Polo an neuen Investor verkauft

Nach der Insolvenz im Jahre 2012 hatte die Beteiligungsgesellschaft Paragon den Motorradzubehörhändler Polo übernommen und umfassend restrukturiert. Nun hat Paragon seine Anteile an Equistone Partners weiterverkauft.

Polo verkauft: Equistone erwirbt Paragon-Anteile

Drei Jahre haben sich die Investoren rund um Paragon Zeit genommen, den Motorradzubehörhändler Polo zurück auf einen Wachstumspfad zu führen. Zu den wichtigsten Maßnahmen zählten der Aufbau eines neuen Management Teams unter der Leitung von CEO Dr. Michael Kern, die Optimierung und Neupositionierung des Markenapparates, Straffung und Umgestaltung des Sortiments, Steigerung der Warenverfügbarkeit sowie die umfassend Professionalisierung sämtlicher Bereiche.

Zufrieden mit einem starken Umsatzwachstum auf zuletzt 114 Millionen Euro und der wiedergewonnenen Profitabilität haben die Investoren ihre Anteile nun verkauft. Käufer ist Equistone Partners Europe, eine Beteiligungsgesellschaft, die sich auf mittelständische europäische Unternehmen spezialisiert hat.

Die neuen Eigentümer betrachten Polo als »etabliertes mittelständisches Unternehmen, das von einer soliden Basis aus in einem attraktiven Markt hohes Wachstumspotenzial aufweist«. Es ist davon auszugehen, dass Equistone ein nachhaltiges Engagement anstrebt und die Weiterentwicklung des Unternehmens vorantreiben wird.

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren