Mondial HPS 125i Hipster

Mondial wagt Neustart mit HPS 125i

Mit zunächst drei Modellen startet die wiederbelebte italienische Motorradmarke Mondial in die Saison 2017. Aktuelles Flaggschiff ist der Scrambler HPS 125i. Den Deutschland-Vertrieb übernimmt MSA aus Weiden.

Der anhaltenden Retrokult lässt die Wiederbelebung einst glänzender, später untergegangener Motorradmarken als zumindest nicht völlig aussichtsloses Unterfangen erscheinen. Nach SWM und Matchless, Edelfabrikaten wie Horex oder Brough Superior oder im ganz großen Stil Indian will mit Mondial nun eine weitere Motorradmarke an einstige Glorie anknüpfen. Sicher sind es für eine Marke, die 10 Weltmeistertitel für sich reklamieren kann, kleine Schritte, mit 125ern den Neustart zu versuchen, doch ein Anfang ist gemacht.

Hinter dem Projekt stehen Pier Luigi Boselli, adeliger Spross der ehemaligen Eigentümerfamilie und Markeninhaber sowie der Industrielle Cesare Galli, der bereits mehrere Scooter-, Quad-, Powersportsmarken vertreibt.

Drei Modelle mit Achtelliter-Viertaktmotor soll es von Mondial 2017 geben. Zunächst kommt die HPS 125i zu den Händlern, ein Bike mit dem programmatischen Beinamen »Hipster«. Dementsprechend ist ihr Design geprägt von einer Synthese aus modernen Elementen und klassischen Anklängen. Auch wenn der Begriff »Scrambler« mittlerweile inflationäre Verwendung findet, trifft er auf die neue Mondial mit ihrem konzeptionellen Mix aus Sixties-Geländemaschine und urbanem Commuter-Bike recht gut zu.

  Die HPS 125i ist für 3590 Euro erhältlich.
Der flüssigkeitsgekühlte Einzylinder-Viertaktmotor verfügt über eine Einspritzanlage und leistet 15 PS. Sechs Gänge stehen dem Fahrer zur Verfügung, gestartet wird per Knopfdruck. Das Chassis bildet ein Einschleifen-Stahlrohrrahmen. Vorne federt eine USD-Gabel, hinten stützt sich eine Zweiarm-Kastenschwinge gegen mehrfach verstellbare Stereofederbeine ab. Die Bremsanlage erfreut den Technikenthusiasten mit je einer Wave-Bremsscheibe am Vorder- und Hinterrad und vorne sogar mit einem radial montierten Vierkolben-Festsattel.Der Tankinhalt wird mit 14 Litern angegeben, das Leergewicht soll 130 Kilogramm betragen. Der Preis beträgt 3590 Euro.Ein Enduro- sowie ein Supermotomodell auf Achtelliterbasis sind ebenso in Planung wie Varianten mit 250 Kubikzentimetern.Den Vertrieb für Deutschland hat die in Weiden/Oberpfalz ansässige Firma MSA übernommen, die sich einen guten Ruf als erfolgreicher Importeur der fernöstlicher Zweirad- und Quadmarken Kymco und Hyosung erarbeitet hat. Damit steht bereits zur Markteinführung ein vergleichsweise engmaschiges Händlernetz zur Verfügung, was sicher ein Entscheidungskriterium für viele Interessenten ist. Weitere Informationen

Suche im News-Archiv

TF-Sonderhefte

Motorrad-Paradies Alpen
10 Traumstrecken, die schönsten Pässe, Touringtipps für Motorradfahrer.  Mehr


50 Jahre Kawasaki
Rückblick auf 50 Jahre Kawasaki in Deutschland: Meilensteine, Motorräder, Menschen. Mehr


Motorrad-Gebrauchtkauf
Ratgeber mit 36 Bikes in ausführlichen Portraits sowie Tipps zu Technik und Recht. Mehr


Honda Spezial
Aktuelle Modelle, Technik, Historie, Sport – alles rund um die faszinierende Motorradmarke. Mehr


Motorrad-Paradies Frankreich
Die schönsten Reiserouten in Frankreich. Dazu Tipps für unterwegs und Sprachführer. Mehr


Motorradmenschen
33 faszinierende Menschen, für die ein Leben ohne Motorrad undenkbar wäre, im Portrait. Mehr