Dr. Markus Schramm, BMW Motorrad (l.) und Kenji Nagahara, Kawasaki Deutschland

Motorrad-Personalien

In der Motorradbranche gibt es derzeit gleich zwei Top-Personalien. Als Leiter von BMW Motorrad folgt Markus Schramm auf Stephan Schaller, und die deutsche Kawasaki-Niederlassung bekommt mit Kenji Nagahara ebenfalls einen neuen Leiter.

Zum 1. April 2018 wird Kenji Nagahara Brand Manager der deutschen Kawasaki-Niederlassung in Friedrichsdorf. Der 54-Jährige löst damit Masatoshi Yoshioka ab, der nach vier Jahren in seiner derzeitigen Position zurück nach Japan wechselt.

Kenji Nagahara ist seit 1986 für Kawasaki Heavy Industries (KHI) tätig, leitet derzeit als Managing Director von Kawasaki Motors Europe N. V. auch die Geschicke von Kawasaki in Europa. Im Tagesgeschäft wird Nagahara unterstützt vom stellvertretenden Niederlassungsleiter Jürgen Höpker-Seibert, der bereits seit Anfang 2015 für Marketing und Vertreib in Deutschland zuständig ist.

Einen Monat später, zum 1. Mai, steht bei BMW Motorrad der Führungswechsel an. Dr. Markus Schramm tritt die Nachfolge von Stephan Schaller an, der als Leiter der Geschäftsführung zur Voith GmbH & Co. KGaA nach Heidenheim wechseln wird.

Schramm (55) ist seit 1991 bei der BMW Group und verantwortet derzeit die Konzernplanung und Produktstrategie des Unternehmens. Zuvor hatte er zahlreiche Leitungsfunktionen in den Bereichen Vertrieb, Aftersales, Strategie, Planung und Controlling inne.

Das Bild zeigt Dr. Markus Schramm, BMW Motorrad (l.) und Kenji Nagahara, Kawasaki Deutschland

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren