Langen Motorcycles »The 2 Stroke« Café Racer

Zweitakt Café Racer

Langen Motorcycles: »The 2 Stroke«

Die britische Manufaktur Langen Motorcycles hat einen Café Racer mit Zweizylinder-V-Motor auf die Räder gestellt. Soweit nicht erstaunlich – doch das Aggregat arbeitet nach dem Zweitaktprinzip.

Dichte Rauchfahnen und scheppernder Sound haben den Zweitakter in umweltbewegten Zeiten in Verruf gebracht. Außer bei ganz kleinen Hubräumen oder im Geländesportbereich hat der Gemischschmierer als Motorradantrieb weitgehend ausgedient. Umso erstaunlicher, dass die Manufaktur Langen Motorcycles mit Sitz in Wigan, nahe Manchester, gerade dieses Antriebsprinzip für ihr erstes Motorrad gewählt hat. Sehr selbstbewusst nennt sich das Modell denn auch »The 2 Stroke«.

Der Zweizylinder-V-Motor wird beim italienischen Prototypenbauer Vins Motors in Maranello gefertigt. Die beiden jeweils 125 Kubikzentimeter großen, im 90-Grad-Winkel angeordneten Brennräume werden von einer patentierten Einspritzanlage mit Kraftstoff-Luft-Gemisch sowie der nötigen Portion Öl versorgt. Langen verspricht ein sehr feines Ansprechverhalten der Einspritzung, die sich einer guten Dosierbarkeit des 80 PS starken Twins niederschlägt.

Zweizylinder-Zweitaktmotor von Vins Motors mit 250 Kubikzentimetern Hubraum und 80 PS bei 11.700 U/min
5 Bilder
Der Tank und das Bodywork sind aus Kohlefaserlaminat.
Rahmen aus verschweißten Aluminiumrohren

  Die Langen Motorcycles »The 2 Stroke«

Dank ihres geringen Gewichts von nur 112 Kilogramm besitzt die »The 2 Stroke« ein günstiges Leistungsgewicht von 1,4 Kilogramm pro PS, was ihr zu einem eindrucksvollen Abzug an der Ampel verhelfen dürfte.

Der technisch simple Zweitakter trägt seinen Teil zum niedrigen Gewicht bei, hinzukommt konsequenter Leichtbau. Dieser beginnt beim Rückgratrahmen, der aus Aluminiumrohren verschweißt ist. Die ohnehin sparsam verbauten Verkleidungsteile sind ebenso aus Kohlefaserlaminat gefertigt wie die auffälligen Lufthutzen am Einlass der Einspritzanlage und sogar der Kraftstoffbehälter.

Für die Führung der mit vergoldeten Felgen ausgestatteten Speichenräder hat Langen Motorcycles hochwertige Federelemente ausgewählt. In der Front kommt eine konventionelle Teleskopgabel von Öhlins zum Einsatz, bei der sich Federvorspannung, Druck- und Zugstufendämpfung anpassen lassen. Die aus Aluminiumrohren verschweißte Schwinge stützt sich über zwei voll einstellbare Federbeine von Ktech Suspension ohne Umlenkung oben am Rahmen ab.

Gebremst wird mit Material von Hel. Die beiden vorderen Scheiben messen 320 Millimeter, die hintere hat 265 Millimeter Durchmesser.

Weitere Informationen

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren