Marco Melandri

Marco Melandri verkündet Rücktritt

Der italienische Rennfahrer Marco Melandri, derzeit für das Yamaha GRT Team in der Superbike-WM beschäftigt, hat sein Karriereende zum Saisonende angekündigt.

Marco Melandri wird zum Ende der Saison mit der aktiven Rennfahrerei aufhören. Das verkündete der Yamaha-Pilot kurz vor seinem 37. Geburtstag auf einer Pressekonferenz in Mailand. »Zurückzutreten war eine schwierige Entscheidung. Ich habe schon einige Zeit darüber nachgedacht und vor dem Rennen in Imola beschlossen, dass mit dem Ende der Saison 2019 für mich Schluss ist. Ich bin immer noch konkurrenzfähig und denke, ich sollte an diesem Punkt aufhören, wo ich den Rennsport noch genieße. Das ist besser als zu warten, bis es zu schwierig wird, Spaß zu haben und gute Ergebnisse zu erzielen.«

Melandri, derzeit 9. in der Superbike-WM, begann seine WM-Karriere 1997 bei den 125ern. In den Jahren darauf wurde er in der Klasse WM-Dritter und -Zweiter auf Honda. Im Jahr 2000 wechselte er zu Aprilia in die 250er-Klasse, wurde 5., 3. und schließlich 2002 mit erst 20 Jahren Weltmeister.

Danach ging er in die MotoGP, wo er auf Honda in den Jahren 2005 bis 2007 seine erfolgreichste Zeit hatte und zum Saisonende jeweils die Plätz zwei, vier und fünf belegte.

Seine weiteren Engagements mit Ducati, Kawasaki und erneut Honda verliefen nicht mehr ganz so erfolgreich. Bei 215 Starts holte Melandri 22 Siege, 62 Podiumsplätze, neun Pole-Positions sowie 16 schnellste Runden.

Von 2011 an fuhr der Italiener in der Superbike-WM für Yamaha, BMW, Aprilia und Ducati. Dabei belegte er in der Endabrechnung immer einen Platz unter den Top-Fünf und holte bisher 22 Siege.

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren