Höhenweltrekord für Motorräder von Jiri Zak mit Yamaha WR450F am Ojos del Salado

6546 Meter

Neuer Motorrad-Höhenweltrekord

Das Grizzly Race Team um den Abenteurer Urs Pedraita hat einen neuen Höhenweltrekord für Motorräder aufgestellt. Jiří Zak erreichte auf einer Yamaha WR450F am Vulkan Ojos del Salado die Höhe von 6546 Metern über dem Meer.

Rund fünf Jahre lang hatte der Höhenweltrekord des Chilenen Gianfranco Bianchi bestand. Bis auf 6471 Meter Meereshöhe hatte er im März 2015 eine Suzuki RMZ 450 getrieben. Doch dann kamen die Schweizer. Ganze 75 Meter Höhenmeter mehr erreichte Jiří Zak am 17. Februar 2020.

Zak war Teil einer Expedition, die vom Schweizer Abenteurer Urs Pedraita organisiert worden war. Pedraita, im normalen Leben Unternehmensberater, hatte sich bereits in der Vergangenheit einen Namen mit Motorradrekordfahrten gemacht. 2014 durchquerte er als Erster die Taiga auf einem Motorrad ohne Beiwagen. 2016 folgte die Weltumrundung in der Rekordzeit von gut 16 Tagen.

Nun stand der Höhenweltrekord auf der Wunschliste des Abenteurers. Mit seinem »Grizzly Race Team« machte er sich auf nach Chile zum Ojos del Salado. Mit 6893 Metern Höhe ist der Berg auf der Grenze zwischen Chile und Argentinien nicht nur der höchste aktive Vulkan der Erde. Als Schichtvulkan bietet er auch eine Topographie mit relativ ausgeglichener Neigung und weitläufigen, vergleichsweise einfach zu befahrenden Hängen. Nicht umsonst fanden alle jüngeren erfolgreichen Höhenweltrekordfahrten mit Kraftfahrzeugen an dem südamerikanischen Berg statt.

Walter Colebatch prügelte 2012 eine Husaberg bis auf damals unerreichte 6361 Meter, Fabio Mossini holte mit 5965 Metern im Jahr 2017 auf einer Africa Twin den Rekord für Zweizylinder und erst im Dezember letzten Jahres kraxelte ein Unimog auf die Rekordhöhe von 6694 Metern. Der bisherige Höhenweltrekord für Motorräder stand seit 2015 bei 6471 Metern.

Höhenweltrekord für Radfahrzeuge mit Unimog U 5023 am Ojos del Salado
1 Bilder

Blieb unerreicht: Der Höhenweltrekord für Radfahrzeuge. Im Dezember 2019 erreichte ein Unimog am Ojos des Salado 6694 Meter.

Nach monatelangen Vorbereitungen konnte das Grizzly Race Team am 5. Februar 2020 von Copiapó in Richtung Ojos del Salado aufbrechen. Um sich an die dünne Höhenluft zu gewöhnen, unternahm das Team zunächst Ausflüge in 3800 Metern und später in 4700 Metern über dem Meer. Das Basislager für den Gipfelsturm wurde auf 4400 Metern an der Laguna Verde errichtet. Zwei Tage dauerte die Erkundung des Berges, die die Expedition bis auf 5200 Meter hinaufführte. Nochmals belastender war das anschließende Scouting der Fahrmöglichkeiten bis zu einer Höhe von 5900 Metern. Ab 6000 Metern Seehöhe mussten die einzelnen Teammitglieder ihre Aufenthaltszeit auf täglich maximal vier Stunden beschränken. Zwar wurden zur Sicherheit Sauerstoffflaschen mitgeführt, doch erklärtes Ziel war es, die Rekordfahrt ohne künstlichen Sauerstoff durchzuführen.

Am 17. Februar 2020 war die Route so weit gescouted, dass sich Fahrer Jiří Zak mit seiner Yamaha WR450F auf den Weg machte. Nachdem er noch einen Sturz in eine Gletscherspalte abgewendet hatte, erreichte er mit dem japanischen Single die neue Rekordhöhe für Motorräder von 6546 Metern. Allerdings blieb er damit erstaunlich deutlich unter der vom Unimog gesetzten Marke.

Weitere Informationen

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren