Monster-Meeting in Südfrankreich

Monster-Meeting in Südfrankreich

Beim Sunday Ride Classic trafen sich 517 Maschinen zur bislang weltgrößten Ducati-Monster-Parade. Die Zusammenkunft markierte den Auftakt zu allerlei Feierlichkeiten anlässlich des 25. Geburtstags des kultigen Naked Bikes.

Anlässlich des Laufs zum Sunday Ride Classic auf dem Circuit Paul Ricard nahe der südfranzösischen Ortschaft Le Castellet trommelte Ducati Monster-Fahrer aus ganz Europa zusammen. Am 29. März folgten 517 Piloten dem Ruf und formierten sich zur größten Monster-Parade aller Zeiten. Maschinen alle Jahrgänge, von der Monster 900 (Baujahr 1993) bis zur neuesten Monster 821, waren vertreten. Für Aufsehen sorgten einige der extrem raren »Senna-Monster«, perfekt erhaltene Cromo sowie zahlreiche individuelle Umbauten.

Ducati-Monster-Parade auf dem Circuit Paul Ricard
6 Bilder
Ducati-Monster-Parade auf dem Circuit Paul Ricard
Ducati-Monster-Parade auf dem Circuit Paul Ricard
Ducati-Monster-Parade auf dem Circuit Paul Ricard
Ducati-Monster-Parade auf dem Circuit Paul Ricard
Ducati-Monster-Parade auf dem Circuit Paul Ricard

  Ducati-Monster-Parade mit Rekordteilnahme von 517 Maschinen auf dem Circuit Paul Ricard

Gänsehautfeeling kam auf, als die Maschinen angeführt vom ehemaligen Ducati-Superbike-Piloten Régis Laconi eine Runde auf dem Kurs drehten.

Der Ducati Monster scheint ein besonderer Hang zur Zusammenrottung innezuwohnen. Denn mit ihrem Turn auf dem Circuit Paul Ricard überboten die Piloten den Rekord des Monster Owners Belgium Club aus dem Jahr 2008, bei dem sich immerhin 405 Maschinen eingefunden hatten.

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren