Neues Yard Built von Yamaha

Zum ersten Mal hat Yamaha für eine Yard Built Arbeit ein fachfremdes Unternehmen engagiert. »House of Cool« aus Portugal restauriert normalerweise Land Rover.

Manchmal ist es ganz gut, für einen Umbau neue Wege zu beschreiten oder einfach mal über den Tellerrand hinauszuschauen. Der portugiesische Yamaha-Importeur hat das für sein Yard Built Projekt gemacht und sich der Dienste des Autorestaurators »House of Cool« aus Lissabon bedient. Im Lastenheft stand lediglich eine XSR700 als Basis und ein Design, das der Marke Yamaha Tribut zollen sollte. Heraus gekommen ist ein Scrambler, dessen Bodywork das berühmte Speedblock-Design von Yamaha aufgreift. Das Besondere an diesem Bodywork ist das verwendete Material. Es handelt sich um Aluguss, dessen Verarbeitung nicht einfach ist. Den Machern war’s egal, denn »Unvollkommenheiten im Guss werden eher zu hervorgehobenen Details als zu Fehlern.« Weitere Details der Maschine sind die Speichenräder von Kineo, der Lenker von Renthal und die Griffe von Bitwell. Letztere geben zusammen mit der Sitzbank der ansonsten in Grautönen gehaltenen Maschine ein Minimum an Farbe.

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren