ifz-Qualitätssiegel Zweiradfahrschule

Qualitätssiegel »Zweirad-Fahrschule«

Das Institut für Zweiradsicherheit (ifz) hat das Qualitätssiegel »Zweirad-Fahrschule« an die erste Ausbildungsstätte vergeben. Fahrschulen, die sich mit dem neu geschaffenen Prädikat schmücken dürfen, müssen hohe Qualitätsstandards bei der Ausbildung von Zweiradfahrern nachweisen.

Mit dem neu geschaffenen Qualitätssiegel »Zweirad-Fahrschule« möchte das ifz angehenden Fahrschülern eine Orientierungshilfe bei der Auswahl ihrer Fahrschule geben. Andererseits können Fahrschulen mit dem Siegel ihre besondere Kompetenz bei der Ausbildung von Motorradfahrern zum Ausdruck bringen.

Forschungen des ifz, denen unter anderem Befragungen von über 1200 Fahrschulabsolventen zu Grunde lagen, hatten eine sehr große Bandbreite bei der Qualität der zweiradspezifischen Ausbildung zu Tage gebracht.

Die Fahrschule Krüssmann in Oberhausen darf sich als erste Ausbildungsstätte mit dem ifz-Siegel »Zweiradfahrschule« schmücken. Übergabe des Siegels durch ifz-Leiter Dr. Ing Achim Kuschefski (l.) an Klaus Krüssmann (3.v.l.) und sein Team.Der Auszeichnung mit dem Qualitätssiegel geht eine intensive Überprüfung der Ausbildungsstätte durch das ifz voraus. Es wird geprüft, ob die pädagogische Eignung, die fachliche Qualifikation, die Ausbildung in Theorie und Praxis und die Ausstattung den Ansprüchen des ifz-Qualitätssiegels gerecht werden. Das bedeutet: Jede Fahrschule wird durch einen qualifizierten Fachmann vor Ort anhand objektiver Kriterien begutachtet. Zudem werden sowohl die theoretischen als auch die praktischen Kompetenzen der Fahrlehrer von Verkehrspädagogen bewertet.Beim ifz ist man der Meinung, dass nur wer das Motorradfahren selber »lebt«, eine verantwortungsvolle Zweiradausbildung leisten kann. Deshalb ist eine der zentralen Voraussetzungen für die Vergabe des Siegels, dass alle Fahrlehrer gute und engagierte Motorradfahrer sind. Auch die Begleitung der Fahrschüler mit dem Motorrad ist für siegelführende Fahrschulen in großen Teilen der Ausbildung Pflicht.Vergeben wird das ifz-Qualitätssiegel mit drei, vier oder maximal fünf Sternen, wobei der vierte oder fünfte Stern „nur“ das i-Tüpfelchen darstellt. Fahrschulen, die mit drei Sternen ausgezeichnet sind, erfüllen alle notwendigen Voraussetzungen für eine qualitativ hochwertige Ausbildung.Langfristig soll das Qualitätssiegel dazu beitragen, das Ausbildungsniveau für angehende Zweiradpiloten anzuheben, um damit eine Erhöhung der Verkehrssicherheit von motorisierten Zweiradfahrern zu bewirken. Weitere InformationenEin großes Spezial mit allem Wissenswerten rund um den Motorradführerschein findet sich in der Ausgabe TF 08-2013. Dort gibt es auch ein ausführliches Interview mit dem Direktor des ifz, Dr. Ing. Achim Kuschefski. Mehr

Suche im News-Archiv

TF-Sonderhefte

Motorrad-Paradies Alpen
10 Traumstrecken, die schönsten Pässe, Touringtipps für Motorradfahrer.  Mehr


50 Jahre Kawasaki
Rückblick auf 50 Jahre Kawasaki in Deutschland: Meilensteine, Motorräder, Menschen. Mehr


Motorrad-Gebrauchtkauf
Ratgeber mit 36 Bikes in ausführlichen Portraits sowie Tipps zu Technik und Recht. Mehr


Honda Spezial
Aktuelle Modelle, Technik, Historie, Sport – alles rund um die faszinierende Motorradmarke. Mehr


Motorrad-Paradies Frankreich
Die schönsten Reiserouten in Frankreich. Dazu Tipps für unterwegs und Sprachführer. Mehr


Motorradmenschen
33 faszinierende Menschen, für die ein Leben ohne Motorrad undenkbar wäre, im Portrait. Mehr