MV Agusta Superveloce geht in Serie

Die Superveloce, eine von MV Agusta letztes Jahr auf der Mailänder Messe präsentierte Studie, geht in Serie. Die ersten 300 Exemplare sollen im März 2020 ausgeliefert werden.

Auf der letzten EICMA räumte die MV-Studie Superveloce zu Recht den Titel als schönstes Motorrad der Ausstellung ab. Doch was ursprünglich nur eine Studie bleiben sollte, geht aufgrund der großen Publikumsresonanz in Serie, und zwar als «Superveloce 800 Serie Oro«. Die rot-silberne Farbgebung soll an die glorreiche Rennhistorie des italienischen Herstellers erinnern, aber unter der Lackierung ist Neuzeit angesagt. Dafür steht der Dreizylindermotor mit 148 PS, sechs Gängen, rückwärts drehender Kurbelwelle, drei Auspuffrohren und Gitterrohrrahmen. Natürlich hat die schöne Italienerin das volle Elektronikpaket an Bord, also verschiedene Mappings, Ride-by-wire und Traktionskontrolle. Der Preis ist noch nicht bekannt. Vorbestellungen für die ab März 2020 auszuliefernden Exemplare nimmt www.mvagusta.com entgegen.

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren