KTM 1290 Superduke R

KTM 1290 Superduke R

Peu à peu lüftet KTM den Schleier vom neuen Flaggschiff 1290 Superduke R. Soviel ist jetzt schon klar: Das Superbike wird ab Frühjahr 2014 verkauft, erste Exemplare sollen aber schon ab Dezember bei den Händlern zu bestaunen sein.

Neben den Daten zur Markteinführung hat KTM mittlerweile auch die technischen Spezifikationen fast vollständig veröffentlicht. 180 PS soll das 1301 Kubikzentimeter große Triebwerk leisten. Dabei erstaunt die schiere PS-Zahl fast weniger als die mit 8870 U/min vergleichsweise moderate Drehzahl, bei der die Spitzenleistung freigesetzt wird. Enstprechend fallen die Drehmomentwerte aus. Bereits ab 2500 Umdrehungen liegen 100 Newtonmeter an, 144 Newtonmeter beträgt das maximale Drehmonent des 75-Grad-Twins. Die Beschleunigung von 0 auf 200 km/h soll in 7,2 Sekunden möglich sein.

  Die KTM 1290 Superduke R.
Einspritzung und Zündung der beiden Zylinder des mit 108 zu 71 Millimetern sehr kurzhubig ausgelegten Triebwerks. Gleich drei Eaton-Pumpen versorgen die Schmierstellen mit Öl.Die Kraftübertragung erfolgt über eine hydraulisch betätigte Slipper-Kupplung, die das Stempeln des Hinterrades beim Herunterschalten verhindert, ein Sechsgang-Getriebe und eine X-Ring-Kette.

  KTM 1290 Superduke R: technische Details.
Das Hinterrad wird von einer wuchtigen Einarmschwinge aus einer Leichtmetall-Legierung geführt. Federung und Dämpfung übernimmt ein direkt an Schwinge angelenktes Federbein des zum Konzern gehörenden Herstellers WP. Dieser hat auch die voll einstellbare 48er USD-Gabel beigesteuert. Das Chassis ist KTM-typisch als Gitterrahmen aus Stahlrohr ausgeführt.Beim Verzögern mit der sportlich ausgelegten Bremsanlage (320er Doppelscheibe, radial montierte Vierkolben-Festsättel vorne) wird der Fahrer von einem Bosch 9M+ ABS mit Super-Moto-Modus unterstützt.Nur 189 Kilogramm Trockengewicht soll das Kraftpaket auf die Waage bringen. Bei so viel Sportlichkeit verwundert es schon fast, dass KTM der 1290 Superduke R sogar etwas Touren- bzw. Alltagstauglichkeit mit auf den Weg geben möchte. Als Zubehör sollen Hecktaschen, ein Mini-Topcase sowie ein kleiner Windschild erhältlich sein.Der Preis wird mit 15.495 Euro angegeben.

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren