Marc Marquez wird zum achten Mal Weltmeister im MotoGP

Motorradsport vom Wochenende | 05.-06. Oktober

Beim 15ten Saisonlauf der MotoGP in Thailand sicherte sich Honda-Pilot Marc Marquez seinen insgesamt achten Titel. Hinter ihm kam als zweiter Fabio Quartararo und als dritter Maverick Vinales, beide auf Yamaha, ins Ziel.

Mit einer typischen Marquez-Aktion sicherte sich der Spanier in der letzten Runde den Sieg und somit den sechsten Titel in der MotoGP. Trotz noch ausstehenden Rennen lieferte Marc mit 14 Podestplätzen in 15 Rennen eine konstante Leistung ab und konnte so den Sack am Wochenende zumachen, obwohl er am Freitag mit einem heftigen Crash vom Motorrad abgestiegen war. Mehr Weltmeistertitel in der Königsklasse könne nur noch Valentino Rossi (7) und Giacomo Agostini (8) vorweisen, zudem ist Marquez somit der erfolgreichste Honda-Fahrer aller Zeiten. 

Hinter dem Sieger kamen die Yamaha-Piloten Quartararo und Vinales ins Ziel, womit erneut die Kunden-Yamaha die Werksmaschine schlug. Dahinter folgten Andrea Dovizioso auf Ducati und Alex Rins auf Suzuki. Publikumsliebling Valentino Rossi errang einen ernüchternden achten Rang.

In den kleineren Klassen ist hingegen noch alles offen. Mit einem fünften Platz büßte der WM-Führende der Moto2 Alex Marquez (Kalex) etwas Vorsprung auf den Lauf-Zweiten Brad Binder (KTM) ein. Den Lauf gewann Valentino Rossis Halbbruder Luca Marini vom Sky-Racing-Team. In der Moto3 gewann Albert Arenas auf KTM vor Lorenzo Dalla Porta sowie Alonso Lopez auf Honda.

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren