MotoE beginnt am Sachsenring

Die FIM hat einen neuen Zeitplan für die neue MotoE-Rennserie mit Elektromotorrädern bekanntgegeben. Ein Großbrand in Jerez macht das nötig. Los geht’s am 7. Juli auf dem Sachsenring.

In der Nacht zum 14. März verbrannten auf der Rennstrecke von Jerez (Spanien) alle 18 Elektromotorräder des italienischen Herstellers Energica, die für die neue MotoE-Rennserie vorgesehen waren. Personen kamen nicht zu Schaden, aber der ganze Zeitplan für die Saison 2019 war Makulatur. Ursprünglich sollten die E-Maschinen im Rahmen des MotoGP-Laufs in Jerez am 5. Mai ihre Premiere feiern und danach in Le Mans am 19. Mai antreten. Jetzt einigten sich FIM und Dorna darauf, dass die E-Motorräder erstmals am 7. Juli beim MotoGP-Lauf auf dem Sachsenring starten. Danach gastiert der MotoE-Cup in Spielberg (11. August), anschließend erfolgen je zwei Läufe in Misano (14. und 15. September) und Valencia (16. und 17. November). Als Fahrer dienen u.a. die ehemaligen MotoGP-Recken Randy de Puniet und Sete Gibernau.

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren