Triumph entwickelt Elektromotorrad

Kooperation mit zahlreichen Partnern

Projekt TE-1 i: Triumph entwickelt Elektromotorrad

Triumph steigt in die Elektromobilität ein. In Zusammenarbeit mit hochkarätigen Partnern will der britische Hersteller im Rahmen eines zweijährigen Projekts das Know-how für ein künftiges Elektromotorrad erarbeiten.

TE-1 i nennt sich das auf zwei Jahre angelegte Projekt, in dem Triumph die Grundlagen für die Serienfertigung elektrisch angetriebener Motorräder schaffen will. Hierzu hat sich der Hersteller mit hochkarätigen Partnern zusammengetan, allesamt von der Insel.

Während Triumph das Projekt koordiniert und selbst das Know-how im Motorradbau einbringt, ist Williams Advanced Engineering für die Energieversorgung zuständig. Das Unternehmen hat umfangreiche Erfahrungen im Leichtbau von Batterien. Zu den Aufgaben von Williams zählt zudem die Entwicklung eines innovativen Batterie-Managementsystems in Verbindung mit einer Einheit zur Fahrzeugkontrolle.

Die Abteilung e-Drive der Integral Powertrain Ltd. entwickelt einen maßgeschneiderten Elektromotor mit hoher Leistungsdichte und einen Siliziumkarbid-Umrichter.

Mit von der Partie ist auch die Warwick Manufacturing Group der Universität von Warwick. Diese soll Erfahrungen im Bereich der Elektrifizierung einbringen und zudem Modelle entwickeln, um künftige Marktanforderungen zu simulieren.

Gefördert wird das Gemeinschaftsprojekt von der britischen Regierung über die Agentur Innovate UK.

Weitere Informationen

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren