Moto Guzzi MGX21

Moto Guzzi MGX-21

Unbestritten einen DER Hingucker auf der Eicma hat Moto Guzzi mit der MGX-21 geboten: Die eigenständige und ausgesprochen mutige Interpretation eines »Bagger«.

Bagger sind derzeit mächtig angesagt. Motorräder, die sonst als Cruiser über die Landstraßen dampfen, bekommen eine mächtig breite Verkleidung vor den Lenker. Am Heck werden die namensgebenden »Bags« montiert – fertig.

Moto Guzzi ist es hoch anzurechnen, nicht einfach mit einem weiteren Klon auf den Trend aufgesprungen zu sein, sondern sich eigene Gedanken zu diesem uramerikanischen Fahrzeugkonzept gemacht zu haben.

  Hightech trifft auf Retro: Bagger-Prototyp MGX21 von Moto Guzzi.
Das komplette Bodywork schimmert ebenso in samtiger Carbon-Optik wie das riesige vordere Scheibenrad. Mit der cleanen Carbon-Fläche des 21-Zöllers kontrastieren die technisch-wuchtigen Wave-Bremsscheiben. In Verbindung mit stattlich dimensionierten Brembo-Komponenten und ABS-Unterstützung dürfte für wirksame Verzögerung gesorgt sein.Ebenfalls ein Gegensatzpaar bilden die im 50ies Stream-Line-Design gehaltene Verkleidung und die darin montierten digitalen Anzeigeinstrumente. Nach der Größe der Lautsprecher zu urteilen, dürfte die verbaute Stereoanlage mit dem Sound des Motors locker mithalten. Eine Doppelrohranlage führt die Abgase des 1400-Kubik-Twin der jüngsten Generation tief unten und weit über das Heck hinaus ins Freie.Wann und in welcher Serienkonfiguration die Szene mit der MGX-21 rechnen darf, ist noch nicht bekannt.

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren