Premier Matteo Renzi weiht neues Ducati-Museum ein

Premier Renzi weiht neues Ducati-Museum ein

In einem Festakt wurde das komplett umgebaute Ducati-Museum von Italiens Premierminister Matteo Renzi eingeweiht. Die öffentlich zugängliche Dauerausstellung zeigt die wichtigsten Meilensteine der Firmengeschichte.

Nicht nur baulich präsentiert sich das Ducati Museum am Standort Borgo Panigale, einem Vorort von Bologna, in neuem Glanz, auch konzeptionell wurde die Ausstellung gründlich überarbeitet. Drei thematische Stränge haben die Macher zu einer Erzählung der Firmengeschichte gebündelt. Da sind natürlich die Motorräder selbst im historischen und sozialen Kontext ihrer Zeit. Ein zweite Linie beleuchtet die Rennsportgeschichte der Marke und in einem dritten Strang finden sich subjektive Blickwinkel, die einzelne technische Innovationen, berühmte Ducatifahrer oder Menschen, die zur Entwicklung der Marke beigetragen haben, in den Fokus rücken.

  Die neu gestalteten Ausstellungsräume im Ducati-Museum.
Insgesamt finden sich 44 Motorräder in der Ausstellung, davon 26 Rennmaschinen. Anlässlich der Wiedereröffnung pünktlich zum 90-jährigen Firmenjubiläum ist der Eintritt vom 1. bis zum 4. Oktober frei. Weitere Informationen

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren