MV Agusta zurück im MotoGP

Prototyp für die Moto2

MV Agusta zurück im MotoGP

MV Agusta hat einen Prototypen für den Einsatz in der MotoGP-Klasse Moto2 entwickelt. Forward Racing wird die Maschine voraussichtlich noch im Juli ins erste Rennen schicken.

vergessen, dass die italienische Traditionsmarke der bis heute erfolgreichste Hersteller im Motorradrennsport ist. Daran ändern auch 42 Jahre Absenz in der Königsklasse nichts. Von 1952 bis 1974 haben MV-Agusta Piloten, darunter Legenden wie Mike Hailwood, Phil Read oder der unvergessene Giacomo Agostini, 75 Weltmeistertitel eingefahren (davon 38 Fahrertitel und 37 Herstellertitel).

Nach der Trennung von AMG durch einen russischen Investor mit frischem Geld ausgestattet, will der Hersteller aus dem oberitalienischen Varese in der laufenden Saison wieder im MotoGP mitmischen.

Unter dem Dach des Rennstalls Forward Racing werden die Italiener einen Prototypen in der Klasse Moto2 an den Start schicken. Die Entwicklung der Maschine ist weit fortgeschritten, einem Einsatz beim einem der beiden Läufe im Juli sollte nach Einschätzung der MV-Offiziellen nichts im Wege stehen.

Weitere Informationen

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren