt lieferbar. Weitere Informationen

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren