Jorge Lorenzo: Rückzug aus dem Motorsport

MotoGP & Sixdays

Motorradsport vom Wochenende | 16.-17. November

Nachdem in der Motorrad-Straßen-WM bereits alle Fahrertitel vergeben sind, ging es im letzten Lauf im spanischen Valencia noch um die Team-Wertungen. Auf unbefestigten Wegen fahndete man in Portugal nach einem Gewinnerteam der Sixdays.

Straßen-WM

Noch bevor das eigentliche Renngeschehen am Freitag begann, ließ Jorge Lorenzo (Bild), seines Zeichens Werksfahrer bei Repsol-Honda, die Bombe platzen: Er hört auf, trotz bestehendem Vertrag für 2020. Nach seinen durchwachsenen Resultaten auf einem Siegermotorrad zog der dreifache MotoGP-Weltmeister am Donnerstag einen Schlussstrich unter die MotoGP und hing nach dem Rennen vergangenen Sonntag die Lederkombi an den Nagel.

Ungewollt löste Jorge Lorenzo so ein Transfer-Domino der Extraklasse aus. Nachdem bei Repsol-Honda ein Platz frei wurde und auch die Werks-KTM nach Zarcos-Abgang noch unbesetzt ist, begann ein großes Stühlerücke – besonders in Anbetracht der folgenden Tests am Dienstag und Mittwoch. Im Honda-Werksteam der MotoGP wird 2020 neben Marc auch sein Bruder Alex Marquez starten. Alex, neuer Moto2-Weltmeister, war nach fünf Jahren in der mittleren Klasse bereit für den Aufstieg. Außerdem will Honda so wahrscheinlich Bruder Marc für die Vertragsverhandlungen 2021 milde stimmen, indem man ihm den Gefallen gewährt und ihm seinen Bruder zur Seite stellt. Alex Marquez hinterlässt bei MarcVDS in der Moto2 eine Lücke, die Johann Zarco wider Willen füllen wird. Weiterhin wird spekuliert, ob der Wochenend-Drittplatzierte Pramac-Ducati-Pilot Jack Miller nicht mit Ducati-Werksfahrer Danilo Petrucci aufgrund besserer Resultate die Plätze tauscht.

Neben den Turbulenzen abseits der Strecke gaben aufgrund unerwartet kühler Streckentemperaturen auch die Rennen einiges her. In der MotoGP gewann Honda-Pilot Marc Marquez vor dem Franzosen Fabio Quatararo auf Yamaha und Ducatisti Jack Miller. Marc Marquez stellte in dieser Saison einen neuen Punkterekord mit insgesamt 420 Zählern in der Fahrerwertung auf, zudem machte er mit seinen Sieg die Team-Meisterschaft für Repsol-Honda klar. 

In der Moto2 siegte Brad Binder auf KTM, der im nächsten Jahr in die MotoGP wechseln wird, vor Tom Lüthi (Intact/Kalex) vor Jorge Navarro (Speed Up). Zwischen KTM und Intact ging sich auch die Team-WM aus, die mit dem Sieg Brad Binder für die Truppe aus Mattighofen entschied. Für Intact kam erschwerend hinzu, dass der zweite Fahrer, Marcel Schrötter, die Punkte um einen Platz verpasste, indem er 16. wurde.

Nach einer Sturzarie und einem brennenden Motorrad wurde der Moto3-Lauf in der dritten Runde abgebrochen. Nach langer Behandlung auf der Strecke folgte im Laufe des Tages die Entwarnung für Sturzopfer Dennis Foggia, die anderen Fahrer kamen mit kleineren Blessuren davon. Nach dem Neustart siegte Sergio Garcia (Honda) vor Andrea Migno (KTM) und Xavier Artigas (Honda).

++++++++

Sixdays

Beim Internationale Sechs-Tage-Enduro im portugiesischen Portimao haben sowohl die Herren wie die Damen aus den USA den Sieg davongetragen. Bei den Männern belegten die Australier den zweiten und die Italiener den dritten Platz. Bei den Damen wurden das deutsche Team mit Selina Schittenhelm, Anne Borchers und Maria Franke Vizeweltmeisterinnen vor Großbritannien. Die deutschen Herren wurden Siebte.

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren